Der Prinzessin

Titel:   Der Prinzessin / VerlagLauscherlounge / Laufzeit:   ca. 75 min / Sprecher:  Katja Brügger, Franz-Josef Steffens, David Nathan, Wolfgang Kaven, Patrick Bach u.A.

Inhalt:   Mitten in der Nacht wartet Fabian alleine an einer einsamen Haltestelle auf den Bus.
Plötzlich hört er es im Wald knacken und eine seltsame Gestalt taucht zwischen den Bäumen auf: ein alter Mann in einem rosa Tüllkleidchen, mit einem goldenen Krönchen auf dem Kopf…
Vier Geschichten über das Leben.
Und das Überleben.
Im Beichtstuhl. An der Bushaltestelle. Beim Zahnarzt. Zuhause.


Der Prinzessin gehört zu den Hörspielen, die ich mir trotz der vielen guten Kritiken sicher nicht gekauft hätte, weil ich mir nur schwer bis gar nicht vorstellen kann, dass es möglich ist, Thriller-Atmosphäre per Hörspiel rüberzubringen.
Allerdings hat mich dieses Hörspiel eines Besseren belehrt.
Auf der CD sind vier verschiedene Geschichten, bei der es jede für sich speziell in sich hat.

Zu den Geschichten:

Der Prinzessin

Beim ersten Hören bin ich aus der Geschichte überhaupt nicht schlau geworden, fand, dass sie sich ewig lang hinzieht…und war dann umso entsetzter als die Sache endlich aufgelöst wurde. Hier hat man ein sehr heikles Thema gewählt und es hat mich umso mehr beeindruckt, weil daran „nur“ zwei Sprecher beteiligt sind und dass diese beiden alleine so viel Spannung aufbauen können.

Der Zahnarzt

Ja, es geht tatsächlich: man kann sich beim Anhören einer Geschichte vor Unbehagen krümmen, ich habe es kaum für möglich gehalten.
Schauer-Geschichten aus der Zahnarztpraxis sind zwar nicht unbedingt etwas Neues, aber bemerkenswert, wie eindrucksvoll man Qual im Hörspiel rüberbringen kann.
Bisher ist das wohl nur dem Film-Genre so gut gelungen.

Der Hausmeister

Einer meiner beiden Favoriten auf der CD.
Zwar fand ich die Geschichte von Anfang an sehr durchschaubar, aber vielleicht hat gerade dieses Wissen für die Gänsehaut gesorgt. Denn wenn man die Gefahr kennt -und sei es auch nur im Ansatz- und dann hört, wie arglos die Frau sich in dieser Gefahr bewegt, dann rutscht man schon unruhig auf dem Stuhl hin und her.

Der Fremde

Die Geschichte ist aufgeteilt, beginnt am Anfang der CD, dann folgen die drei übrigen Geschichten und zum Schluss wird Der Fremde dann fortgesetzt.
Nach Der Hausmeister ist diese Geschichte mein zweiter Favorit. Besonders das Ende hat mir sehr gut gefallen.

Man muss sich die Sprecherliste nur ansehen, dann weiß man: hier kann gar nichts schief gehen.
Genau so ist es auch.
Passend zu vier wirklich tollen Thriller-Storys haben auch die Sprecher hier ihr Bestes gegeben.
An dieser Stelle nochmals das Lob an Patrick Bach (Fabian) und Wolfgang Kaven (Prinzessin), denen es so brillant gelingt, die Spannung und die unheimliche Atmosphäre der Geschichte aufzubauen und auch zu halten.
Ein wenig aus dem Rahmen fiel nur Katja Brügger, die sich doch leicht hölzern anhörte. Außerdem kenne ich sie aus zahlreichen Kinderhörspielen und verbinde mit der Stimme entsprechend nicht unbedingt das Thriller-Genre.

Mit der Musik hat man sich hörbar zurück gehalten, doch das tut den Geschichten nur gut.
Hier wird mehr mit Geräuschen und Effekten gearbeitet und das verlieht jeder der Storys ihre eigene, unheimliche Atmosphäre.

Das Cover hat mich jetzt nicht so besonders angesprochen, aber das Digipack ist schon schick gestaltet.
Und das Motiv greift auch das Thema der titelgebenden Story auf, von daher passt es auch gut dazu.

Fazit:   Dieses Hörspiel ist in jeder Hinsicht schlichtweg ein Knaller. Sehr lobenswert, dass an eine Altersemfehlung (ab 16 Jahren) gedacht wurde, denn für Kinder ist es ganz sicher nichts.
Und auch als Erwachsener sollte man schon einiges vertragen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

reziratte.de © 2014 Frontier Theme
%d Bloggern gefällt das: