Die drei !!! – (04) – Gefahr im Fitness-Studio

Titel:   Die drei !!! – (04) – Gefahr im Fitness-Studio / Verlag:   Europa / Laufzeit:   ca. 62 min / 10 Tracks  / Sprecher:   Mia Diekow, Sonja Stein, Merete Brettschneider, Joey Cordevin, Thomas Karallus, Jürgen Holldorf, Stephanie Kirchberger u.a.

Inhalt: Kim hat einen Gutschein für ein Fitness-Studio ergattert. Doch gleich beim ersten Training wird sie Zeugin von verdächtigen Vorfällen. Geht es im Sportclub wirklich nur um Wellness oder macht Club-Managerin Rite hier krumme Geschäfte? Kim alarmiert ihre Freundinnen Franzi und Marie. Die drei !!! haben einen neuen Fall. Und Franzis zickige Schwester Chrissie steckt mittendrin. Aber ist sie Opfer oder Täterin?


Auch der Titel von Folge 4 macht sofort klar, dass sich die Serie (noch) im Bereich der Bücher-Vorlagen befindet, die mit Mädchen-Themen daher kamen.
Und die Geschichte an sich ist auch klar auf Mädchen ausgelegt, denn das Thema „ich bin zu dick“ oder „wie nehme ich am schnellsten ab“ oder „mein Schwarm findet mich zu fett“, das sind eben Sätze, die man meist von Mädchen hört. Mir hat sehr gefallen, auf welche Weise man an diese zum Teil mitunter gefährlichen Aussagen herangegangen wird.
Einerseits wird schon gesagt, dass es durchaus okay ist, abnehmen und Sport treiben zu wollen, so lange es sich im gesunden Bereich bewegt. Andererseits wird aber -jedoch ohne groß mit dem moralischen Zeigefinger zu drohen- deutlich aufgezeigt, welche Gefahren bei diesem Vorhaben auftreten können. Und genau damit befasst sich dann der Fall an sich, den ich wieder als ganz spannend empfunden habe. Vor allem ist es wieder einer dieser Fälle, die irgendwann gelöst zu sein scheinen, dann aber noch mal völlig unerwartet eine neue Wendung erhalten. Zusätzliche Brisanz erhält er dadurch, dass auch Franzis Schwester in der Sache mit drin hängt und man sich fragt, wie Franzi in dieser speziellen Situation handeln wird. Hinzu kommt dann noch der gewohnte Mix aus Freundschafts-Story und Schwärmerei für’s männliche Geschlecht und schon ist eine schöne Folge der drei Mädels auch schon fertig.

An der Sprecherbesetzung gibt es nichts auszusetzen. In dieser Folge ist sie außerdem sehr prominent ausgefallen. Kaum ein Name, den man nicht schon aus anderen Hörspielen kennt, und so kann auch einfach nichts schief gehen. Besonders gefallen hat mir aber Joey Cordevin in ihrer Rolle als Club-Managerin, denn es ist wirklich ein Unterschied wie Tag und Nacht, wenn sie anfangs die freundliche und hilfsbereite Trainerin spricht, später dann aber von den Mädchen in die Mangel genommen wird und plötzlich so gar nicht mehr freundlich ist.
Außerdem mit dabei sind u.a. Thomas Karallus, Stephanie Kirchberger, Kerstin Draeger und Clemens Gerhard.

Das Titellied will mir immer noch nicht so rechts an’s Herz wachsen, für die drei coolen Mädels ist es mir einfach zu seicht, es bleibt einem einfach nicht im Ohr.
Mit der übrigen Untermalung kann man dagegen durchweg sehr zufrieden sein und ich freue mich immer wieder darüber, dass man sich bei dieser Serie -die anfangs ja so viel einstecken musste- genau die gleiche Mühe gibt, wie bei den alt eingesessenen Serien.

Allerdings habe ich am Covermotiv dieses Mal dann doch etwas auszusetzen. Denn laut der Geschichte ist Kim schon ein wenig molliger als ihre Freundinnen, doch das sieht man hier gar nicht. Irgendwie hätte ich es besser gefunden, wenn sie auch so dargestellt worden wäre. Etwas kräftiger und dennoch begeistert beim Training, da wäre eine Botschaft rübergekommen. So mit den drei schlanken Grazien trifft das nicht zu und jede Hörerin, die eben nicht so dünn ist, dürfte nach der motivierenden Story gleich wieder etwas verunsichert sein.
Nun liegen den Covers aber die Buch-Motive zugrunde, von daher liegt dieser „Fehler“ nicht bei Europa.

Fazit:   Erneut eine ordentliche Folge mit einem spannenden Fall und dem passenden jugendlichen „Drumherum“, das sich prima in die Reihe einfügt ohne dabei je Hauptthema zu werden.
Hier wächst eine interessante und unterhaltsame Serie heran, der gerade hörspielbegeisterte Mädels ein Ohr gönnen sollten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

reziratte.de © 2014 Frontier Theme
%d Bloggern gefällt das: