Benjamin Blümchen (02) – …rettet den Zoo

Titel: Benjamin Blümchen (02) – …rettet den Zoo

Verlag:  Kiddinx

Laufzeit: ca. 39 min

Sprecher:   Edgar Ott, Alexander Rosenberg, Gisela Fritsch, Till Hagen, Hermann Wagner, Wilfried Herbst u.a.

Inhalt:   Benjamin Blümchen, der lustigste Elefant der Welt, würde am liebsten die ganze Welt umarmen. So froh und zufrieden ist er. Aber was will denn der Gerichtsvollzieher, dort beim Zoodirektor Tierlieb? Benjamin traut seinen großen Ohren nicht. Der Zoo soll gepfändet werden? Er ist wie erschlagen. Das kann doch nicht wahr sein! Mit seinem kleinen Freund Otto überlegt er, wie man den Zoo retten kann.

Die Folge legte in vielerlei Hinsicht den „Grundstein“ für das spätere Prinzip der Serie. In erster Linie natürlich hinsichtlich des Themas der Geldsorgen. In dieser Folge gehen sie so weit, dass sogar der Gerichtsvollzieher im Zoo auftaucht. Das kommt später nicht mehr vor, obwohl in fast jeder Folge erwähnt wird, dass die Zookasse leer ist. Ich frage mich, was Herr Tierlieb gemacht hat, damit der Kuckuckskleber nicht mehr auftaucht. Hat er Benjamin als Sicherheit angegeben? Getreu dem Motto: „Wenn es wieder knapp wird, lässt Benjamin sich schon was einfallen.“?
Das tut er hier jedenfalls und auch das wird in Zukunft so bleiben. Die meisten Ideen um Geld in die Kasse zu wirtschaften, hat später ebenfalls Benjamin.
Dann hat Karla Kolumna in dieser Folge ihren ersten Auftritt in der Serie. Benjamin scheint sie hier noch gar nicht zu kennen, denn er staunt sie an: Karla Kolumna in Lebensgröße und behangen mit fünf Fotoapparaten. Nachdem er ihr von den Nöten des Zoos erzählt hat, werden sie dann sofort Freunde und damit ist Karlas Platz in der Reihe gesichert.
Und zu letzt wäre da ein Aspekt, der mich heute noch immer wieder wundert, nämlich die Bereitwilligkeit und Begeisterungsfähigkeit der Neustädter. Immerhin wird der Zoo in dieser Folge beschrieben mit acht Affen, drei Löwen, zwei Seelöwen, einer Antilope, einem Eisbären, drei Pinguinen, einer Giraffe, ein paar Vögeln und eben Benjamin. Und das nennt sich Zoo!
Und trotzdem strömen auf Karlas Artikel hin mindestens drei Viertel der Neustädter Bevölkerung zur rettenden Zirkusvorstellung (bei der erstmals der Rüsselstand aufgeführt wird)! Das ist in etwa so glaubhaft wie die Tatsache, dass die Neustädter auch nach über hundert Folgen noch einen Ritt auf dem Elefantenrücken abfeiern als hätten sie das noch nie erlebt…

Viele Sprecher wirken in dieser Folge nicht mit. Deshalb will ich mal nur auf die Sprecherin eingehen, die mir ganz besonders aufgefallen ist, nämlich Gisela Fritsch alias Karla Kolumna.
Anscheinend wusste sie -vielleicht auch Kiosk- damals noch nicht, in welche Richtung sich dieser Charakter entwickeln würde. Denn Karla klingt hier sehr hart, schon fast unsympathisch und auch wenig überzeugend. Von der lustigen Quasseltante später ist hier noch nichts zu hören.

Wenig Musik, kaum Geräusche, wie immer eigentlich. In der Erstauflage hat die Folge noch nicht mal ein Titellied!

Das Cover der Erstauflage ich wie üblich am nächsten an der Geschichte dran. Die Zirkusvorstellung auf der Zoowiese, ein paar wenige Tiere, Benjamin und Otto. Ein paar Zuschauer wären noch nett gewesen. Die Zuschauer bzw die eine Zuschauerin -stellvertretend für fast ganz Neustadt- findet man dann auf dem Cover der zweiten Auflage. Anschließend war man scheinbar zu der Überzeugung gekommen, Publikum werde völlig überbewertet, jedenfalls gibt es später keins mehr. Zudem frage ich mich doch, woher der Zoo, der kurz vor der Pleite steht, eine richtige kleine Arena hat! Aber ich mag Leo Löwes skeptischen Gesichtsausdruck, der ist einmalig.
Fazit:   „Der Benjamin Blümchen – Grundkurs“, so könnte man diese Folge bezeichnen. Außerdem eine schöne und spannende Geschichte. Sehr empfehlenswert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

reziratte.de © 2014 Frontier Theme
%d Bloggern gefällt das: