Warriror Cats (03) – Geheimnis des Waldes (Erin Hunter / Marlen Diekhoff)

Titel:   Warriror Cats (03) – Geheimnis des Waldes / Verlag:   Beltz & Gelberg / Laufzeit:   ca. 5 Std. 57 min. / 5 CDs / Buch:   Erin Hunter / gelesen von:   Marlen Diekhoff

Inhalt:   Vier Clans. Ein Überfall. Und ein Verräter

Der Wald gehört den wilden Katzen: vier Territorien, vier Clans, im Kampf um Beute und Land verfeindet.
Die Treue zum Clan steht für die Katzen des Waldes an erster Stelle. Doch gilt das wirklich für alle? Der junge Krieger Feuerherz ist beunruhigt: einige Katzen des DonnerClans verhalten sich sehr merkwürdig. Kann es sein, dass sich ein Verräter unter ihnen befindet? Ein dunkles Geheimnis bringt Feuerherz und den DonnerClan in große Gefahr…


Mein lieber Scholli, in Teil 3 der Warrior Cats – Saga geht es aber mächtig rund. Dagegen waren Teil 1 und 2 ja etwas zum so nebenbei Hören…
Zum einen werden die beiden Handlungsstränge um Tigerkralle und um Graustreifs und Silberfluss Liebe fortgesetzt. Die ganze Geschichte über fragt man sich, ob Tigerkralle nun wirklich böse ist, oder ob Feuerherz sich mit seinem üblen Verdacht irrt. Graustreifs und Silberfluss Liebe steht seit je her unter keinem guten Stern, doch in Geheimnis des Waldes nimmt sie einen wirklich schicksalhaften Verlauf.
Doch es warten auch neue Abenteuer auf die Katzen des Waldes und speziell des DonnerClans. So scheint auch Blaustern ein Geheimnis zu haben, das -würde es bekannt werden- großen Einfluss auf den Clan haben würde.
Außerdem bedroht eine Flut nach der Blattleere den FlussClan und es stellt sich die Frage, ob die Feindschaft zwischen den Clans auch in solch einem Falle aufrecht erhalten werden sollte.
Neben der Geschichte an sich beeindruckt es mich immer wieder, mit welcher Genauigkeit und Sorgfalt die Autorinnen die Geschichten um die Katzen erdenken. Denn es ist sicher einfacher, eine Geschichte um Menschen und ihre Welt zu schreiben, bei der man in der Sichtweise immer von sich selber ausgehen kann. Bei den Warrior Cats müssen die Autorinnen sich jedoch auf Katzenhöhe herablassen und versuchen, die Welt aus dieser Perspektive zu sehen und sie dann entsprechend zu beschreiben.

Ich war überrascht als ich festgestellt habe, dass es zu Teil 3 hin einen Sprecherwechsel gegeben hat. Statt Ulrike Krumbiegel liest nun Marlen Diekhoff die Geschichten im die Katzen und ihren Wald.
Ich muss sagen, dass ich es schade finde. Ulrike Krumbiegel hat eine so samtweiche, leise Stimme, die für mich immer ausgezeichnet zu den Katzen gepasst hat. Bei Bedarf, wenn sie zum Beispiel eine Kampfszene gelesen hat, konnte sie aber auch so scharf klingen wie ein paar Katzenkrallen. Außerdem hat sie den Katzen sehr spezielle Stimmen verliehen, so dass man immer wusste, welche Katze da gerade spricht.
Marlen Diekhoff bekommt den katzen-samtigen Ton dagegen nicht hin, sie klingt immer rauh und kampfbereit. Das mag für einige Szenen taugen, aber gefühlvolle Szenen -und davon hat Teil 3 so einige- wirken so überhaupt nicht. Außerdem fehlen mir einige Stimmen sehr, z.B. Rußpfotes Lispeln oder Rabenpfotes nervöses Stottern, das bei Marlen Diekhoff längst nicht so deutlich rüberkommt. Die meisten anderen Katzen kann man sogar gar nicht mehr unterscheiden.

Das Cover wird bei Geheimnis des Waldes von Blausterns Gesicht dominiert (ich denke jedenfalls, es ist Blaustern), die den Hörer mit ihren intensiven, ausdruckvollen Augen ansieht.
Darunter ist eine Kampfszene zu sehen, zwischen Feuerherz und Tigerkralle, wie ich annehme. Damit wird einer der größten Konflikte der Geschichte deutlich.
Im Booklet ist weiterhin ein Glossar der einzelnen Katzen zu finden, das einem sogar noch hilfreich sein kann, wenn man Teil 1 und 2 bereits kennt.
In den Bücher gibt es immer eine Karte des Waldes. Ich fände es schön, die auch mal im Booklet zu finden.

Fazit:   Bei Weitem der spannendste und komplexeste Teil der Warrior Cats – Saga. Doch auch wenn einige Geheimnisse aufgelöst werden, so weiß man schon, dass dies noch Konsequenzen haben wird. Da darf man gespannt sein, was Feuerherz und seinen Clan in Zukunft noch erwartet. Was Marlen Diekhoff anbetrifft, so hoffe ich, dass ich mich noch an sie gewöhne, doch leicht wird das nicht werden. Die Umstellung ist schon arg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

reziratte.de © 2014 Frontier Theme
%d Bloggern gefällt das: