Hatschipuh (01) – Das große Ramazotti / Angst um das Dorf

Titel: Hatschipuh (01) – Das große Ramazotti / Angst um das Dorf / VerlagAlogino / Laufzeit: ca. 41 min  / Sprecher:   Fritz Straßer, Fred Stillkrauth, , Toni Berger, Eva Hatzelmann, Harry Täschner u.a.

Inhalt:   Das große Ramazotti – Dunkelheit in dem kleinen unterirdischen Dorf, in dem Hatschipuh und die anderen Butzemänner leben. Die Glühwürmchen, die sonst das Dorf beleuchten, sind spurlos verschwunden. Ob Hatschipuh, Dulliduh, Schmirgli und Gänseblümchen herausfinden können, was mit den Glühwürmchen geschehen ist?

Angst um das Dorf – Eines Morgen bebt die Erde in dem unterirdischen Dorf. Baumaschinen beginnen zu graben und wollen einen Keller ausheben. Hatschipuh und die anderen Butzemänner kämpfen gegen die Zerstörung ihres Dorfes. Gänseblümchen, eine kleine Butzefrau, weigert sich, das unterirdische Dorf zu verlassen. Wird sie noch rechtzeitig gerettet?


Es ist wohl der Traum eines jedes Kassttenkindes, dass endlich welche der  lieb gewonnenen Hörspiele aus Kindertagen ein Comeback erleben. Hatschipuh hat das bei Alogino geschafft. Und genau wie auf den MCs von früher gibt es auch auf den CDs jeweils zwei Geschichten aus der Welt der Butzemänner zu hören. In Das große Ramazotti ist im Butzemann-Dorf plötzlich das Licht ausgegangen und Hatschipuh und seine Freunde müssen der Sache auf den Grund gehen, wieso die Leuchtwürmchen plötzlich ihren Dienst quittiert haben. Dabei geht es anfangs in der Dunkelheit hoch her und es gibt so einiges zum Lachen. Und auch später bei den erloschenen Glühwürmchen geht es ausgesprochen heiter zu.
Angst um das Dorf ist dagegen weniger amüsant, denn die Baumaschinen stellen ja schon eine ernste Bedrohung für das Butzemann-Dorf dar und Gänseblümchens Verzweiflung lässt sofort Mitgefühl für die kleinen Kerlchen aufkommen. Und auch ihre Suche nach einer neuen Unterkunft ist nicht so ganz einfach. Ein paar lustige Momente gibt es aber doch, die die Geschichte etwas auflockern. Und schlussendlich haben sie ja dann doch Glück und finden ein neues Heim.
Ich finde es übrigens sehr schön, dass man der Neuauflage auch die halben Flüche erhalten hat, die den Butzemännern gelegentlich mal herausrutschen.

Die Sprecher kennt man nicht schon aus jedem zweiten Hörspiel, sind sie doch in erster Linie eigentlich bayerische Volksschauspieler. Fred Stillkrauth übernimmt die Rolle von Titelheld Hatschipuh, der den pfiffigen kleinen Kerl sehr lustig und liebenswert spricht. Hans-Rainer Müller spricht Dulliduh und hat in dieser Rolle auch noch Dulliduhs ewige Wort-Verdrehereien zu bewältigen. Eva Hatzelmann haucht Gänseblümchen Leben ein, der einzigen Butzefrau in der Runde und während es bei Hatschipuh, Dulliduh und Schmirgli meist etwas wild zugeht, steuert sie den gefühlsbetonten Teil zur Geschichte bei.

Das Titellied ist ein echter Ohrwurm, auch heute noch, da wird einem direkt nostalgisch zumute. Die übrige Untermalung ist sehr kindgerecht und auch die Geräusche können sich hören lassen. Bei beidem wurde nicht übertrieben, so dass sich eine stimmige Mischung ergibt, die die Geschichte prima begleitet.

Bei der Covergestaltung hat man sich ganz an die Vorlage von der alten MC gehalten. Eher schlicht, mit Hatschipuh im Mittelpunkt und den Luftballons mit der Folgennummer. Und auch im Inneren findet sich einiges wieder, was man schon von den Kassetten kennt. Zum Beispiel ein Ausmalbild in der Mitte. Außerdem werden die Butzemänner mit goldigen Bildern vorgestellt und Dulliduh präsentiert die kompletten Hatschipuh-Folgen.

Fazit:   Eine lustige und eine spannende Geschichte mit einfach nur goldigen Charakteren.  Für Kinder wirklich sehr schön, aber auch Erwachsene sollten sich mal eine Folge Hatschipuh gönnen um ein wenig in Erinnerungen zu schwelgen. Ich hoffe wirklich, dass die Reihe bei Alogino komplett neu aufgelegt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

reziratte.de © 2014 Frontier Theme
%d Bloggern gefällt das: