Die drei ??? (115) – Auf tödlichem Kurs

Titel:   Die drei ??? (115) – Auf tödlichem Kurs / Verlag Europa / Laufzeit:   ca. 62 min / Sprecher:  Oliver Rohrbeck, Andreas Fröhlich, Jens Wawrczeck, Peter Weis, Wolfgang Draeger, Rica Blunkc u.a.

Inhalt:   Die drei erfolgreichen Detektive aus Rocky Beach stehen vor einem Rätsel: wer könnte Interesse an dem wertlosen Ölbild haben, das ihren alten Freund Kommissar Reynolds entwendet wurde? Welches Geheimnis verbirgt sich hinter dem Bild, auf dem die Segelyacht „Gwendolyn“ zu sehen ist? Die Ermittlungen führen Justus, Peter und Bob unversehens in ein gefährliches Abenteuer.


Nachdem Codename: Cobra für mich ja eine etwas zweischneidige Angelegenheit war, kann ich über Auf tödlichem Kurs ganz klar sagen, dass mir die Geschichte gefallen hat. Mit geheimnisvollen, gestohlenen oder verschwundenen Bildern, einem besonderen Medaillon mit sonderbaren Schriftzeichen, einer ganzen Reihe interessanter Personen, die in die Sache verwickelt zu sein scheinen und natürlich den drei Detektiven mitten drin, ist hier eine ganz ordentliche Mischung gelungen. Auf große Action wird verzichtet, es geht eher ruhig, aber dennoch sehr spannend zu und als Hörer kann man auch ganz gut mit Justus, Peter und Bob mit ermitteln und kombinieren. Dabei erschließt sich einem auch mancher Zusammenhang, nur zur ganzen Auflösung mit all ihren Wirrungen wird man kaum kommen. Doch dafür hat man ja am Ende dann glücklicherweise Justus, der eine regelrechte, aufklärende Ansprache hält bei der keine Fragen mehr offen bleiben. Doch, über diese Folge kann ich mich wirklich nicht beklagen.
Verblüfft hat mich allerdings eine Aussagen von Justus als Anita Caballero von ihrem rätselhaften Medaillon erzählt und Hilfe dabei wünscht, das Rätsel zu lüften. Da sagt dieser Bengel doch tatsächlich, sie seien bereits mit einem Fall beschäftigt, zwei gleichzeitig würden sie nicht übernehmen, aber Kommissar Reynolds würde ihr sicher gerne helfen. Zack, bumm…ja hallo? Wie war das noch mit „Wir übernehmen jeden Fall!“?

Auf der Sprecherliste sind einige mit bislang völlig unbekannte Namen zu finden. Da wären beispielsweise Isabel Navarro und Ignacio Descalzo, die die Charaktere Anita Caballero und Escovedo sprechen. Mir gefällt auch hier mal wieder, dass man bei Europa darauf achtet, für solche Rollen Sprecher einzusetzen, deren Akzent glaubhaft klingt. Das habe ich schon ganz anders gehört. Auch Victoria von Trautmannsdorff alias Mrs. O’Rien sagte mir als Sprecherin so gar nichts. Ich weiß nicht, ob es daran liegt, dass man ihr möglichst einen irisch angehauchten Akzent zu verpassen, aber irgendwie klingt sie ziemlich leiernd bei ihrer Darbietung.  Und gerade eben habe ich die Sorgfalt in dieser Hinsicht noch gelobt…

Mir kam die Untermalung bei dieser Folge insgesamt etwas kurz gehalten vor. Die Melodien passen zwar und kommen angenehm „altmodisch“ daher, aber wenn ich mich nicht sehr täusche, gab es davon bei anderen Folgen schon mal mehr zu hören. Auf der anderen Seite lebt die Folge nicht unbedingt von atmosphärischen Momenten, da fällt das Manko nicht so sehr ins Gewicht. Ansonsten ist in dieser Hinsicht aber  weitestgehend alles in Ordnung.

Scheinbar war man der Meinung, ein Covermotiv mit den Bildern oder dem Medaillon wäre nicht angemessen gewesen. Anders kann ich es mir nicht erklären, wieso das Cover eine Szene zeigt, die mit der Geschichte nur sehr entfernt etwas zu tun hat.

Fazit:    Eine schöne Folge mit einem interessanten Fall, die ich sicher noch häufiger hören werde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

reziratte.de © 2014 Frontier Theme
%d Bloggern gefällt das: