Top Secret Akte 001 – Herz aus Eis

Titel:   Top Secret Akte 001 – Herz aus Eis / Verlag:   Maritim / Laufzeit:   ca. 50 min / 20 Tracks / Sprecher: Christine Pappert, Thomas Karallus, Andreas Borcherding, Wolfgang Bahro, Wolfgang Condrus, Klaus Dieter Klebsch u.A

Inhalt:   Der Tod kommt schnell, sagen die Indios. Unausweichlich, furchterregend. Und manchmal nimmt er eine grausame Gestalt an.
Alles, was dann zurückbleibt, ist…“La sangre y la oscuridad“…das Blut…und die Dunkelheit,,,
Menschenfeindliches Land.
Wer versucht zu überleben, betritt diese Insel niemals…


Ein Agenten-Team bestehend aus Mann und Frau, mysteriöse Fälle, auf die sie angesetzt werden, eine geheime Abteilung für die sie arbeiten…
Ja, ja, Akte X lässt hier in vielerlei Hinsicht grüßen.
Aber das will ja nichts heißen, deswegen muss ein Hörspiel ja nicht schlecht sein.
Und Top Secret ist auch alles andere als schlecht, ich jedenfalls habe mich davon sehr gut unterhalten gefühlt.
Die Geschichte ist spannend, bei so mancher Szene (wie z.B. dem „Auseinanderbrechen“ der Welt, in der die Agenten lebten) habe ich wirklich gedacht: „Wow, klasse Idee!“ und Action und Mystery werden auch geboten. Eine gute Mischung, die sich hören lassen kann.
Allerdings ist das Verhältnis zwischen Einführung in die Handlung inklusive „Vorstellung“ der Hauptcharaktere und dem Fall an sich zeitlich sehr unausgewogen.
Der Fall ist innerhalb einer Handvoll Kapitel abgehandelt, drei Viertel des Hörspiels vergehen mit besagter Einführung.
Ich gehe aber davon aus, dass dies nur in dieser ersten Folge so sein wird und die weiteren Akten hauptsächlich die Fälle des Teams behandeln, denn dann weiß man ja schon weitestgehend über die Rahmenhandlung Bescheid. Somit kann man das in dieser ersten Folge gut durchgehen lassen. Persönlich würde ich mir wünschen, in den nächsten Folgen noch etwas über Ashton und Jade zu erfahren, viel erfährt man in Folge 1 noch nicht über die beiden.

Thomas Karallus leiht Ashton Rawleigh seine Stimme, Jade Morgrave wird von Christine Pappert gesprochen und wer sich bei seiner Lieblings-Serie nur halbwegs auskennt, wir sofort an Carrie und Doug aus King of Queens denken. Solche Fans werden automatisch die beiden TV-Charaktere vor sich sehen, was eventuell problematisch sein könnte.
Wer solchermaßen unbelastet an Top Secret herangeht, der wird Thomas Karallus und Christine Pappert schnell eine klasse Leistung bescheinigen. Sie verleihen Ashton und Jade eindeutige Charaktere und harmonieren stimmlich sehr gut.
Als ihren obersten Chef Charles Desmond ist Wolfgang Condrus zu hören, der diesen Mann gekonnt undurchsichtig, aber auch befehlsgewohnt klingen lässt.
Klaus Dieter Klebsch führt als Erzähler durch das Hörspiel, insgesamt hat er aber relativ wenige und recht kurze Passagen zu sprechen. Dass es ihm in diesen seltenen, kurzen Passagen gelingt, Spannung aufzubauen und aufrecht zu erhalten und die düstere Atmosphäre der Geschichte zu vermitteln, beweist wieder mal, dass man sich in diesem Hörspiel-Genre kaum einen besseren Sprecher für die Erzählerrolle zu wünschen kann.

Die Musik in Herz aus Eis hat mir sehr gut gefallen.
Sie ist modern, kommt rockig daher und macht dem Hörer gleich von Anfang an klar, dass es in diesem Hörspiel durchaus auch ordentlich zur Sache geht.
Actionreichen Szenen verleiht sie durch ihr Tempo und ihren Rhythmus zusätzlich an Geschwindigkeit, so dass man sich das Geschehen gut vorstellen kann.
Dazwischen finden sich aber immer wieder auch leisere, düstere Klänge, was der Mystery-Atmosphäre sehr zuträglich ist.
Die Effekte gehen auch völlig in Ordnung, bis hin zum Zirpen der Grillen im Dschungel klingt alles glaubhaft und echt.
Aber es gibt natürlich einen Grund, weshalb ich im ersten Satz dieses kleine Wörtchen „in“ unterstrichen habe.
Denn das Titelthema wurde nahezu komplett bei Akte X stibitzt, das hört man sofort, selbst wenn man kein Fan der Serie ist. Diese Melodie wird jeder wiedererkennen.
Selbst wenn ich kein Akte X – Fan wäre, würde ich das nicht gut finden.
Zugegeben, diese Melodie ist ein Garant dafür, dass jeder sofort verstehen wird: diese Hörspielserie gehört zum Mystery-Genre.
Aber hätte sich dafür nicht auch etwas Eigenes finden lassen können?

Dem Cover ist auf Anhieb nicht zu entnehmen, um was es im Hörspiel geht.
Motiv und Titel lassen keine Rückschlüsse auf die Handlung ziehen, was ich für ein Mystery-Hörspiel sehr passend finde.

Fazit:    Ein gelungener Auftakt zu einer viel versprechenden Serie. Man darf gespannt sein, welche geheimnisvollen Fälle noch auf Ashton und Jade warten.
Wer Akte X mag, dem wird auch dieser Hörspielserie gefallen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

reziratte.de © 2014 Frontier Theme
%d Bloggern gefällt das: