Raumstation Alpha-Base (04) – Kontakt

Titel:   Raumstation Alpha-Base (04) – Kontakt / Verlag:    Maritim / Laufzeit:   ca. 55 min / Sprecher:   Gertie Honeck, Frank-Otto Schenk, Erich Räuker, Anke Reitzenstein, Arianne Bohrbach, Michael Iwannek u.a.

Inhalt:   Etwas verändert sich auf der Alpha-Base! Nicht nur, dass Tim Wagnis mit einmal zu vergessen scheint, wer seine  Freunde und Bekannte sind, auf auf Zulu I ereignen sich seltsame Vorkommnisse. Es scheint, als ob die Ferona sich sammeln. Sie setzen zum großen Angriff an. Und Sergeant Olsen befindet sich immer noch in der Gewalt von Al Cardel – und dieser plant teuflisches…


Folge 4 – Kontakt schließt nahtlos an die vorige Folge an und auch die Handlung lässt dem Hörer keine Atempause.
Denn in Kontakt werden die verschiedenen Handlungsstränge wie die Ereignisse auf Zulu I, Sergeant Olsens Entführung, das gespannte Verhältnis zu den Ferona und die Geschichte um den mysteriösen Mr. Fish fortgesetzt. Auch wenn das nun vielleicht so klingen mag, die Geschichte wird trotzdem nicht so komplex, dass man den Überblick verlieren könnte. Stattdessen setzt man darauf, die unterschiedlichen Handlungsstränge zu vertiefen und somit die Spannung zu erhöhen.
Doch es ereignen sich auch neu Vorfälle, beispielsweise das Verschwinden von Tim Wagnis, das auf der Alpha-Base für Unruhe und manch Besorgnis erregende Entdeckung sorgt. Für mich gehört gerade dieser Aspekt zu den interessantesten dieser Folge. ich bin gespannt, wie es hier weiter geht.
An Action und Unterhaltung mangelt es der Folge ebenfalls nicht und so kann man eigentlich nur von einer weiteren rundum gelungenen Episode der Reihe sprechen.

Dass ich immer wieder beim Hören an die TV-Serie Star Trek Voyager denken muss, das hat sich inzwischen gelegt.
Denn auch wenn die gleichen Sprecher am Werk sind, so hat Raumstation Alpha Base mittlerweile einen klaren, eigenen Charakter entwickelt. An der Tatsache, dass es in Sachen Sprecher nichts zu beanstanden gibt, ändert das natürlich nichts.
Einzig Klaus Dieter Klebsch alias Al Cardel will bei mir einfach noch kein Bild eines wirklich bösen Außerirdischen aufkommen lassen. Dafür ist er für mich einfach zu sehr mit einem möchtegern-bösen Bösewicht verknüpft. Zudem empfinde ich den Effekt „über“ seiner Stimme noch immer als ziemlich unangenehm was den Klang angeht.

So und nicht anders muss der Soundtrack einer Science-Fiction-Saga klingen. Mit gewaltigen, allumfassenden Musiken und mit Geräuschen, bei denen man sich beim Hören direkt in ein Raumschiff versetzt fühlt. Hier hat man wirklich alle Register gezogen und das steht der Serie sehr gut.

Das Cover-Motiv ist recht schlicht gehalten, ohne Bezug zur Handlung der Folge, aber passend zu einer Science Fiction – Story. Die Reihe hatte aber schon eindrucksvolle Cover zu bieten, das muss man schon sagen.
Im Booklet findet man eine kleine Schilderung der bisherigen Ereignisse um die Alpha-Base und außerdem einen Überblick über die verschiedenen Völker und Rassen an Außerirdischen, die einem in der Serie begegnen.

Fazit:    Die Abenteuer der Alpha-Base und ihrer Crew gehen weiter und verlieren in keiner Hinsicht an Spannung oder Unterhaltungswert. Man darf auf kommende Folgen gespannt sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

reziratte.de © 2014 Frontier Theme
%d Bloggern gefällt das: