Benjamin Blümchen (26) – …als Bademeister

Titel: Benjamin Blümchen (26) – …als Bademeister / VerlagKiddinx / Laufzeit: ca. 40 min  / Sprecher:   Edgar Ott, Frank Schaff-Langhans, Tilly Lauenstein, Gisela Fritsch, Jochen Schröder u.a.

Inhalt:   Es ist fürchterlich heiß. Benjamin Blümchen, der einzige sprechende Elefant der Welt und sein Freund Otto, möchten gerne baden gehen. Aber ins Becken der Seelöwen läßt Wärter Karl sie nicht. Also gehen sie ins neue Strandbad. Riesigen Spaß haben sie dort. Und dann soll Benjamin sogar Bademeister werden! Toll findet er es. Als er jedoch merkt, dass er ausgenutzt wird, spielt er nicht mehr mit.


Benjamin als Bademeister ist eine dieser typischen frühen Folgen mit einem schier unglaublichen Charme. Hier kommt so richtig Sommer-Feeling auf als Benjamin und Otto zum Baden gehen und als Benjamin dann Bademeister wird, da freut man sich zunächst schon mit. Bis zum ersten Mal die Sprache auf Frau Krause kommt, denn da kommen einem dann schon erste Zweifel ob der Bademeister-Job das Wahre ist. Und natürlich bringt gleich der erste Tag das wahre Wesen von Herrn Rumpel und seiner Arbeitgebermoral ans Licht. Und nachdem Benjamin gekündigt hat und Frau Krause kennenlernt, da wird es beinahe ein wenig rührselig. Die arme Dame mit ihrem Bad, in das nun Dank des Strandbades niemand mehr kommt und die sich gerade mal ein kleines Eis leisten kann. Das weckt Benjamins Hilfsbereitschaft und sofort macht Benjamin sich daran, ihr zu helfen. Mir macht es immer wieder Spaß zu verfolgen wie die Freunde das heruntergekommene kleine Bad wieder aufpolieren und dann mit einer großen Feier einweihen. Eben typisch Benjamin: wenn er irgendwo hilft, geht es immer gleich aufwärts. Herr Rumpel bekommt zuletzt dann noch sein Fett weg und schon hat man das Gefühl, dass die Welt wieder gerade hängt.

Jochen Schröder ist in der Serie noch nie die Rolle eines Sympathieträgers zugefallen und entsprechend übernimmt er hier den Part von Herrn Rumpel. Mit seiner kräftigen Stimme und dem harschen Ton lässt er schnell ein Bild dieses Menschen vor dem geistigen Auge aufkommen. Der Gegenpart, Frau Krause, wird von Tilly Lauenstein gesprochen. Ihr gelingt es vortrefflich, anfangs der traurigen, gebrochenen Dame Leben einzuhauchen, die kurz vor der Pleite steht, später dann aber -als das Bad in neuem Glanz erstrahlt- stolz und selbstbewusst zu klingen.

Wassergeräusche und die Handwerksgeräusche sind die wesentliche Untermalung dieser Folge und gehen völlig in Ordnung.

Dem Flair der Folge wird mal wieder lediglich das Cover der Erstauflage gerecht. Wobei hier nicht unbedingt ersichtlich ist, dass Benjamin in einem Strandbad arbeitet. Das wird auf den Covers der übrigen Auflagen schon deutlicher. Allerdings kann ich nun nicht behaupten, dass die Umkleiden im Hintergrund so klasse aussehen wie es von Karl & Co. behauptet wird.

Fazit:   Eine sehr schöne Sommer-Folge, die direkt Lust auf einen Besuch im Schwimmbad macht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

reziratte.de © 2014 Frontier Theme
%d Bloggern gefällt das: