Videospielhelden (03) – Bloodrayne

Titel:   Videospielhelden (03) – Bloodrayne / Verlag:   Holysoft / Sprecher:   Sven Hasper, Karen Schulz Vobach, Klaus Dieter Klebsch, Lutz Riedel, Tobias Kluckert u.a.

Inhalt:   Viele Jahre sind seit dem Fall der Brimstone Society vergangen, der ehemaligen Bastion gegen die Vorherrschaft der Vampire. Seitdem streift der Dhampir Rayne, halb Mensch, halb Vampir, durch das Land und bekämpft die Vampire, wo immer und wann immer sie kann. Doch unversehens taucht ein neuer Gegner auf. Noch gefährlicher als Raynes Vater und Gegenspieler Kagan, dem einstigen Vampirfürsten, kennt die Vampirin Oxana nur ein Ziel: die Herrschaft über alle Vampire der Welt zu erlangen und mit ihnen die Menschheit zu versklaven! Rayne scheint machtlos gegen diese Gegnerin, bis ein geheimnisvoller Fremder auftaucht


So, alles wieder beim Alten: das nächste Hörspiel der Reihe, von dem mir lediglich der Titel irgendwann mal untergekommen war, von dem ich aber nichts wusste. Lange hat mich diese Tatsache dann aber nicht geschreckt, vor allem auch deshalb, weil ich es mit allergrößtem Vergnügen gehört habe. Denn eines ist sicher: Bloodrayne (man möchte es bei dem Titel gar nicht glauben) ist ohne Zweifel die amüsanteste Folge. Und wenn ich das in diesem Falle sage, dann heißt das wirklich was, denn Bloorayne bringt mit einer weiblichen Hauptperson eine der schlechtesten Voraussetzungen mit, die eine Geschichte bei mir haben kann. Ich bin immer noch der Meinung, kämpfen oder die Welt (mit oder ohne Vampire) zu retten, das ist Männersache!
Aber Rayne war mir im Nullkommanichts sympathisch mit ihrem losen Mundwerk und ihren Talent darin, Vampire abzuschlachten.
Die Story an sich ist jetzt nicht sonderlich komplex, was ich aber gut finde, recht spannend und die Action präsentiert sich ebenfalls sehr unterhaltsam, jedenfalls gibt es auch hier einige Momente, wo ich wirklich gelacht habe. Und dann ist da ja noch der etwas trottelige Viorel und Fürst Elrich, der dazu neigt, aus heiterem Himmel in Ariengesang auszubrechen…. Wirklich, ich habe auf Wikipedia gelesen, dass der Film einer 18er-Freigabe bekommen hat…wenn sich das Hörspiel auch nur ansatzweise daran orientiert, dann stimmt entweder mit der FSK was nicht, oder mit meinem Humor.

Ich hätte den Wortgefechten zwischen Rayne und Viorel noch sehr viel länger lauschen können. Claudia Urbschat-Mingues und Tobias Kluckert ergänzen sich hier wirklich erstklassig. Vor allem hat mir bei Claudia Urbschat-Mingues die Abwechslung gefallen: mal kampfbereit und  abgebrüht, dann wieder typisch weiblich genervt und fast ein wenig zickig. Der sangesfreudige Fürst Elrich wird von Detlef Bierstedt gesprochen und wohl auch gesungen. Man hört ihm bei jedem Satz an, wie sehr er sich um die nötige Würde seiner Position bemüht, aber irgendwie nie gegen seine „Diener“ anstinken kann. Mal klingt er arrogant, dann wieder eher kleinlaut und nur allzu normal und menschlich. Und dann ist da noch Marianne Groß in der Rolle der Vampirin Oxana. Da ich bei ihrer Stimme sofort Morticia Adams vor mir sehe, hatte ich mir schnell ein Bild von ihr gemacht, allerdings klingt sie wesentlich böser als Morticia. Jedenfalls so lange sie nicht faucht, denn da…nun ja, ich habe ja erwähnt, dass ich viel gelacht habe bei diesem Hörspiel.

Es geht um Vampire, also müssen Orgelklänge her. Die bekommt man hier auch zu hören, außerdem aber auch einige düstere Melodien, die für die nötige Atmosphäre mancher Szenen sorgen. Insgesamt ist die Musikkulisse schon sehr altertümlich, was gut zur Geschichte passt, denn die spielt ja offenkundig in der Vergangenheit. In Sachen Geräusche gibt es ebenfalls nichts zu bemängeln, da hält diese Folge problemlos das hohe Niveau ihrer Vorgängerinnen.

Also hübsch ist was anderes, aber ich habe Rayne auch als erstes ins Gesicht geguckt, also lassen wir das lieber. Ich jedenfalls hatte sie mir hübscher vorgestellt. Ansonsten gefällt mir das Covermotiv mit ihr im Vordergrund und dem rot glühenden Hintergrund mit dem erhaben wirkenden Gesicht.

Fazit:   Mein Favorit unter den drei Folgen der Videospielhelden! Spannung, Action, Vampire, die wirklich noch böse sind, und eine gute Portion Witz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

reziratte.de © 2014 Frontier Theme
%d Bloggern gefällt das: