Raumstation Alpha-Base (02) – Überleben

Titel:   Raumstation Alpha-Base (02) – Überleben / Verlag:    Maritim / Laufzeit:   ca. 49 min / Sprecher:   Gertie Honeck, Frank-Otto Schenk, Erich Räuker, Anke Reitzenstein, Arianne Bohrbach, Gisela Fritsch u.A

Inhalt:   Die Alpha-Base wurde in den Orbit von Zulu I installiert. Alles läuft nach Plan, bis Carmen de Machento etwas zu spüren scheint…Leben…irgendwo auf Zulu I.
Und diese versucht nur eins! Zu überleben!


Auf der Pressekonferenz in Folge 1 wurde ja stark Kritik daran geübt, dass die Alpha-Base samt Besatzung bis an die Zähne bewaffnet sind, doch hätten die Herren Kritiker erlebt, was man in Folge 2 zu Hören bekommt, hätten sie wohl schnell den Mund gehalten.
Denn nachdem man in der ersten Folge nun die wichtigsten Charaktere kennengelernt hat, kann es mit der zweiten Folge direkt in die Vollen gehen und das tut es auch.
Für Folge 2 hat man mächtig an der Action-Schraube gedreht. Spannende Kämpfe auf Zulu I, Angriffe Außerirdischer auf die Alpha-Base und riskante Aktionen um den menschenfeindlichen Aliens zu entkommen. Es geht wirklich hoch her und dem Hörer bleibt wahrlich nicht viel Zeit zum Durchatmen.
Zudem wird an das im Folge 1 erwähnte Verschwinden der früheren Spähereinheit Bravo Sieben angeknüpft, die einst auf Zulu I landeten und für tot erklärt wurden und auch die Handlung um dem mysteriösen Mr. Fish wird -wenn auch nur sehr kurz- weitergeführt und näher beleuchtet. In dieser Richtung wird es also auch weitergehen, was mich besonders gefreut hatte, denn für meinen Geschmack war das in Überleben eindeutig zu wenig Mr. Fish.
Das Ende lässt einen mit einem gemeinen Cliffhanger zurück und so wartet man schon jetzt gespannt auf Folge 3…

Auf der Sprecherliste findet man eine ordentliche Mischung aus bekannten und weniger bekannten Sprechern, dennoch kann man ihre Leistung einheitlich durchwinken. Hier gibt es wahrlich nichts auszusetzen. Mir gefällt diese Sprecher-Zusammenstellung nach wie vor sehr gut. Es macht das Hörspiel noch mal interessanter, dass man hier auch neue Stimmen hört, die man eben nicht schon aus unzähligen anderen Produktionen kennt.
Die recht kleine, aber interessante Rolle der Norka’de wird von Gisela Fritsch gesprochen und es überrascht mich immer wieder auf’s Neue, für welch verschiedene Charaktere sich ihre unverwechselbare Stimme eignet.

Entgegen meiner Gewohnheit, Hörspiele meistens am PC zu hören, hatte ich bei Alpha-Base 2 die Gelegenheit, es über eine Stereoanlage hören zu können und so werde ich es auch bei den nächsten Folgen halten. Denn so wirkt der eindrucksvolle Soundtrack einfach am besten und bei den Kampfszenen kracht es so richtig herrlich.

Beim Cover wurde dieses Mal nicht auf Science Fiction gesetzt, sondern auf ein mehr gruseliges Motiv, das aber ebenfalls zum Hörspiel passt. Sehr gut gefallen mir hier die Lichtspielereien im Bild, die ihm einen beinahe unwirklichen Touch verleihen.

Fazit:   Bei mir hat sich die neue Serie fest im Hörspielregal installiert. Ich kann sie jedem empfehlen, der (actionreiche) Science Fiction mag. Hier bahnt sich eine echte Konkurrenz für alle bisherigen Hörspiele dieses Genres an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

reziratte.de © 2014 Frontier Theme
%d Bloggern gefällt das: