Die Legende der Wächter (01) – Die Entführung (Kathryn Lasky / Stefan Kaminski)

Titel: Die Legende der Wächter (01) – Die Entführung   / Verlag:   Jumbo Verlag / GoyaLibre / Laufzeit:   ca. 210 min / 3 CDs / Buch:   Kathryn Laskyt / gelesen von:  Stefan Kaminski

InhaltUnheimliches geht im Walde von Tylo vor. Eulenkinder werden entführt und Eier verschwinden aus den Nestern. Als der Eulenjunge Soren eines Nachts aus seiner Baumhöhle fällt, wird auch er Opfer der geheimnisvollen Häscher. Er wird in ein Internat für Eulenwaisen verschleppt. Hier herrschen strenge Regeln: den jungen Eulen wird Fliegen unter Strafe verboten, sie sollen zu gehorsamen Arbeiten erzogen werden. Doch Soren spürt in seinem Inneren einen unwiderstehlichen Freiheitsdrang und so plant er mit seiner Freundin Gylfie die Flucht.


Die Legende der Wächter“ ist so ein Phänomen, das ganz offenkundig den großen Wurf gelandet hat. Vom Buch über das Hörbuch bis hin -und ganz aktuell- zum Kinofilm. Nach dem ersten Hörbuch-Teil nun kann ich sagen, dass dieser Erfolg verdient ist. Kathryn Laskys Saga nimmt hier ihren Anfang, stellt die wichtigsten Charaktere vor, nimmt den Hörer mit in die Baumwipfel, in denen die Eulen leben, und natürlich startet hier die Handlung, die die Saga auch weiterhin bestimmen wird. Den Vergleich beispielsweise mit der „Warrior Cats“ – Serie müssen sich die „Wächter“ gefallen lassen, die Ähnlichkeit ist unbestreitbar vorhanden.

Den „Wächtern“ gelingt ein wunderbarer Spagat zwischen einer märchenhaften Story ganz auf Augenhöhe mit den Eulen, und einer Handlung, die sich durchaus an menschlichen Elementen bedient. So werden Soren und Gylfie beispielsweise in ein Eulen-Internat verschleppt, und beide sind in ihrer Denkweise oft auch recht nahe am Menschen. Diese Vermenschlichung stört jedoch nicht, ganz im Gegenteil erleichtert sie es einem, sich in die Geschichte einzufühlen. Das kann mitunter sehr erschreckend sein, denn Soren und Gylfie haben bereits in diesem ersten Teil mit heftigen Schwierigkeiten und bösen Gegnern zu kämpfen. Da ist Spannung vorprogrammiert.

Eine Geschichte wie geschaffen für Stefan Kaminski. Mit vielen verschiedenen Charakteren, denen er allen eine absolut unverkennbare Stimme verleiht. Was er hier darbietet ist wirklich vom Allerfeinsten, das ähnelt schon mehr einem Hörspiel als einer Lesung. Er spricht, gluckst, pfeift, gurrt und schuhut. Stefan Kaminski ist einfach ein Stimm-Phänomen, das sich bei dieser Geschichte richtig austoben kann.

An mehreren Stellen, beispielsweise zur Trennung von Szenen, ist düstere und mystische Musik zu hören, die der Story prima steht und zusätzlich für Atmosphäre sorgt. Ulrich Maske hat diese Stücke beigesteuert und sie sind eine tolle Ergänzung zur Geschichte und Stefan Kaminskis Erzählweise.

Das Cover ist vom Motiv und den Farben her sehr schön und stimmungsvoll, das Gesicht der Schleiereule fällt einem sofort ins Auge. Dem Hörbuch liegt ein umfangreiches Booklet bei, in dem die wichtigsten Charaktere gelistet sind, es gibt eine Landkarte der Gegend, in der die Eulen leben und viele weitere Informationen rund um „Die Legende der Wächter“. Da macht das Durchblättern Spass.

Fazit:   „Die Entführung“ ist ein in jeder Hinsicht gelungener Start in die Saga. Sehr empfehlenswert für jeden, der Fantasy liebt und spannende und mystische Geschichten mag. Ganz sicher nicht nur etwas für Kinder und Jugendliche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

reziratte.de © 2014 Frontier Theme
%d Bloggern gefällt das: