Die drei ??? und der dreiTag

Titel:   Die drei ??? und der dreiTag / Verlag Europa / Laufzeit:   ca. 180 min  / Sprecher:  Oliver Rohrbeck, Andreas Fröhlich, Jens Wawrczeck, Bastian Pastewka, Rhea Harder, Jürgen Thormann u.a.

InhaltDas ??? Special 2010
Kann ein und derselbe Tag dreimal völlig unterschiedlich verlaufen? Kann ein unscheinbares Detail wie ein Colaglas darüber entscheiden, wie sich alle weiteren Geschehnisse entwickeln? Erlebe, wie Justus, Peter und Bob auf den unheimlichen Fluch der Sheldon Street, den bedrohlichen Fremden Freund und die mysteriösen Zeichen der Ritter stoßen – und zwar zeitgleich am selben Tag!
Drei Geschichten von drei Autoren führen dich dreimal durch einen Tag, wie er unterschiedlicher nicht verlaufen könnte.
Die drei ??? x 3!


Um dieses Special gab es ja im Vorfeld bereits viele Spekulationen und ich wusste auch nicht so richtig, was ich mir darunter vorstellen sollte. Am ehesten noch, dass jeder der drei ??? den Tag aus seiner Perspektive erzählt. Doch dem ist nicht so. Zwar spielen die dei Folgen alle am gleichen Tag, aber lediglich der Anfang und zwichendurch die eine oder andere Kleinigkeit sind ziemlich gleich. Danach entwickelt sich jeweils eine ganz eigene Geschichte, von denen jede einen der drei Detektive in den Mittelpunkt stellt.

Mir haben alle drei Geschichte sehr gut gefallen, einen Favoriten kann ich nicht nennen. Sie sind alle spannend und haben interessante Fälle als Grundlage. Dabei orientiert man sich vom Stil her sehr an „alten“ Geschichten aus der Serie, was die Fans freuen dürfte. Hinzu kommt noch, dass die Geschichten vor allem durch ganz spezielle Details äußerst unterhaltsam sind. So läuft einmal im Hintergrund eine Ansage für ein Live-Hörspiel mit dem Titel „Das Gespensterschloss“, dann hat George von den „Fünf Freunden“ ihre Gastauftritte, natürlich mit Timmy und seinem typischen Gebell, Tarzan aus TKKG ist zwar  unter anderem Namen dabei, aber mit der selben Prügel-Bereitschaft, die „Drei !!!“ bzw ihr geliebter „Kakao Spezial“ ird ebenfalls erwähnt und   Dick Perry mischt mit… Einfach zu schön, lustig ohne dabei je platt zu wirken.
Die drei Herren Autoren haben wirklich ganze Arbeit geleistet und so ist ein wunderbares Special zustande gekommen, das ich wirklich jedem nur empfehlen kann.

Eine beachtliche Sprechertruppe haucht den drei Geschichten Leben ein und da hat man sich wahrlich nicht geschont, denn es wimmelt quasi von bekannten Namen, die Fehltritte in diesem Bereich schon von Haus aus ausschließen.  Bastian Pastewka, Mario Elskies, Jürgen Thormann, Rhea Harder, Udo Schenk, Gerrit Schmidt-Foss, Maud Ackermann Ernst Hilbich, Sky Du Mont (den wollte ich ohnehin super gerne mal in einem Hörspiel hören), Sascha Drager und und und. Nein, hier gibt es gar nichts zu bemängeln, eine Ohrenfreude.

Musikalisch geht es überwiegend modern zu, aber es sind hier und da auch mal ältere Stücke eingesetzt. Außerdem hört man auch im Radio gelegentlich kleine Stücke, die noch mal ein anderes Flair einbringen, beispielsweise die Western-Melodie. Die Mischung hat etwas und so habe ich auch hier nichts auszusetzen.

Mir gefällt die Idee, das man die Cover von der „Justus“-Folge und der „Peter“-Folge nebeneinander legen kann und dann das Motiv des Schubers erhält. Nett gemacht. Außerdem stellt das Motiv jeder Folge den Kern der Story in den Mittelpunkt: einmal das unheimlich Haus, dann den Elektro-Laden und schließlich Gils Diner. Alle Motive sind recht düster und mytseriös gehalten.

Fazit:   Ein rundum gelungenes Special, das ich sicher nicht zum letzten Mal gehört habe. Ich würde mir ehrlich wünschen, die Folgen der regulären Reihe würden ebenfalls zu diesem Stil zurückfinden. Auf jeden Fall ist Europa mit dem „dreiTag“ ein ganz tolles Special gelungen, an dem die Fans ihre Freude haben werden.

1 Comment

Add a Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

reziratte.de © 2014 Frontier Theme
%d Bloggern gefällt das: