Elea Eluanda (10) – Überraschung aus Indien

Titel:   Elea Eluanda (10) – Überraschung aus Indien / VerlagKiddinx / Laufzeit: ca. 40 min / Sprecher:  Giuliana Jakobeit, Gerrit Schmidt-Foß, Tobias Müller, Heidrun Bartholomäus, Helmut Krauss, Peter Groeger u.A.

Inhalt:   Ravis Kusine Jamuna kommt zu Besuch nach Altenberg. Elea freut sich auf den Gast aus Indien. Doch dann verbringt Ravi viel Zeit allein mit seiner Kusine und vernachlässigt Elea. Elea wird deshalb eifersüchtig und lässt sich nicht einmal mehr von Ezechiel aufheitern.
Erst durch eine ganz besondere Überraschung gelingt es Ravi, Eleas Freundschaft zurückzugewinnen.
Ein spannendes Abenteuer voller Missverständnisse.


Schon nach wenigen Folgen dieser Serie war ich eigentlich der Ansicht, dass man mit der Altersempfehlung „ab 7 Jahre“ etwas zu tief angesetzt hat.
Diese Folge bestätigt das wohl am besten.
Denn wenn die Hauptcharaktere um die 14 Jahre alt sind, dann kommt man um die Themen Freundschaft und Verliebtsein kaum herum, sei es im Bücher- oder auch im Hörspiel-Bereich.
Genau mit diesen Themen befasst sich Überraschung aus Indien auf eine sehr einfühlsame und wunderschöne Art.
Man kann sich problemlos in Elea hineinversetzen und ihre Gefühle wie Eifersucht, Traurigkeit und Verletztheit verstehen. Gleichzeitig merkt man aber auch an verschiedenen Stellen, wenn Elea ungerecht wird. Denn natürlich will die Geschichte auch an den jungen Hörer bringen, dass man in einer solchen Situation oft mal leicht etwas missversteht oder völlig überbewertet.
Dabei versinkt die Geschichte trotz des romantischen Themas niemals in Kitsch oder Gefühlsduselei, es bleibt immer ausgesprochen realistisch und nachvollziehbar.
Besonders aufgefallen ist mir, dass -obwohl Elea bis fast zum Ende hin wirklich nicht gut von Jamuna denkt- einem dieses Mädchen aus Indien trotzdem nicht unsympathisch ist.
Dem Hörer wird die Wahl gelassen, ob er Jamuna nun mag oder eben nicht und das, obwohl Elea ihre Abneigung ja wirklich sehr deutlich zeigt.

Neben dem Core-Team der Serie Giuliana Jakobeit, Tobias Müller, Heidrun Bartholomäus und Helmut Krauss ist hier besonders Uschi Hugo in ihrer Rolle als Rosa König zu erwähnen.
Es ist zu herrlich wie sie das erst bis über beide Ohren verliebte, dann zutiefst enttäuschte Mädchen spricht, so überzeugend und mit so viel echter Verzweiflung in der Stimme.
R. Venkataraju leiht Kusine Jamuna ihre Stimme. Sie klingt wunderbar sanft und spricht mit einem leichten Akzent, der -ich kann es nicht beurteilen- vielleicht sogar tatsächlich indisch klingt.

Neben dem Titellied bekommt man in dieser Folge ein besonderes musikalisches Highlight geboten: Ravis Lied, das er für Elea singt und aufnimmt. Hier merkt man eindeutig, dass Tobias Müller neben seiner Synchronarbeit in einer Band singt und spielt. Er hat eine tolle Stimme dafür und der gleichzeitig lustige wie auch gefühlvolle Text tut das Übrige dazu. Top!

Das Cover zeigt eine wichtige Szene aus dem Hörspiel und passt entsprechend gut dazu. Ezechiel ist natürlich ebenfalls abgebildet, obwohl man in der Geschichte nicht besonders viel von ihm hört.

Fazit:   Für mich DIE Empfehlung der Serie. Einfach eine wunderschöne, einfühlsame Geschichte über Freundschaft, Verliebtheit und Eifersucht. Die Altersempfehlung darf man hier mal ganz großzügig übersehen. In dieser Geschichte werden sich auch Teenager wiederfinden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

reziratte.de © 2014 Frontier Theme
%d Bloggern gefällt das: