Benjamin Blümchen (27) – …auf dem Bauernhof

Titel: Benjamin Blümchen (27) – …auf dem Bauernhof / VerlagKiddinx / Laufzeit: ca. 40 min / Sprecher:   Edgar Ott, Frank Schaff-Langhans, Gisela Fritsch, Manfred Schuster, Helga Lehner, Anja Schubert u.a.

Inhalt:   Benjamin Blümchen, der liebste Elefant der Welt, ist richtig urlaubsreif. Sogar das Gebrüll seines Freundes Leo Löwe regt ihn auf. Da hat Otto, sein kleiner Freund, eine tolle Idee. „Wir sollten zu Bauer Humpe in die Berge fahren. Da können wir uns richtig erholen“, meint er. Gesagt, getan! Aber werden sie dort wirklich Ruhe finden?


Nein, natürlich kommen sie dort nicht zur Ruhe. Das steht schon gleich bei der Ankunft im Bahnhof fest, als Bauer Humpe Benjamin und Otto mit den Worten begrüßt, die Ernte müsse bald eingeholt werden und da könne man jede helfende Hand gebrauchen. Na, wenn das kein herzliches Willkommen ist. Aber natürlich wäre die Geschichte uninteressant, wenn es nur um zwei Woche Ferienmachen ginge. So etwas funktioniert bei Benjamin und Otto einfach nicht. Und so lassen die Probleme nicht lange auf sich warten: die Humpes haben kein Geld für Erntehelfer und der Mähdrehscher ist kaputt, aber die Ernte muss eingeholt werden. Wenn nicht, oder wenn es das Korn vorher verhagelt, dann müssen sie in die Stadt umziehen, was niemand von ihnen möchte. Benjamin ist ebenfalls dagegen, immerhin gefällt es ihm so gut auf dem Bergbauernhof und gemeinsam mit ihm können die kleinen Hörer in dieser Folge auch einiges über das Leben und die Gewohnheiten auf solch einem Hof lernen.
Also muss den Humpes geholfen werden und so spannt er sich selber vor den Erntewagen. Diese Szene als die ganze Familie, Benjamin und Otto auf dem Feld arbeiten und über ihnen allmählich ein gewaltiges Unwetter heraufzieht ist richtig schön spannend, fast schon ein wenig unheimlich mit dem violett verfärbten Himmel und der Eile, die den fleißigen Arbeitern im Nacken sitzt. Nachdem diese Herausforderung gemeistert ist, geht Benjamin das Geldproblem der Humpes an und gemeinsam mit Karla Kolumna -einer ausgesprochen naturverbundenen Karla- macht er sich an eine Lösung.  Die fällt zwar ziemlich schlicht aus und als Erwachsener hat man automatisch berechtigte Zweifel, ob das den Humpes dauerhaft hilft, aber Kindern wird sie sofort Lust auf einen Urlaub auf diesem Hof bereiten.

Sprechermäßig setzt sich Familie Humpe aus Stimmen zusammen, die man in der Benjamin-Reihe und auch in anderen Kiosk-Serien bereits immer mal wieder gehört hat, allerdings nur in Nebenrollen. Hier haben sie ihren großen Auftritt. Manfred Schuster gibt einen wunderbar brummig, aber dennoch herzlichen Bauern ab. Helga Lehner, die seiner Frau spricht, klingt einfach nur nett und mitreißend munter. Und zuletzt ist da noch Anja Schubert, die den Part der kleinen Anni übernimmt und die einen nicht mal nervt, wenn sie zum x-ten Male jammert, dass sie nicht in die Stadt will.

Einige wenige, aber passend eingesetzte Geräusche bilden die Untermalung. Ansonsten wird in dieser Folge aber zumindest gesungen, ein paar Zeilen am Anfang als Benjamin seiner Freude über die Urlaubsreise singend Ausdruck verleiht.

Es ist beeindruckend, wie viel Charme die Illustratoren den ersten Covers verliehen haben. Das trifft auch bei dieser Folge zu, an das Flair reicht kein anderes Cover heran. Es ist aber ebenfalls beindruckend, wie rigoros ab der zweiten Auflage jeglicher Charme ausgemerzt wurde. Wenigstens ist das Cover der zweiten Auflage bei dieser Folge noch nahe an der Geschichte, denn die dargestellte Szene gibt es tatsächlich.

Die beiden aktuellen Cover dagegen erwecken den Eindruck eines reinen Vergnügungs-Urlaubs, so quasi „Ein Elefant macht Ferien auf dem Bauernhof“, mit vielen Tieren, einer kleinen „Heidi“ und gesunder Milch. Da ist von der Handlung gar nichts mehr wiederzufinden.

Fazit:   Eine sehr schöne und auch recht spannende Folge, bei der man sofort Lust bekommt, die nächsten Ferien ebenfalls auf solch einem Bergbauernhof zu verbringen.

Also muss den Humpes geholfen werden und so spannt er sich selber vor den Erntewagen. Diese Szene als die ganze Familie, Benjamin und Otto auf dem Feld arbeiten und über ihnen allmählich ein gewaltiges Unwetter heraufzieht ist richtig schön spannend, fast schon ein wenig unheimlich mit dem violett verfärbten Himmel und der Eile, die den fleißigen Arbeitern im Nacken sitzt. Nachdem diese Herausforderung gemeistert ist, geht Benjamin das Geldproblem der Humpes an und gemeinsam mit Karla Kolumna -einer ausgesprochen naturverbundenen Karla- macht er sich an eine Lösung.  Die fällt zwar ziemlich schlicht aus und als Erwachsener hat man automatisch berechtigte Zweifel, ob das den Humpes dauerhaft hilft, aber Kindern wird sie sofort Lust auf einen Urlaub auf diesem Hof bereiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

reziratte.de © 2014 Frontier Theme
%d Bloggern gefällt das: