Dorian Hunter (04) – Das Wachsfigurenkabinett

Titel:   Dorian Hunter 04 – Das Wachsfigurenkabinett / Verlag:   Zaubermond / Laufzeit:   ca. 76 min / 34 Tracks / Sprecher: Thomas Schmuckert, Claudia Urbschat-Mingues, Klaus Dieter Klebsch, Diana Pilger, Konrad Halver, Gisela Trowe u.a.

Inhalt:   Der Dämonen-Killer erhält Unterstützung im Kampf gegen die Schwarze Familie.
An der Spitze einer Sondereinheit des britischen Secret Service, die sich selbst als „Inquisitionsabteilung“ bezeichnet, heftet Hunter sich auf die Spur der Vampirin Lady Hurst.
Wie es aussieht, hat die Blutsaugerin Unterschlupf im Wachsfigurenkabinett der Madame Picard gefunden.
Hunter beschließt, das Kabinett auszuräuchern – und ahnt nicht, dass er dort bereits erwartet wird…


Die vierte Folge der „Dorian Hunter“ -Reihe beginnt überraschend mit einer kurzen Zusammenfassung der ersten drei Folgen. Eine sehr gute Idee, die es dem Hörer leicht macht, sich wieder in die Handlung hineinzufinden. Gleich danach geht es dann aber auch schon wieder in die Vollen.
„Das Wachfigurenkabinett“ ist sehr actionreich, Spannung und Grusel kommen zwar nicht zu kurz, aber die Action überwiegt doch. An mancher Stelle – auch bewirkt durch die Musik – hat man das Gefühl, plötzlich in einem Action-Game gelandet zu sein, man sieht die Bilder zur Handlung quasi greifbar direkt vor sich.
Aufgelockert wird das Ganze durch das Miteinander der Leute in Hunters Team.
Vor allem der in Folge 3 auf Puppengröße geschrumpfte Donald Chapman sorgt mit seinen sarkastischen Bemerkungen und coolen Sprüchen dafür, dass man in vielen Momenten trotz Action und Grusel noch grinsen muss. Da ich finde, dass etwas Humor sicher keinem Hörspiel schadet und ich diesen bisher doch ein wenig vermisst habe, ist „Das Wachfigurenkabinett“ bislang mein Favorit unter den vier Folgen.
Natürlich geht es aber in dieser Folge auch düster und schaurig zu, in dieser Hinsicht muss man keine Abstriche machen, vor allem die Szenen im Wachsfigurenkabinett sind wahrlich gänsehauterregend. Eine rundum gelungene Mischung aus allem, was ein modernes Hörspiel dieses Genres ausmacht: Grusel, Action, Spannung und Humor.

Auf der Sprecherliste gibt sich wie gewohnt die Prominenz die Klinke in die Hand. Und spätesten jetzt dürfte jedem klar sein, dass man mit Thomas Schmuckert DEN Sprecher für die Rolle des Dorian Hunter gefunden hat. Er gibt der Figur so viel und einen so angemessenen Charakter, dass es einfach bewundernswert ist. Frank Felicettis Stimme klingt verzerrt, um die Größe des geschrumpften Polizisten auch akustisch zu vermitteln und bei seinen ersten Sätzen beschlich mich kurz die Furcht, die Rolle könne dadurch ins Lächerliche rutschen. Diese Sorge war aber glücklicherweise unbegründet, Chapman klingt trotz dieser Stimmveränderung stets wie ein zwar kleiner, aber dennoch sehr respektabler Mensch. Großartig, wie hier die Klippe der Albernheit umfahren wurde! Als Wachsfigurenkabinettbesitzerin hören wir Diana Pilger, die das Geheimnisvolle ihrer Rolle perfekt an den Hörer bringt. Klaus Dieter Klebsch hat als Asmodi ebenfalls einen kleinen Auftritt und klingt dabei wie gewohnt gewaltig und ehrfurchtgebietend… auf der anderen Seite kommt er mir aber einfach nicht wirklich unsympathisch vor. Eine interessante Figur.

Musikalisch setzt Folge 4 weiter auf harte Techno-Klänge, die auch während der Sprechpassagen stets leise im Hintergrund zu hören sind. Hier kann man schon nicht mehr von einer musikalischen Untermalung sprechen, die Musik verschmilzt hier mit der Handlung, wird ein Teil des Hörspiels an sich.

Auf dem Cover ist der Schattenriss eine Person zu sehen, wie sie sich wohl sicher mancher vorstellt, wenn er das Wort Wachsfigurenkabinett hört und damit passt das Cover wieder mal perfekt zum Hörspiel.

Fazit: Ein perfekt produziertes Hörspiel mit Top-Sprechern… auch hier kann man wieder nur eine 1 vergeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

reziratte.de © 2014 Frontier Theme
%d Bloggern gefällt das: