Dark Soul – Die Dämonen-Saga (03) – Todesfalle (Wolfgang Hohlbein / Dagmar Heller)

Titel:   Dark Soul – Die Dämonen-Saga (03) – Todesfalle / Verlag:   Target – Mitten ins Ohr / audiomedia / Laufzeit:   ca. 145 min / 2 CDs / Buch:   Wolfgang Hohlbein / gelesen von:   Dagmar Heller

Inhalt:   Conny Feisst, ehemalige Ermittlerin der „SOKO Vampir“, kämpft mit einer geheimen Spezialeinheit gegen Dämonen aus dem Reich der Schatten. Doch bei der Jagd auf die unerbittlichen Gegner gerät sie in einen Hinterhalt: sie kommt den Mächten der Finsternis zu nahe und wird vom tödlichen Dämonenhauch gestreift. Können Conny und ihre Gefährten aus der Todesfalle entkommen und die Menschheit retten?


Hier haben wir es also nun, das Finale der dreiteiligen Serie aus Wolfgang Hohlbeins Feder. Nachdem im ersten Teil Krimi / Thriller im Vordergrund stand, im zweiten dann deutlich in Richtung Grusel / Horror gegangen wurde, bewegt sich der dritte Teil viel eher im Bereich der Fantasy. Das Grauen steht erst zum Ende hin wieder im Vordergrund.
Zuvor bewegt sich die Geschichte in zwei Handlungssträngen vorwärts: einmal der mit Conny und ihrer „Spezialeinheit“, dann der von Raimund, der um seine Familie kämpft und dabei dann und wann blutig über die Strenge schlägt.
Beide Teile sind auf ihre Art sehr spannend. Bei Conny geht es wie erwähnt sehr fantasylastig zu, auf sie wartet eine große Aufgabe, die für sie eine echte Gefahr sein kann, aus Raimund und seinem Verhalten wird man als Hörer ebenso wenig schlau wie er aus sich selber. Entsprechend erlebt man mit ihm zusammen haarsträubende Situationen, bei denen einem bald ein gruseliger Verdacht kommt.
Am Ende dann treffen die beiden Handlungsstränge wieder zusammen und auf Conny, ihre Freunde, Raimund und natürlich auch auf den Hörer wartet eine Wendung, die man zuvor niemals auch nur erahnt hätte.
Das Finale allerdings, die letzten Kapitel, fand ich dann aber doch etwas sehr „mager“, da hatte ich mir dann doch mehr Action versprochen.
Auf der anderen Seite lässt dieses Ende sehr auf eine Fortsetzung hoffen, somit wäre dieses wenig fulminante Finale dann schon wieder in Ordnung und sehr vielversprechend. Man darf also gespannt sein.

Dagmar Heller habe ich in diesem Teil ganz besonders dafür bewundert, mit welcher Ausdauer und gleich bleibenden Überzeugung sie den Kobold spricht. Mir ging dieses schrille Gequäke teilweise schon auf die Nerven, aber es passt halt einwandfrei zu dieser Rolle. Auch sonst leistet sie sich weiterhin keine Aussetzer und spricht so lebendig und abwechslungsreich bei den Charakteren, dass man ihr prima zuhören und leicht folgen kann.

Der Soundtrack wird weiterhin vom eigens für die Hörbuch-Serie komponierten Song bestimmt und der ergänzt die Geschichte einwandfrei.

Was das Cover anbetrifft, so hat es farblich nun zu Blau gewechselt, zudem findet man beim dritten Teil ein anderes Tribal in der Mitte. Alle drei Teile zusammen geben ein harmonisches Bild ab.

Fazit:   Ich kann Blutnacht nicht als Abschluss betrachten, denn das ist es meiner Meinung nach nicht. Dafür aber ein spannender und unterhaltsamer dritter Teil, dessen Ende eine Art kleines Versprechen auf Fortsetzung zu geben scheint. Ich würde mich darüber freuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

reziratte.de © 2014 Frontier Theme
%d Bloggern gefällt das: