Benjamin Blümchen (32) – …und die Verkehrsschule

Titel: Benjamin Blümchen (32) – Die Verkehrsschule / VerlagKiddinx / Laufzeit: ca. 40 min  / Sprecher:   Edgar Ott, K. Primel, Till Hagen, Gisela Fritsch, Otto Czarski, Ulli Herzog u.A.

Inhalt:  Benjamin Blümchen, die liebste Elefant der Welt, macht seinen Sonntagsspaziergang durch den Zoo. Doch richtig froh ist er heute nicht. „Hier ist viel zu viel Trubel“, meint er. Alle Leute laufen durcheinander. So kann das nicht weitergehen. Eine Verkehrsregelung muss. her. Otto, sein bester Freund, ist davon nicht begeistert. Wenn das nur gutgeht!


Ich mag diese Folge wirklich sehr. Sie ist einfach unglaublich witzig, es gibt reihenweise lustige Sprüche zu hören und mit Ottos Cousine Kiki ist schlichtweg ein Garant für Witz mit von der Partie. Das Mädel hätte man der Serie noch viel öfter gönnen sollen.
Trotzdem ist es für mich aber auch eine der Folgen mit der absurdesten Geschichte. Eine Verkehrsregelung im Zoo? Schilder, Parkuhren? Kein Wunder, dass die Besucherin sich aufregt als sie dafür zahlen soll, dass sie sich die Affen ansieht. Außerdem, was machen die ganzen Kinder mit Roller und anderen Fahrzeugen im Zoo? Und wieso hat der Zoo offenbar keine gekennzeichneten Gehwege?
Das ist doch eine schlichte Unmöglichkeit, sogar für die Maßstäbe dieser Reihe. Fast jedes Kind dürfte doch einen Zoo kennen und wissen, dass es dort auch Regeln gibt. Da muss Neustadts Zoo wohl sehr aus der Art geschlagen sein. Glücklicherweise scheitert das Unternehmen, mit Verkehrsregeln Ordnung in den Zoo zu bringen, alles andere wäre auch utopisch gewesen.
Stattdessen wird schließlich die Verkehrsschule auf dem Platz vor dem Zoo eingerichtet. Die Eröffnung verläuft zwar arg turbulent und es gibt wieder einiges zum Lachen, aber trotzdem wirkt dieser Teil wie ein Anhängsel an den Rest der Folge. Allerdings…dass mal ein Plan von Benjamin komplett schief geht, das geht ja nicht. Daher musste das wohl so enden.
Durch die Zoobesucher und die Kinder ist die Sprecherliste auffällig lang. Dabei gibt es durchweg Sprecher zu hören, die auch schon mal in anderen Folgen kleinere Rollen übernommen haben und so für das Serien-Flair sorgen. Da sind  beispielsweise Gerd Holtenau, Ulli Herzog, Oliver Elias und Christine Schnell-Neu. Die Hauptsprecher sind in Top-Form und werden durch Constanze Ott als Kiki toll unterstützt. Die Kleine und ihre große Klappe wächst einem sofort ans Herz.

Die Geräuschkulisse ist typisch Benjamin Blümchen. So viel wie nötig, so wenig wie möglich. Glücklicherweise sind die Hörspiele meist schon von der Handlung her unterhaltsam und dynamisch, sonst sähe das in dieser Hinsicht oft wirklich traurig aus.

Am Motiv hat sich über die Auflagen hin nichts geändert. Die Cover zeigen stets Benjamin in Polizeiuniform, der den Verkehr regelt. Ich verstehe nur wirklich nicht, wieso man selbst das Cover der letzten Auflage noch mal überarbeiten und Benjamin dabei in eine blaue Uniform stecken musste. Man kann es auch übertreiben mit der „Modernisierung“.

Fazit:   Wäre sie nicht wenigstens lustig, wäre diese Folge eine der schlechtesten der frühen Geschichten. So rettet der Witz sie noch mal gerade so.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

reziratte.de © 2014 Frontier Theme
%d Bloggern gefällt das: