The Vampire Diaries (03) – In der Dunkelheit (L.J. Smith / Adam Nümm / Jennie Appel / Christine Henning)

Titel: The Vampire Diaries (03) – In der Dunkelheit / Verlag: Random House Audio / Laufzeit: ca. 261 min / 4 CDs / Buch: L. J. Smith / gelesen von: Adam Nümm / Jennie Appel / Christine Henning

Inhalt: Während die Brüder Damon und Stefano aufs Blutigste um Elena kämpfen, erleidet diese einen schweren Autounfall und stirbt – zumindest glauben das alle in Fell’s Church. Doch Elena lebt – als Untote in ein Schattenreich verdammt, nachdem sie bereits das Blut der beiden Vampirbrüder getrunken hat. Stefano beschuldigt Damon, sie getötet zu haben, um sie endlich besitzen zu können. Doch tatsächlich spürt Elena auch im Reich der Finsternis die Gefahr einer fremden Macht…


Im Grunde wäre es sicher kein Problem gewesen, die ersten drei Teile in einem (Hör)buch zusammenzufassen. Denn jeder Teil setzt genau dort an, wo der Vorgänger geendet hat. So auch der dritte Part der Saga. Und wieder geht es gleich richtig spannend los als Elena „erwacht“, Stephano und Damon kämpfend vorfindet und sich an nichts mehr erinnern kann. Sie fühlt sich gar zu Damon gehörend.


Dadurch, dass Elena nun „tot“ bzw in der Umwandlung zu Vampir steckt, gewinnt man noch einen neuen Blickwinkel auf das Geschehen in Fells Church. Und er fällt umso intensiver aus, zumal sich Elenas Sinne mit der Verwandlung geschärft haben. Ich hatte auch das Gefühl, dass die Wandlung Elenas Charakter gut getan hat. Jedenfalls ist dieses High-School-Queen-Wesen endgültig verschwunden, und ich hatte endlich den Eindruck, ein fühlendes Wesen auf seinem Abenteuer zu begleiten. Bislang war mit Elena oft einfach zu „glatt“.
Für weiteren neuen Zündstoff sorgt außerdem ein Werwolfsrudel, das plötzlich in Fells Church auftaucht und Menschen angreift. Langeweile kommt also zu keinem Moment auf und der Handlungsraum weitet sich zusehends aus, was natürlich auf tolle Fortsetzungen hoffen lässt.

Die Sprecher-Runde wird in diesem dritten Teil durch Christine Henning erweitert, die nun die Tagebucheinträge von Bonnie liest. Mir hat sie als Ergänzung sehr gut gefallen. Ihre Stimme und Art zu lesen entspricht meiner Vorstellung von Bonnie ganz gut. Zudem bildet sie einen schönen Kontrast zu Adam Nümm und Jennie Appel, die souverän wie eh und je ihre Parts der Geschichte lesen.

Und wieder schauen uns Elena, Damon und Stephan aus der TV-Serie vom Cover entgegen. Einziger Unterschied zu den Vorgängern ist die Erwähnung von Christine Henning im Booklet. Ich hoffe also mal weiter, dass mit den nächsten Teilen vielleicht ein neues Motiv gewählt wird.

Fazit: Teil 3 stellt einen klaren Wendepunkt der Story dar, der überrascht und mitreißt. Und so kann ich auch für In der Dunkelheit nur wieder eine klare Empfehlung aussprechen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

reziratte.de © 2014 Frontier Theme
%d Bloggern gefällt das: