Fünf Asse (1) – Startschuss

Titel:   Fünf Asse (1) – Startschuss  / Verlag:   Silberfisch / Laufzeit:   ca. 153  min / 2 CDs / Buch:   Andreas Schlüter & Irene Margill / gelesen von:   Jens Wawrczeck

Inhalt:   Startschuss zur Mini-Olympiade an der James-Conolly-Schule! Natürlich wollen die Fünf Asse in ihrer Sportart ganz oben auf dem Siegerpodest stehen. Doch irgendwas läuft mächtig schief: Michael hat Magenkrämpfe, Ilkas Badeanzug ist verschwunden und Jabalis Laufschuhe sind voller Juckpulver. Das kann kein Zufall sein! Aber wer steckt dahinter? Die Konkurrenz? Ein unbekannter Feind der Asse?


Als ich auf dem Cover „Sport-Krimi“ las, war ich zunächst recht skeptisch, denn erstens konnte ich mir darunter nichts vorstellen und zweitens bin ich nicht besonders sportlich.
Ich war mir also gar nicht so sicher, ob dieses Hörbuch etwas für mich ist. Aber der Klappentext hat mich andererseits auch neugierig gemacht, denn Abenteuer in der Welt des Sports, da fielen mir nur die Teufelskicker ein und Die fünf Asse schienen doch etwas ganz anderes zu sein.
Das sind sie auch und die Geschichte darf sich mit Fug und Recht Sport-Krimi nennen.
Wie nicht anders zu erwarten ist der Sport allgegenwärtig, aber als sich dann die ersten merkwürdigen Vorfälle während der Mini-Olympiade ereignen, da übernimmt der Krimi-Aspekt einen ebenso großen Anteil der Geschichte, in dieser Hinsicht geht es sehr ausgewogen zu.
Hörer also, die mit dem Thema Sport nicht so viel anfangen können, werden ihren Spaß an den Detektivarbeiten der fünf Asse haben. Hörer dagegen, die sportbegeistert sind, dafür aber nicht so viel für Krimis übrig haben, werden stattdessen bei den Wettkämpfen mitfiebern.
Spannend ist die Geschichte auf jeden Fall, ganz gleich, welches Thema nun für einen interessanter ist.
Die fünf Asse Ilka, Lennart, Lyn, Jabali und Michael sind sehr sympathische Charaktere, die einem schnell vertraut werden. Hier hat es mir sehr gefallen, dass sie nicht nur auf ihren Sport reduziert werden, ständig trainieren und nur den Sieg im Kopf haben. Nein, sie bleiben außerdem genau das, was sie in erster Linie noch sind: Kinder aus der sechsten Klasse, mit Vorlieben z.B. für Eis, immer zu Späßen aufgelegt und so modern ausgerüstet, wie es heutzutage üblich ist, beispielsweise mit Handys. Ganz normale Kids eben.
Jeder von ihnen stammt aus einem anderen Land und so macht Die fünf Asse auch klar, dass Sport die Menschen auf der ganzen Welt verbindet, etwas das ja insbesondere bei den Olympischen Spielen immer ganz groß geschrieben wird.
Das Hörbuch wird für Kinder ab 9 Jahren empfohlen und diese Empfehlung ist absolut gerechtfertigt.

Gelesen wird Die fünf Asse von Jens Wawrczeck, den viele sicher aus der Hörspiel-Serie Die drei Fragezeichen kennen.
Mir hat seine Stimme für dieses Hörbuch sehr gut gefallen. Ich finde, er klingt noch immer recht jung, was zu einem Hörbuch für Kinder natürlich umso besser passt. So klingt er in den Dialogen jugendlich locker, während er in den Erzähl-Passagen für die nötige Spannung sorgt. Sei es die Spannung am Startblock auf der Laufbahn, oder auch die Spannung im ersten Fall der Fünf Asse, beides hat bei ihm seinen ganz eigenen Klang, aber als Hörer ist man bei beidem sofort voll dabei.

Eine kurze, schlichte Melodie am Anfang, eine ebensolche auch am Ende, das war es leider auch schon, was das Hörbuch in musikalischer Hinsicht zu bieten hat.
Darüber war ich doch ziemlich enttäuscht. In der Geschichte geht es um Sport, Sport ist Bewegung, da hätte man ruhig eine dynamischere Melodie einsetzen können. Es muss ja sicher kein Stadion-Hit sein, das würde auch nicht passen, aber eben doch eine Musik in der „Bewegung“ ist.

Das Cover lässt keinen Zweifel daran, dass es in diesem Hörbuch um Sport geht, aber der dunkle Schatten lässt auch erahnen, dass es in der Geschichte spannend zugeht.
Sehr schön übrigens: das Covermotiv findet sich auf den CDs wieder, das lockert auf, macht was her und spricht Kinder sicher eher an als schlichte CDs mit Schriftzug.
Im Innenteil findet man noch je einen kurzen Text über die Autoren und Jens Wawrczeck

Fazit:   Ein interessantes und spannendes Hörbuch vor allem für sportbegeisterte Jungen und Mädchen ab etwa 9 Jahren. Aber die Geschichte hat durchaus das Zeug dazu, auch kleine Sport-Muffel auf die Beine zu bringen. Auf einen Versuch käme es an…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

reziratte.de © 2014 Frontier Theme
%d Bloggern gefällt das: