Benjamin Blümchen (03) – Kampf dem Lärm

Titel: Benjamin Blümchen (03) – Kampf dem Lärm / VerlagKiddinx / Laufzeit: ca. 39 min   / Sprecher:   Edgar Ott, Alexander Rosenberg, Gisela Fritsch, Till Hagen, Hermann Wagner, Maria Axt u.a.

Inhalt:   Alles könnte so schön sein, wenn nur dieser laute Straßenlärm nicht wäre. Benjamin Blümchen, der klügste Elefant der Welt, ist darüber sehr besorgt. Die Tiere im Zoo sind schon ganz nervös. Otto, Benjamins bester Freund, leidet unter Kopfschmerzen, und Herr Tierlieb hat plötzlich sogar zwei verschiedene Schuhe angezogen. Was kann man gegen diesen Lärm tun, überlegt Benjamin.


Wie viele der frühen Benjamin-Folgen nimmt sich auch Kampf dem Lärm eines Problems an, dass man schon als gesellschaftlich oder politisch einstufen kann. Zudem ist dieses Problem recht zeitlos. Offenbar gab es das schon 1979 (als die Folge erschien) und heute ist es mehr denn je ein Thema in den Städten.
Um eine Lösung zu finden, greift Benjamin für seine Verhältnisse in dieser Folge zu einem recht rabiaten Mittel. Ansonsten kennt man es ja eher von ihm, dass er mit seinen Anliegen freundlich im Rathaus vorspricht. Hier aber tritt er kurzerhand in Sitzstreik, und das mitten auf der lärmigen Durchgangsstraße. Das muss der Rebell in ihm sein.
Und während sonst in den Abenteuern immer gleich alle Welt seiner Meinung ist, so muss er hier erleben, wie ihm die Leute auf der Straße Paroli bieten, denn auch wenn sich jeder über den Krach aufregt, auf seine freie Fahrt will niemand verzichten.
Alleine Benjamins Vorschlag (den er übrigens später sogar durchsetzt!), man könne doch für eine Umgehungsstraße einfach die Sümpfe vor der Stadt trockenlegen, finde ich ausgesprochen bedenklich. In der heutigen Zeit, wo der Weiterbau einer Autobahn mitunter an möglichen Behinderungen des Fledermaus-Flugverkehrs scheitert, schlägt da doch jeder die Hände über dem Kopf zusammen. In 45 Folgen wird sich Benjamin an einem Öko-Garten erfreuen…bis dahin hat man in der Serie glücklicherweise noch mal die Kurve bekommen.

Bei den Sprechern gibt es in dieser Folge Unerklärliches und Unerträgliches. So wird der Bürgermeister von Hermann Wagner gesprochen, also quasi von Herrn Tierlieb! Da guckt man als Kenner der späteren Folgen doch schon ziemlich irritiert.
Mich würde auch interessieren, wieso man den Kindern in dieser Folge so fürchterliche Stimmen gegeben hat. Alleine dieses Kindergarten-Kind mit seinem „Elumpant“ (wieso eigentlich können die Kinder in der Benjamin-Serie nie „Elefant“ sagen?!) ist schon gut für Ohrenschmerzen und dieses andere Kind beim Streik mit seinem: „Du springst nicht mehr an, gelle?“ ist nicht viel besser. Ganz zu schweigen vom gemeinschaftlichen „Sitzstreik, Sitzstreik“ – Geplärre etwas später.

Wesentliches Geräusch ist in dieser Folge selbstverständlich die Straßenlärm, Motorengeräusche, Hupen etc. Heute würde man da wohl maximal ein Hupen hören, früher hat man sich bei der Serie dann und wann doch noch etwas mehr Mühe gegeben, und so kann sich der Straßenlärm gut hören lassen.

Die verschiedenen Cover sind ebenfalls einen genaueren Blick wert. Grundsätzlich ist das der Erstauflage mein Favorit, denn um Benjamin herum sieht es ja wirklich nach Verkehrschaos aus. Trotzdem frage ich mich, wie die Verkehrsführung da vor dem Streik aussah. Hinten fahren drei Autoreihen nebeneinander, in eine Richtung! Weiter vorne hält das pinkfarbene Auto direkt auf die Reihen zu, während ein gelbes Gefährt schräg einschert…bedenkliche Sache.

Und dann sind das noch die LKWs, die deutlich mit der Zeit gegangen sind. Bei der Erstauflage gleichen sie noch Spielzeugautos, bei der zweiten Auflage sind sie schon deutlich größer und bulliger und auf den Covers der aktuellen Auflage sieht man wahre Trucks mit Dreiklanghorn vorne dran.

Fazit:  Hier wird ein zeitloses Problem behandelt und für Kinder verständlich umgesetzt. Allerdings fehlt der Folge größtenteils der typische, bissige Humor und auch der Charme der anderen frühen Folgen will einfach nicht aufkommen. Zweifellos ein Klassiker und Kult, aber sicher eine der schlechteren frühen Folgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

reziratte.de © 2014 Frontier Theme
%d Bloggern gefällt das: