Die drei ??? (127) – Schwarze Madonna

Titel:   Die drei ??? (127) – Schwarze Madonna / Verlag Europa / Laufzeit:   ca. 73 min / 12 Tracks / Sprecher:  Oliver Rohrbeck, Andreas Fröhlich, Jens Wawrczeck, Wolf Frass, Patrick Bach, Marek Erhardt u.a.

Inhalt:   Als Peter einen verletzten jungen Mann aus dem Meer rettet, ahnt er noch nicht, dass er damit auch einen neuen Fall für die drei ??? an Land zieht. Doch schon kurze Zeit später befinden sich die drei Detektive aus Rocky Beach mitten in einem spannenden Abenteuer, in dem eine verschwundene Marienstatue die Hauptrolle spielt. Wie viele Gegner gibt es bei dieser gefährlichen Jagd? Wie weit werden sie gehen, um die begehrte Schwarze Madonna zu bekommen? Justus, Peter und Bob stoßen an ihre Grenzen. Dieser Fall ist gefährlich, sehr gefährlich. Er bedroht sogar die Existenz ihres Detektivunternehmens…


Schwarze Madonna kam mir im Vergleich zu anderen Folgen der drei Detektive in vielerlei Hinsicht deutlich erwachsener vor. Der Fall ist hier schon recht komplex mit der gestohlenen Heiligenfigur, verschiedenen Charakteren, die alle hinter dieser Figur her sind, gleich zwei Museen, die doch irgendwie zusammenzuhängen scheinen was die Einbrüche angeht und einem ominösen Lieferservice, der ebenfalls seine Finger mit im Spiel zu haben scheint. Da muss man schon genau aufpassen um immer den Anschluss zu haben und ich könnte mir fast vorstellen, dass Kinder damit überfordert sein könnten. Und da Kinder zu der Hauptzielgruppe gehören, würde ich glatt sagen: etwas weniger Komplexität und ein oder zwei Charaktere weniger hätten es auch getan.
Gefallen hat mir dagegen sehr, dass die drei jungen Detektive bei ihren Ermittlungen in diesem Fall mehrmals an Grenzen stoßen, die die Erwachsenenwelt Halbwüchsigen nun mal aufzeigt. Beispielsweise steht die Existenz ihres Detektivbüros auf der Kippe, weil die jungen Herren Detektive in eine Wohnung eingedrungen sind und später wird ihnen ein dreistelliges Strafgeld in Aussicht gestellt, weil sie im Museum Ausstellungsstücke berühren und den Alarm auslösen… Mich hat ohnehin sehr verblüfft, dass Saubermann Justus es für durchaus legitim hält, des Nachts in ein Büro einzusteigen um dort zu „ermitteln“. Alleine schon wegen der Vorbildfunktion, die er für Kinder sicher hat, ist es gut, dass er damit nicht durchkommt.

Bei den Sprechern gibt es auch in dieser Folge keine Aussetzer zu vermelden. Neben den drei Hauptsprechern sind hier unter Anderem Holger Mahlich, Patrick Bach, Christian Rode und Wolf Frass mit von der Partie, allesamt bei bester Laune. Mir gefällt immer wieder sehr gut, dass man bei dieser Reihe darauf achtet, dass die Sprecher ausländische Dialekte glaubhaft und niemals überzogen sprechen. Dafür ist auch diese Folge wieder ein gutes Beispiel.

In der Geschichte geht es mitunter hoch her und das findet sich auch in der musikalischen Untermalung wieder. Die Klänge hier sind weniger auf unheimliche Stimmung ausgerichtet, sondern mehr auf temporeiche Krimiunterhaltung und das steht der Folge sehr gut.

Eines meiner Lieblingscover dieser Serie. Mir gefällt die schwarze, schattenreiche Figur der Madonna und die ebenfalls eher düsteren Farben des schlichten Hintergrunds.

Fazit:   Weniger unheimlich als anderen Folgen der Reihe, aber ebenso spannend. Für eine Kinder- bzw Jugendserie vielleicht etwas zu komplex, erwachsenen Fans wird die Folge aber wohl schon Spaß machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

reziratte.de © 2014 Frontier Theme
%d Bloggern gefällt das: