Raumstation Alpha-Base (08) – Feind

Titel:   Raumstation Alpha-Base (08) – Feind / Verlag:    Maritim / Laufzeit:   ca. 45 min / Sprecher:   Gertie Honeck, Frank-Otto Schenk, Michael Iwannek, Klaus-Dieter Klebsch u.a.

Inhalt:   Captain Nicole Schwing erwacht aus ihrer Ohnmacht und findet sich in einer völlig fremden Welt wieder. Einer gefährlichen Welt.
Und als sie auf Lebewesen trifft, wollen diese sie nicht leben lassen. Nicole versucht zu entkommen. Ohne Erfolg! Ihr Schicksal ist besiegelt und niemand kann ihr mehr helfen.


Bei mir hat diese Folge insgesamt einen sehr „kompakten“ Eindruck hinterlassen. Das liegt zum einen an der kurzen Spielzeit von nur 45 Minuten, aber natürlich auch an der Handlung. Denn hier stehen Nicole Schwings „Erlebnisse“ während ihrer Ohnmachten absolut im Mittelpunkt. Diese sind spannend und fesselnd, glänzen aber nicht gerade vor neuen Ideen. Ein Wüstenplanet mit schlangenähnlichen Kreaturen? Das kennt man doch von irgendwo. Und dass wieder eine Gefahr auf Nicole Schwing, ihre Besatzung und die Alpha Base wartet, das ist ja nun schon ganz normal in der Serie. Dem Unterhaltungswert hat das bei mir allerdings nicht geschadet. Erst am Ende weitet sich das Handlungsfeld wieder, was für einen sehr gemeinen Cliffhanger sorgt.

Kompakt aber auch, weil hier nur wenige Sprecher am Werk sind. Im Vergleich zur vorigen Folge gesehen jedenfalls. Insgesamt hört man in dieser Folge nur 8 Sprecher. Da sie im Mittelpunkt steht, hört man das meiste von Gertie Honeck alias Captain Nicole Schwing. Mir gefällt sehr, wie sie hier in den verschiedensten Situationen spricht. Mal ängstlich und geschäwcht, mal befehlsgewohnt und mal diplomatisch kühl. Für jede Lebenslage von Nicole Schwing hält Gertie Honeck die passende Betonung bereit. Dagegen werde ich mich an dieses seltsame Knistern in Klaus-Dieter Klebsch‘ Stimme wohl nie gewöhnen. Das klingt einfach wie eine Störung auf der CD.

Captain Schwing und ihre Crew schweben in dieser Folge mehrmals in großer Gefahr und das wird nicht zuletzt auch durch die Untermalung deutlich gemacht. Dabei bewegt man sich weiter auf hohem Niveau in Sachen SF-Musik.

Wenn man das Hörspiel kennt, kann man im Covermotiv durchaus einen Bezug erkennen, ansonsten dürfte das eher schwierig werden. Aber für eindeutige Motive war die Reihe ja noch nie berühmt. Überrascht hat mich der Inhalt des Booklets. Denn in dem „Lexikon“ der außerirdischen Rassen hat es Zuwachs gegeben und auch das „Was bisher geschah“ hat ein Update erlebt.

Fazit:   Eine sehr spannende Folge der Reihe, die einen sofort packt. Und ich hätte gerne sehr bald Folge 9…so kann man doch die Hörer nicht einfach sitzen und warten lassen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

reziratte.de © 2014 Frontier Theme
%d Bloggern gefällt das: