Wing Commander Saga Prologue – Kapitel 01

Titel:   Wing Commander Saga Prologue – Kapitel 01 / Verlag Mindcrusher Studios / Laufzeit:   ca. 23 min / Sprecher:  Marco Ansing, Alessandro Alioto, Sara Kelly-Husain, Jan Boysen, Ralf »Searge« Pappers, Tabitha Hammer, Sven Matthias / Download hier:   Wing Commander Saga Kapitel 01

Inhalt:   Erwartet in der Rolle des 2nd Lt. David „Sandman“ Markham neue Abenteuer im Wing Commander Universum. Die Wendungen des Schicksalas werfen die Kadetten an Bord der TSC Wellington direkt aus dem Schlamm der Grundausbildung in die Brennpunkte des verheerendsten Krieges der Geschichte mit den Kilrathi.


Die Mindcrusher Studios nehmen sich mit der Wing Commander Saga eines PC Spiels aus 2006 an und setzen die Vorgeschichte dazu als Hörspiel um.
Kapitel 01 ist logischerweise der Einstieg und macht dem Hörer zunächst die wichtigsten Charaktere vertraut, gewährt aber auch schon Einblicke um das Geschehen, genauer den Krieg, der zwischen der Föderation und den Kilrathi herrscht und in dem die neuen Kadetten auf der TSC Wellington bald kämpfen sollen. Leute, die diese Spiele kennen, dürften sich hier problemlos zurecht finden. Mir sagte weder der Titel etwas, noch wusste ich was die „Kilrathi“ sind, entsprechend musste ich mich erst mal online schlau machen. Glücklicherweise ist Kapitel 01 noch nicht sonderlich komplex und so reichten einige wenige Artikel im Netz und ich war halbwegs informiert. Das geht also ganz gut, so gesehen können sich auch SF-Fans an dieses Hörspiel wagen, die von WCS noch nichts gehört haben. Ihren Spaß werden sie trotzdem daran haben, denn hier wird ordentliche SF-Unterhaltung geboten, da gibt es nichts zu meckern.

Auf der TCS Welligton herrscht ein rauher Ton und den bringen gerade die Charaktere, die hier etwas zu sagen haben, sehr deutlich an den Hörer. Jan Boysen alias Lieutenant Colonel Mitchell tut sich hier ganz besonders hervor. Ralf »Searge« Pappers in der Rolle des Major Kenny Baws steht ihm kaum nach, wirkt aber dennoch insgesamt sehr viel sympathischer und umgänglicher.
„Sandmans“ Part spricht Marco Ansing und im Großen und Ganzen hat es mir gefallen, wie er einerseits militärisch gedrillt auf Befehle reagiert, andererseits aber auch noch eine gute Portion der typischen Aufsässigkeit und eingebildeter Erhabenheit in der Stimme hat, mit der Neulinge so oft von der Schule kommen. Hier und da klang er mir etwas zu abgelesen oder abgehackt, doch darüber konnte ich gut hinweg hören.

Was die Musik anbetrifft, so wurde hier nicht gekleckert, sondern geklotzt. Die Stücke zu Beginn und zwischen den Szenen klingen ganz nach großer Weltraum-Saga. Zudem sind auch weite Teile der Handlung mit Musik unterlegt, so dass es allgegenwärtig ist, dass man es hier mit einer Science Fiction – Story zu tun hat.
die Geräuschkulisse geht ebenfalls in Ordnung, einzig die Passagen, in denen z.B. eine Computerstimme spricht, haben mir nicht so recht gefallen. Sie klingen sehr verrauscht und wenn man nicht spitz aufpasst, dann kann man da leicht etwas Wichtiges überhören.

Das Covermtoiv konnte bei mir gleich punkten. Wie ich finde, sieht es so richtig schön oldschool aus. Eben nach bodenständiger SF, die gar nicht den Anspruch erhebt ein Klon der großen Sagas zu sein, sondern mit eigenem und speziellem Stil überzeugen möchte.

Fazit:   Nachdem ich mich „eingefunden“ und wenigstens einen groben Überblick hatte, hat mir Kapitel 01 Spaß gemacht. Zumal es klar daran erinnert, was SF mal war ehe Star Wars und Konsorten die Messlatte aller SF wurden. Fans des Genres sollte man reinhören, mit einer kurzen und knackigen Spielzeit von nicht mal 25 min ist Kapitel 01 ein netter SF-Happen für zwischendurch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

reziratte.de © 2014 Frontier Theme
%d Bloggern gefällt das: