Benjamin Blümchen (58) – Die Wünschelrute

Titel: Benjamin Blümchen (58) – Die Wünschelrute  / VerlagKiddinx / Laufzeit: ca. 39 min   / Sprecher:   Edgar Ott, Katja Primel, Gisela Fritsch, Till Hagen, Heinz Giese, Wilfried Herbst u.a.

Inhalt:  Seit Wochen hat es nicht mehr geregnet. Die Sonne brennt, kein Wölkchen am Himmel, und das Wasser geht zu Ende. Der Bürgermeister will sparen und dreht die Hauptwasserleitung zu. „So geht es nicht weiter, sonst verdursten wir noch“, sagt Benjamin. Er besorgt sich eine Wünschelrute und macht sich auf Wassersuche


Die Wünschelrute ist auch so eine Folge, die lange unbeachtet bei mir im Regal stand. Der Titel verhieß kaum Spannung, eine Berufefolge ist es in dem Sinne auch nicht, also hatte ich sie ungehört bereits disqualifiziert.
Doch als ich sie dann endlich doch mal hörte, da tat es mir schon nach wenigen Minuten bitter leid.
Obwohl man ehrlicherweise ja sagen muss: so eine Dürre wie gerade in Neustadt, ist eigentlich alles, aber sicher nicht lustig. Und trotzdem strotzt diese Folge nur so vor Komik.
Sei es Karla Kolumna die mit einer wahren Kanonade an lustigen Sprüchen deutlich macht, wie wenig sie an Benjamins Wasser-Sensibilität glaubt.
Sei es die Szene, in der die Freunde tatsächlich Wasser finden, einen Bohrwagen rufen und so kurzerhand die Wasserversorgung von ganz Neustadt lahm legen…man kommt aus dem Lachen nicht mehr heraus.
Zudem tauchen so lustige Kleinigkeiten noch mal auf, die sonst nur in den ersten Folgen vorkamen: eine ulkige Radiodurchsage oder auch das Trompeten-Nachrichten-Signal, das am Ende so klingt als habe jemand einen Knoten in das Mundrohr gemacht.

Da an Charakteren alle dabei sind, die praktisch schon alleine für eine gelungene Folge bürgen, sind auch alle vertrauten und lieb gewonnenen Sprecher mit von der Partie: Edgar Ott, Gisela Fritsch (in Bestform), Katja Primel, Till Hagen, Hermann, Wagner, Heinz Giese, Wilfried Herbst…
Unbedingt erwähnenswert ist auch Claus Jurichs in der Rolle des Bohrunternehmers Ludwig Loch. Seine tiefe, sympathische Stimme bringt genau die Gleichmütigkeit rüber, die er für den Charakter in dieser Folge braucht.

Eine gewohnt solide Geräuschkulisse zieht sich durch die Folge.
Ich stelle mir bei der sprudelnden Wasserfontäne immer vor, wie da einer von Kiosk mit dem Mikro im Studiogarten steht und sein Kollege den Gartenschlauch aufdreht. Die Vorstellung hat was.
Sehr lustig ist auch das Taschentelefon des Bürgermeisters. Als er wählt um Ludwig Loch zu verständigen, da hört man das Geräusch einer Wählscheibe.

In Sachen Coverentwicklung hat sich von der Erstauflage bis heute so gut wie gar nichts geändert, lediglich der Hintergrund variiert etwas.
Eines haben aber alle Cover gemeinsam: auf ihnen fehlt der Rest des Wasser-Suchtrupps. Denn an dieser Aktion sind beileibe nicht nur Benjamin und Otto beteiligt.

Fazit:   Ein Juwel der Serie!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

reziratte.de © 2014 Frontier Theme
%d Bloggern gefällt das: