Benjamin Blümchen (06) – …und die Schule

Titel: Benjamin Blümchen (06) – …und die Schule / VerlagKiddinx / Laufzeit: ca. 39 min   / Sprecher:   Edgar Ott, Helmut Gauß, Gisela Fritsch, Otto Czarski, Siegried Lagemann, Natascha Rybakowski u.A.

Inhalt:   Benjamin Blümchen ist ein kleiner, sprechender Elefant, den alle sehr gern haben. Otto, sein junger Freund, erzählt von der Schule. Die Lehrerin hat sich den Knöchel gebrochen; doch wie schade, es gibt kein Schulfrei. Der Hausmeister wird Ersatzlehrer. Das ist ganz schlimm, denn der Hausmeister kann Kinder nicht leiden. Benjamin hört aufmerksam zu, dann fasst er einen unglaublichen Entschluss…


Bei einer Hörspiel-Serie die -wenigstens die meiste Zeit über- für Kinder kurz vor dem Schulalter bzw genau darin gedacht war, darf natürlich eine typische Schul-Folge nicht fehlen.
Und die hat man mit Benjamin Blümchen und die Schule sehr gekonnt auf die Beine gestellt. Eine Lehrerin ist krank und Benjamin springt für sie ein.
Jedes Schulkind, das diese Folge hört, dürfte sich spontan wünschen, auch mal von Benjamin unterrichtet zu werden. Denn die Kinder lernen bei Benjamin außerhalb der Schule und vor allem immer so, dass sie gleichzeitig erfahren, wann und wo sie das Erlernte mal brauchen können. Zum Beispiel wird beim Backen das Zählen, aber auch das Teilen erklärt, lesen lernen die Kinder anhand von Zirkuskarten und solch nützliches Können wie Pfannkuchenbacken wird geübt.

Sehr schön finde ich, dass Ottos kleine Schwester Ottilie mit dabei ist, wenn auch nur in einer ganz kleinen Szene. Aber immerhin wird die Figur so etwas greifbarer, denn erwähnt wird sie ja häufiger, nur hat man noch nie von ihr gehört.
Eine kleine Ungereimtheit, und auch die gehörten ja quasi zu den frühen Folgen, gibt mir aber immer wieder Rätsel auf. Otto geht laut dieser Folge in die dritte Klasse. Mit 10 Jahren?!

Die Sprecherliste wird neben Edgar Ott, Frank Schaff-Langhans und Gisela Fritsch hauptsächlich durch die Sprecher der Schulkinder geprägt. Und unter ihnen treffen wir unter Anderem auf Bibi Blocksbergs Freundinnen Marita und Moni. Denn die beiden Mädchen werden von Natascha Rybakowski und Tatjana Buschenhagen gesprochen.
Außerdem leiht Helmut Gauß hier Zoowärter Karl seine Stimme, was nun in dieser und der nächsten Folge der Fall ist.

In Sachen Musik und Geräusche bewegt sich diese Folge auf dem gleichen niedrigen Level wie ihre Kollegen der Serie, dennoch finde ich, dass hier einer der wichtigsten Punkte trotzdem klar rüberkommt. Nämlich die Schulatmosphäre. Von daher ist hier alles in bester Ordnung. Das Cover der Erstauflage erinnert eigentlich wenig an ein Klassenzimmer. Es sieht eher so aus als lese Benjamin ein Buch vor. Bei dem Cover der zweiten Auflage sieht das schon ganz anders aus. Was mich hier wundert ist, dass da ein junger Otto mit abgebildet ist. Der rothaarige Junge an der Tafel gleicht Otto bis hin zur Kleidung aufs Haar.

Die folgenden Auflagen gingen das Thema Schule dann schon klarer an, hier sieht wirklich alles nach Schule aus. Die Bankreihen, Benjamin mit dem Zeigestock vor der Karte. Was allen Covers fehlt, das ist der offene Unterricht.

Fazit:   So muss eine Schul-Geschichte klingen. So wird auch Vorschulkindern die eventuelle Angst vor der Schule genommen. Auf jeden Fall finde ich, dass diese Folge in jede Schultüte gehört.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

reziratte.de © 2014 Frontier Theme
%d Bloggern gefällt das: