Bibi Blocksberg (10) – Bibis neue Freundin

Titel: Bibi Blocksberg (10) – Bibis neue Freundin / VerlagKiddinx / Laufzeit: ca. 33 min / Sprecher: Susanna Bonasewicz, Hallgerd Bruckhaus, Guido Weber, Frank Schaff-Langhans, Alexander Herzog, Manfred  Schuster, Norbert Geschert u.A.

InhaltMoni ist neu in der Klasse. Weil sie so komisch angezogen ist, wird sie von allen verspottet. Auch Bibi mag Moni nicht. Warum muss die doofe Neue ausgerechnet den Platz neben ihr bekommen?! Zu Hause spricht Bibi mit ihrer Mutter darüber. Und plötzlich wird sie nachdenklich. Ist Moni vielleicht doch nett?


Hier haben wir wieder ein Paradebeispiel dafür, dass es früher nicht ohne eine klare Botschaft in den Bibi-Geschichten ging. Diese Folge nennt gleich mehrere brandheiße Themen beim Namen: Mobbing in der Schule, Vernachlässigung eines Kindes und Schulangst. Weil Moni, die Neue in Bibis Klasse, so schlechte Noten und Angst vor ihren Eltern hat, hilft Bibi mit einem Hexspruch aus, der ungeahnte Folgen hat. So gesehen also eigentlich eine top Folge! Auch Bibis Methode Monis Eltern zu demonstrieren, wie sich Moni fühlt, könnte wirkungsvoller nicht sein. Doch an ihr hängt auch das dicker ABER, weswegen ich diese Folge so gut wie nie höre.

Wenn Monis Eltern schon ins Kindesalter gehext werden, dann kann man doch auch Kindersprecher dafür nehmen! Dieses auf Kind getrimmte Erwachsenengeplärre raubt mir regelmäßig den letzten Nerv.

Auftritt Natascha Rybakowski alias Monka Seifert, die hier zu Bibis Freundin wird. Ihre Stimme mag ich schon immer sehr gut, sie klingt so echt nach einem dreizehnjährigen Mädchen. Maritas Stimme dagegen klingt mir immer etwas zu erwachsen. In den Rollen von Monis Eltern sind Eva-Maria Werth und Alexander Herzog zu hören, zwei Sprecher also die seit je her in Kiosk Hörspielen mitwirken. Erfreulicherweise ist auch Erwin Schastock als Lehrer Schuhmann mit von der Partie.

Auf dem Cover der ersten Auflage gefällt Moni mir am besten. Ich mag ihre Klamotten, ganz besonders die Schnallenschuhe, mit denen sie glatt eher wie eine Hexe aussieht als Bibi. Dagegen habe ich das Motiv der zweiten Auflage erstens nie ganz verstanden, denn wie kann es sein, dass die beiden mit ihren Zeugnissen aus der Schule kommt und Moni heult und Bibi gleichzeitig über ihr Zeugnis strahlt. Und vor allem: was hext sie da in diesem Moment? Außerdem fnde ich diesen Teil des Covers einfach nur wirr, da erkennt man erst auf den dritten Blick richtig etwas. Und bei der aktuellen Auflage könnte man Moni leicht mit einem Jungen verwechseln, was auch nicht gerade glücklich ist.

Fazit:   Storymäßig eine absolut gelungene und -für 80er-Jahre-Verhältnisse- sicher auch gewagte Folge. Trotzdem verleidet mir das Gejammere der verhexten Eltern die Folge komplett. Das ist überzogen und schon beinahe peinlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

reziratte.de © 2014 Frontier Theme
%d Bloggern gefällt das: