Vanessa, die Freundin der Geister (05) – Das Mädchen an seiner Seite

Titel: Vanessa, die Freundin der Geister (05) – Das Mädchen an seiner Seite / VerlagTonstudio Braun / Laufzeit: ca. 52 min. / Sprecher:   Nina Danzeisen, Helmut Winkelmann, Erwin Scherschel u.A.

Inhalt:  Grazinka ist eine bildschöne Fee. Ihre größte Leidenschaft ist Zaubern. Und sie zaubert, was das Zeug hält. Nur klappt es nicht immer so richtig. Auf einmal hat sie Mrs. Hagglon in ein entzückendes junges Mädchen verwandelt. Aber das gibt noch mehr Ärger als sonst…allerdings völlig anders als gewohnt…


In dieser Folge geht es ausnahmsweise einmal nicht um Geister -von Harold mal abgesehen- sondern um eine zwar nette, aber zaubermäßig nicht sehr talentierte Fee, die nicht nur selber für einen Tag wieder ein Mensch wird, sondern auch weitere Geister für 24 Stunden zum Menschen machen kann. Ihre Wahl fällt auf Harold, der seinen Besuch auf Westwood Manor ankündigt. Vanessa freut sich natürlich sehr, ihren Freund einen Tag lang „in echt“ bei sich zu haben.
Doch der Besuch eines waschechten Grafen ruft natürlich auch Mrs. Hagglon auf den Plan, die schon davon träumt, an seiner Seite Schlossherrin zu werden. Und damit nimmt das Chaos seinen Lauf. Es ist zum Totlachen wie die „Küchenschabe“ einen Großeinkauf startet um sich herauszuputzen. Und auch über Butler Brady und Vanessas Vater, die mit vereinten Kräften und u.A. einem Staubsauger einen Braten herrichten wollen, muss man einfach grinsen.
Leider hat Vanessa dann doch nicht so viel von Harold, denn erstmal steht ein gemeinsames Essen mit den Eltern auf Harolds „Terminplan“. Und dann, als Vanessa ihn endlich für sich zu haben scheint, da verzaubert Grazinka Mrs. Hagglon in ein schönes, junges Mädchen und er zieht mit ihr ab…
Man ahnt es bereits, diese Geschichte ist auch überaus romantisch. Vanessa durchlebt hier wirklich alle Gefühlslagen, die zum Verliebtsein dazu gehören: die Vorfreude auf den Freund und den Wunsch, ihn einen Tag als Menschen für sich zu haben, die Eifersucht als er mit der verwandelten Haushälterin loszieht, das Bedürfnis sich dafür an ihm zu rächen und schließlich die Traurigkeit als Harolds Tag herum ist und sie keine Minute für sich gehabt haben.
Glücklicherweise ist Vanessa ausgesprochen selbstbewusst und meist auch ziemlich cool, daher muss sich niemand Gedanken machen, dass das Hörspiel im Kitsch ertrinkt.

Was die Sprecher anbetrifft, so gibt es wie gewohnt nichts zu meckern. Einzig dieses alberne Gekicher und die schrillen Stimmen der Feen am Anfang sind nur schwer auszuhalten, da muss man eben einfach die Zähne zusammenbeißen, danach wird es besser.
Sehr gelungen sind die Dialoge zwischen Mrs. Hagglon und Butler Brady, zu schön wie die beiden sich gegenseitig die Stichworte zuwerfen. Manchmal kommen ihre Antworten zwar etwas zu schnell um echt zu wirken, aber unterhaltsam sind die beiden allemal.
Erfreulicherweise ist auch Vanessas Vater in dieser Folge mit von der Partie und auch seine Albereien mit Butler Brady sind absolut hörenswert.

Vertraute altmodische Klänge und Melodien begleiten die Geschichte und unterstützen zusätzlich die romantische Stimmung. Am besten gefallen mir die Hintergrundmusik und die Geräusche während Vanessa das Intro spricht. Sehr stimmungsvoll, gleichermaßen romantisch wie sachte schaurig.

Man schaue und staune: bei dieser Folge entspricht das Covermotiv doch tatsächlich mal der Geschichte. Für mich ist dieses Cover das schönste der ganzen Serie mit seinen warmen Farben, den ungewohnt vielen Personen und insbesondere mit der Fee Grazinka.
Harold sieht man auch einzig auf diesem Cover so richtig, auf dem Cover der Folge 8 sieht man ja gerade mal seinen Kopf und etwas von seiner Jacke.

Fazit:   Vanessa ist ja nun wirklich eine Hörspiel-Serie hauptsächlich für Mädchen, aber diese Folge erst recht. Mir gefällt sie so sehr, weil hier schon recht deutlich wird, was Vanessa und Harold für einander empfinden. In den übrigen Folgen ahnt man es hier und da mal, aber klar wird es da so nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

reziratte.de © 2014 Frontier Theme
%d Bloggern gefällt das: