Das Tal Season 1.2 – Die Katastrophe (Krystyna Kuhn / Franziska Pigulla)

Titel:   Das Tal  Season 1.2 – Die Katastrophe/ Verlag:   Lübbe Audio / Laufzeit:   ca. 283  min / 4 CDs / Buch:   Krystyna Kuhn / gelesen von: Franziska Pigulla

Inhalt: Katie hat nur ein Ziel. Den Gipfel des Ghosts, jenes legendären Dreitausenders, der das Tal überragt. Unheimliche Mythen ranken sich um den Berg, seit dort in den 70er Jahren eine Gruppe von Jugendlichen verschwunden ist. Und doch machen sich Katie und ihre Freunde auf den Weg. Aber am Berg wird sehr schnell klar, wer zum Freund wird, wer ein Feind ist.


Kaum war das Buch heraus, folgte schon bald auch die Hörbuch-Fassung, in der es zurück ins Tal und ans Grace College geht. Nachdem mich Teil 1 nicht gerade umgehauen hatte, so ist es Teil 2 gelungen, mich über die komplette Spielzeit hinweg zu fesseln. Nach Julia steht nun Katie im Mittelpunkt der Geschichte und damit eine der interessantestens Charaktere. Auch sie umgibt ein Geheimnis, das sich nur langsam erschließt, was die Spannung hochhält. Doch für die meiste Spannung sorgt natürlich das Unternehmen der Clique, den sagenumwobenen Berg Ghost zu besteigen.

Für mich war dieses Unternehmen auch das, was mich in erster Linie am Lautsprecher gehalten hat. Die Gefahren dabei haben es in sich und ich hätte der Truppe manches Mal gerne gesagt, dass sie ihren Plan aufgeben sollen. Entsprechend fiebert man mit. Zudem ist da eine Gruppe unterwegs, deren Mitgleider unterschiedlicher kaum sein könnten, was zusätzlich für Zündstoff sorgt. Mystery und ein wenig Grusel werden ebenfalls geboten und auch wenn die Handlung um die Bergtour abgeschlossen ist, so bleibt das große Ganze weiter offen. Aber man bekommt ein paar neue Puzzlesteine davon an die Hand.

Nach ihrer Rolle als Scully in „Akte X“ ist Franziska Pigulla einfach einer DER Stimmen für mysteriöse oder thrillermäßige Hörbücher. Das kann man nun gut finden, oder auch nicht (mir wird sie z.B. zu sehr „verheizt“), aber dass sie ihre Sache top macht, kann man nicht bestreiten. Entsprechend passt sie auch gut zu „Das Tal“. Sie setzt Katies eigenwilligen Charakter ebenso gut um, wie es ihr gelingt, die Spannung und Atmosphäre der Geschichte an den Hörer zu vermitteln.

Das Titelmotiv ist von der Buchvorlage übernommen worden, was für Wiederkennung bei Fans sorgt. Aber auch das Innere des Digipaks ist mit düsteren Bildern vom College und der Gegend geschmückt, die CDs sind in leuchtendem Rot gehalten und außerdem findet man hier noch Werbung für die Bücher-Serie und den ersten Teil der Hörbuch-Reihe.

Fazit:   Ein deutlicher Sprung nach vorne in allen Belangen: spannend vom Anfang bis zum Ende, mysteriös und temporeich. So darf es weitergehen und so kann ich die Reihe auch bedenkenlos empfehlen.

->  zu meiner Rezension der Bücherausgabe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

reziratte.de © 2014 Frontier Theme
%d Bloggern gefällt das: