Die drei ??? (128) – Schatten über Hollywood

Titel:   Die drei ??? (128) – Schatten über Hollywood / Verlag Europa / Laufzeit:   ca. 73 min / 12 Tracks / Sprecher:  Oliver Rohrbeck, Andreas Fröhlich, Jens Wawrczeck, Renate Pichler, Christian Rudolf, Gisela Trowe u.a.

Inhalt:   Geister gibt es nicht – davon sind Justus, Peter und Bob überzeugt. Bis eines Nachts eine unheimliche weiße Gestalt vom berühmten Hollywood-Schriftzug in die Tiefe stürzt und spurlos verschwindet. Haben es die drei ??? mit einem Geist der verstorbenen Schauspielerin Casey Wye zu tun? Fragmente eines seltsamen Briefes weisen darauf hin. Als dann auch noch verschiedene Menschen in hinterhältige Fallen geraten, ist klar: Justus, Peter und Bob müssen schwer auf der Hut sein, wenn sie dieses Geheimnis lüften und dabei mit heiler Haut davonkommen wollen…


Eine weiße Gestalt, die sich vom Denkmal stürzt…na, das kennt man doch aus verschiedenen Gruselgeschichten. Da sind Geister oft weiße Frauen und bei Bedarf stürzen sie sich auch mal irgendwo herunter. Doch auch wenn das so nichts Neues ist, so hat mir Schatten über Hollywood trotzdem prima gefallen. Denn die nächtliche Szene an den berühmten Buchstaben und insbesondere der Schrei, können einem durchaus eine Gänsehaut bereiten. Ebenso Peters und Bobs Erlebnisse in dem verfallenen Hotel. So mag ich das bei den Dreien aus Rocky Beach: wenn nicht nur der Titel großspurig schauerlich tut, sondern auch die Story an sich ihre unheimlichen Momente hat.
Doch das ist es bei dieser Folge nicht alleine, denn auch das Rätsel mit dem Brief ist interessant und spannend, hier kann man gut mitknobeln und die Auflösung wird einen dann trotzdem überraschen.
Besonders gefallen hat mit Peters und Bobs „Alleingang“, ganz ohne Justus, der entführt wurde. Irgendwie habe ich oft das Gefühl, die beiden stehen hinter ihrem Ersten zurück, obwohl sie ebenfalls ganz schön clever und mutig sind. Das beweisen sie in dieser Folge sehr eindrucksvoll.
Und zuletzt gibt es auch einige ganz witzige Szenen, zwar meist auf Kosten von Peter wegen seiner Angst vor Geistern, aber lustig ist es trotzdem.

Eine vergleichsweise kleine Sprechergarde leiht dieser Folge die notwendigen Stimmen. Wie gewöhnlich gibt es hier nichts, was groß zu bemängeln  wäre. Einzig Gisela Trowe alias Casey Wye hat mir nicht so sehr gefallen, da sie ziemlich undeutlich und leise spricht, da muss man schon fein aufpassen um alles zu verstehen. Die übrigen Sprecher dagegen sind in guter Form und mit hörbarem Spaß bei der Sache. Mit dabei sind u.a. Renate Pichler, Holger Mahlich und Marek Erhardt.

Die Untermalung hat ebenfalls Pluspunkte bei mir eingefahren, denn die meisten Stücke kommen ziemlich oldschool daher und klingen zudem typisch nach einer „guten, alten“ Detektivgeschichte. Sehr schön!

Beim Cover ist es dieses Mal anders herum als sonst: es sieht nicht sonderlich gruselig aus, aber die Geschichte IST ein verschiedenen Szenen sehr wohl gruselig. Sonst kennt man das ja eher umgekehrt. Dafür wird man aber mit dem Schatten im „H“ absolut dem Titel gerecht. Passt schon, das Motiv.

Fazit:   Schatten über Hollywood hat alles, was ich von einer ???-Folge erwarte: ein spannendes Rätsel, gruselige Momente, unterhaltsame und interessante Detektivarbeit und ein paar lustige Sprüche. Empfehlenswert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

reziratte.de © 2014 Frontier Theme
%d Bloggern gefällt das: