Mitternachtszirkus (01) – Willkommen in der Welt der Vampire (Darren Shan / Jens Wawrczeck)

Titel:   Mitternachtszirkus (01) – Willkommen in der Welt der Vampire / Verlag:   Der Hörverlag / Laufzeit:   ca. 1046 min / 15 CDs / Buch:   Darren Shan / gelesen von:   Jens Wawrczeck

Inhalt:   Eben war Darren Shan noch ein ganz gewöhnlicher Teenager. Bis er gemeinsam mit seinem besten Freund Steve die kuriose „Cirque du Freak“ – Show besucht – eine Nacht, die sein Leben für immer verändern wird. Der Spinnenbeschwörer Mr. Crepsley vom Wanderzirkus ist nämlich ein echter Vampir! Um seinen Freund zu retten, wird Darren zum Halbvampir und schließt sich der grotesken Gemeinschaft umherziehender Artisten an. Dabei gerät er mitten in einen tödlichen Vampirkrieg und muss darum kämpfen, den letzten Rest Menschlichkeit in sich zu bewahren.

Mitternachtszirkus (01) – Willkommen in der Welt der Vampire enthält Hörbücher zu den ersten drei Bänden der Darren Shan – Saga: Der Mitternachtszirkus, Die Freunde der Nacht und Die dunkle Stadt.


Der Mitternachtszirkus ist der erste Teil der Saga und davon, dass jemand in einen Vampir verwandelt werden wird, ist erst lange Zeit nicht mal zu erahnen. Die Geschichte nimmt sich Zeit, Darren, seine Familie und seine Freunde vorzustellen. Gerade was Darren angeht, finde ich das sehr gut, denn dadurch behält man auch während der folgenden Teile immer im Hinterkopf, was für ein Mensch er mal war, und versteht, wieso er sich so darum bemüht, weiterhin so viel Menschliches an sich zu erhalten wie möglich. Ein Flyer für den Cirque du Freak bringt dann die Story an sich ans Laufen, doch bleibt die Geschichte auch hier eher eine Erzählung über zwei Jungs, die Abenteuer erleben möchten, Spaß an Gruseligem haben und schließlich leichtsinnig eine Dummheit begehen, die für Darren weitreichende Folgen hat.


Die Handlung von Die Freunde der Nacht spielt hauptsächlich beim Cirque du Freak, in dem Darren mit Mr. Crepsley untergekommen ist. Hier werden die anderen Freaks vorgestellt und das Leben beim Cirque beschrieben. Doch so harmlos bleibt es nicht, denn als „frisch gebackener“ Halbvampir hat man auch Probleme. Darrens größtes Problem ist, dass er kein Blut von Menschen trinken möchte, obwohl er es gelegentlich müsste und auch spürt, dass er schwächer wird.  Hinzu kommen Schwierigkeiten, hervorgerufen von zwei Menschen, mit denen er sich anfreundet, denn auch solch normale Freundschaften haben ihren Haken, wenn man ein Halbvampir ist. Und schließlich ist da auch noch ein unheimlicher Besucher, der eines Tages beim Cirque auftaucht. Darren hat also einiges um die Ohren und beim Hören erkennt man zusammen mit ihm, was das Dasein als Halbvampir im „Alltag“ bedeutet. Im Gegensatz zum ersten Teil geht es hier mitunter schon sehr blutig zu und spätestens hier war mir klar, wieso das Hörbuch eine Altersempfehlung ab 12 Jahren bekommen hat.


Die dunkle Stadt legt in dieser Hinsicht noch eine Schippe drauf. Der Aufhänger zur Handlung sind Morde in einer Stadt, die scheinbar auf das Konto der bösen Vampyre gehen. Darren reist mit Mr. Crepsley und seinem Freund Evra in diese Stadt um der Sache auf den Grund zu gehen. Dabei geraten Darren und Evra in Lebensgefahr. Außerdem bekommt man zusammen mit Darren einen ersten „Blick“ auf die Geschichte des Krieges und der Abkommen zwischen den Vampire und den Vampyren gewährt. Ich denke, insbesondere die Geschichte leistet Vorarbeit für die nächsten Teile, denn das Thema Vampyre wird hier nicht wirklich abgeschlossen, auch wenn die Geschichte schon ein richtiges Ende hat.
Für Spannung ist in diesem dritten Teil also in jedem Fall gesorgt.


Mit Jens Wawrczeck als Sprecher hat man eine sehr gute Wahl getroffen. Auch wenn er längst aus dem Teenie-Alter heraus ist, so klingt seine Stimme noch immer sehr jugendlich und passt entsprechend gut zu Darren. Ganz besonders beeindruckt hat er mich speziell bei der ersten Geschichte, die mir beim Selberlesen kaum schauerlich vorkam und in der ich Darren oft noch als sehr kindisch empfunden haben. Doch wenn Jens Warczeck dieser Geschichte liest, dann ist da gleich von Beginn an eine gewisse düstere Grundstimmung vorhanden und man ist sofort gefesselt. Klasse ist ebenfalls, wie viele Stimmen er parat hat um die einzelnen Charaktere lebendig werden zu lassen, er wechselt mühelos zwischen ihnen und so weiß man immer ganz genau, wer gerade das Wort ergriffen hat. Es macht einfach Spaß, ihm bei diesem Hörbuch zuzuhören und trotz der langen Laufzeit wird es nie langweilig.

Jede der drei Geschichten umfasst fünf CDs, die in einzelnen Jewel-Cases stecken, alle drei Cases haben dann noch mal einen Pappschuber spendiert bekommen und so sieht das Set rundum sehr schick aus. Ich hätte mir allerdings einen etwas stabileren Schuber gewünscht, dieser hier ist schon sehr „lappig“. Ein Booklet gibt es nicht, statt dessen hat man die Informationen, die sonst im Booklet zu finden sind, auf die Rückcover der einzelnen Boxen verteilt. Mal eine andere Methode, die mir prima gefallen hat.
Als Covermotiv wurde eine Filmszene gewählt, was ich persönlich sehr gut finde. Die Cover der Bücher konnten mich nämlich gar nicht überzeugen und wären dieser Box niemals gerecht geworden.
Fazit:   Die Saga lässt sich recht unspektakulär und auch sehr kindgerecht an, weshalb ich ihr anfangs nicht viel zugetraut hatte. Doch da habe ich mich verschätzt, denn sie nimmt zusehends Fahrt auf und ist interessant, spannend und hat durchaus ihre gruseligen Momente. Ich kann mir gut vorstellen, dass insbesondere Jungs ab 12 Jahren ihren Spaß daran haben werden, denn aktuelle Vampir-Storys zielen ja doch vornehmlich auf weibliche Hörer- bzw Leserschaft ab. Und wenn man sich auf eine Gruselstory für Kids einlassen kann, wird man auch als Erwachsener seinen Spaß daran haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

reziratte.de © 2014 Frontier Theme
%d Bloggern gefällt das: