Benjamin Blümchen (24) – …als Detektiv

Titel: Benjamin Blümchen (24) – …als Detektiv / VerlagKiddinx / Laufzeit: ca. 40 min  / Sprecher:   Edgar Ott, K. Primel, Till Hagen, Gisela Fritsch, H.H. Müller, Natascha Rybakowski u.A.

Inhalt:  Es ist kaum zu glauben, Benjamin Blümchen, der ideenreichste Elefant der Welt, liest Krimis. Und Otto, seinem kleinen Freund, erzählt er, dass er eigentlich gerne Detektiv geworden wäre. Da kommt plötzlich Wärter Karl entsetzt angelaufen. Das Pandababy ist verschwunden! Benjamin spitzt seine großen Ohren. Er weiß, jetzt ist seine große Stunde gekommen…


Benjamin Blümchen als Detektiv ist die erste Folge der Reihe deren Handlung sich auf Bücher stützt, die Benjamin gerade am liebsten liest.
Und natürlich ergibt sich auch gleich eine Möglichkeit, seine aktuelle Lieblingslektüre nachzuspielen.
Was diese Geschichte von anderen der Reihe unterscheidet in denen ein Geheimnis gelüftet werden soll, das ist die Tatsache, dass die Geschichte nicht schon nach wenigen Minuten vorhersehbar ist.
Wer das Pandababy geklaut hat, das deutet sich erst nach rund der Hälfte der Geschichte an und selbst dann bleibt es noch unklar, wie Benjamin -der sich zwar an den „Täter“ erinnert- den Fall aufklären will.
Allerdings kommt ihm dann praktischerweise Kommissar Zufall zu Hilfe, der ihm eine Spur zuspielt…

Die Auflösung ist dann zwar ziemlich rührselig, aber selbst für die Benjamin Blümchen – Serie irgendwie zu einfach.
Benjamins Detektiv-Gehabe orientiert sich sehr an altmodischen Detektivgeschichten. So lässt er sich erstmal mit einer karierten Detektivmütze und eine großen Lupe ausrüsten ehe er sich auf die Suche nach einem Fall macht. Und auch wenn er mit der Lupe nach Spuren sucht, fühlt man sich sehr an Sherlock Holmes erinnert.
Für Heiterkeit sorgt in diese Folge Kommissar Ratlos, der ebenfalls nach dem Pandababy und seinem Dieb suchen soll. Wie sein Name schon sagt, kommt er dabei nicht so recht voran und wenn er nervös stotternd seiner Arbeit nachzugehen versucht, dann muss man schon manches Mal grinsen.

Entsprechend wird Kommissar Ratlos eine recht große Rolle im Hörspiel zuteil. Gesprochen wird er von H.H. Müller, der den nervösen und planlosen Kommissar zwar glaubhaft spricht, es aber nicht so recht schafft, ihn sympathisch wirken zu lassen.
Als Claudi ist Natascha Rybakowski zu hören, die Kiosk-Fans bestimmt als die „erste“ Moni der Serie Bibi Blocksberg kennen. Hier spricht sie die Rolle eines noch ziemlich kleinen Mädchens und weiß auch darin zu überzeugen.

Die Effekte sind solide wie eh und je. Glücklicherweise wurde damals noch darauf verzichtet, Tierstimmen von menschlichen Sprechern einsprechen zu lassen.

Bei den Covers hat sich im Laufe der Jahre einiges getan. Während sie erste Auflage durch die warmen Farben und der authentisch gezeichneten Mütze noch wirklich den Charme alter Detektiv-Geschichten vermittelt und man dank des kleinen Bobonpapiers sofort weiß, dass Benjamin tatsächlich einen Fall löst, so wirkt das Cover der zweiten Auflage einfach nur kühl. Es sieht eher so aus als würden Benjamin und Otto nur Detektiv spielen. Das aktuelle Cover verrät wiederum viel zu viel von der Auflösung des Falles und Benjamins Mütze erinnert eher an einen Tropenhelm.

Fazit:   Eine kindgerechte Detektiv-Geschichte mit Sherlock Holmes – Flair. Leider gibt es für das unglaubwürdige Ende einen Minuspunkt. Ich denke nicht, dass sich ein Kind in Claudis Situation so leicht mit einem Teddy trösten lässt und vor allem passt es auch nicht zu Benjamin, dieses traurige Kind mit einem Geschenk aufzumuntern. Normalerweise hätte er etwas unternommen, damit sich Claudi besser fühlt. Nein, das geht in dieser Folge viel zu leicht.




Die Auflösung ist dann zwar ziemlich rührselig, aber selbst für die Benjamin Blümchen – Serie irgendwie zu einfach.
Benjamins Detektiv-Gehabe orientiert sich sehr an altmodischen Detektivgeschichten. So lässt er sich erstmal mit einer karierten Detektivmütze und eine großen Lupe ausrüsten ehe er sich auf die Suche nach einem Fall macht. Und auch wenn er mit der Lupe nach Spuren sucht, fühlt man sich sehr an Sherlock Holmes erinnert.
Für Heiterkeit sorgt in diese Folge Kommissar Ratlos, der ebenfalls nach dem Pandababy und seinem Dieb suchen soll. Wie sein Name schon sagt, kommt er dabei nicht so recht voran und wenn er nervös stotternd seiner Arbeit nachzugehen versucht, dann muss man schon manches Mal grinsen.

Entsprechend wird Kommissar Ratlos eine recht große Rolle im Hörspiel zuteil. Gesprochen wird er von H.H. Müller, der den nervösen und planlosen Kommissar zwar glaubhaft spricht, es aber nicht so recht schafft, ihn sympathisch wirken zu lassen.
Als Claudi ist Natascha Rybakowski zu hören, die Kiosk-Fans bestimmt als die „erste“ Moni der Serie Bibi Blocksberg kennen. Hier spricht sie die Rolle eines noch ziemlich kleinen Mädchens und weiß auch darin zu überzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

reziratte.de © 2014 Frontier Theme
%d Bloggern gefällt das: