Das Tal Season 1.1 – Das Spiel

Titel:   Das Tal  Season 1.1 – Das Spiel / Verlag:   Lübbe Audio / Laufzeit:   ca. 265  min / 4 CDs / Buch:   Krystyna Kuhn / gelesen von: Franziska Pigulla

Inhalt:   Mitten in den kanadischen Bergen liegt das berühmte Grace-College, Ausbildungsschmiede für Hochbegabte. Doch seltsame Dinge gehen in dem abgeschlossenen Tal vor sich: Warum ist der Ort nicht auf Google Earth zu finden? Was hat es mit der Gruppe Jugendlicher auf sich, die Mitte der 70er Jahre in den Bergen verschwand? Julia und ihre Clique sind ahnungslos, als sie ihr erstes Collegejahr beginnen. Doch sie werden bald herausfinden, dass im Tal nichts ist, wie es scheint. Und dass sie alle nicht ganz zufällig an diesem Ort sind.


Eine (Hör)buch-Reihe aufgezogen wie eine TV-Serie mit Seasons und Folgen, das hat mich irgendwie sofort interessiert. So zog die CD-Box dann auch sehr bald ein und wurde direkt gehört. Allerdings konnte mich die Handlung nicht sofort fesseln. Ich mag zwar solche College-Storys eigentlich sehr gerne und ich habe auch Das Spiel mit entsprechendem Interesse gehört, aber für meinen Geschmack wird zu viel Zeit darauf verwendet, das Leben am College und die einzelnen Personen vorzustellen. Von mysteriösen Vorkommnissen ist erst mal fast gar nichts zu spüren, da nützt es auch nichts, dass um Julias und Roberts Vergangenheit eine solche Geheimniskrämerei veranstaltet wird. Mich hat die Story wirklich erst gepackt als sich dann wirklich die ersten mysteriösen Geschehnisse ereignet haben. Doch von da an zog die Geschichte in Sachen Spannung ordentlich an. Immer wieder gibt es Szenen mit gefährlichen oder unheimlichen Momenten und immer wieder lockt einen die Geschichte auf falsche Fährten, so dass man irgendwann nicht mehr weiß, welchen Personen nun überhaupt noch zu trauen ist. Und auch das Geheimnis um Julia und Robert lüftet sich nach und nach, und auch wenn ich irgendwann recht sicher wusste, wieso sie sich so heimlichtuerisch benehmen, so war die genaue Auflösung doch unerwartet und erschreckend. Vor allem aber gibt sie für die Fortsetzung einiges an Nahrung her und ich bin bereits sehr gespannt, wie es am Grace College weiter geht.

Ich bin nach wie vor nicht begeistert davon, dass für viele Hörbücher mit mysteriöser Geschichte als Sprecherin so oft Franziska Pigulla gewählt wird. Sie hat schließlich nicht nur Dana Scully in Akte X gesprochen, wieso also hat sie solch ein Abo auf mysteriöse Geschichten? Nichtsdestotrotz mag ich ihre Stimme sehr und auch in Das Spiel fängt sie einerseits das Wesen und die Gemütslagen der Charaktere so gut ein, dass man sich gut in sie hinein versetzen kann und sie einem schnell vertraut werden, schafft es aber auch, die geheimnisvolle und auch recht düstere Atmosphäre einzufangen und an den Hörer zu vermitteln.

Vereinzelt gibt es kleinere Melodien zu hören, die auch prima zur Geschichte und ihrer Atmosphäre passen. Davon hätte es für meinen Geschmack gerne noch etwas mehr geben können, das hätte die Sache schließlich noch abgerundet. Aber immerhin, ich habe lange kein Hörbuch mehr mit Untermalung gehört und so waren diese einzelnen Stücke eine schöne und stimmungsvolle Abwechslung.

Ich habe auch das Buch hier (und gelesen) und auch da hat mir das Cover schon sehr gefallen. Das wappenförmige Motiv in grellem Pink gibt einen tollen Kontrast zum sonst so dunkel gehaltenen Layout ab. Doch das Digipack bietet noch etwas mehr als das Buch, denn auch in die Innenseiten sind mit düsteren Bildern versehen und die CDs bilden hier den Kontrast. Zudem gibt es im Inneren noch kurze Texte zur Autorin und Sprecherin.

Fazit:   Die arg lang geratene Einführungs-Phase will ich mal damit entschuldigen, dass es sich immerhin um den ersten Teil einer groß angelegten Serie handelt. Davon abgesehen ist Das Spiel ein spannender und interessanter Jugend-Thriller, der für mein Empfinden einiges an Potenzial hat. Ich bin jedenfalls sehr gespannt, wie es mit Julia, Robert und den übrigen Studenten weitergeht, denn es ist klar zu spüren, dass die Geschichte gerade erst Fahrt aufnimmt und sicher noch einige Überraschungen bereithält.

2 Comments

Add a Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

reziratte.de © 2014 Frontier Theme
%d Bloggern gefällt das: