Hatschipuh (03) – Die Christbaumdiebe / Der Schokoladennikolaus

Titel: Hatschipuh (03) – Die Christbaumdiebe / Der Schokoladennikolaus / Label:  Sebastian Kuboth, Eigenproduktion / Laufzeit: ca. 41 min  / Sprecher:   Fritz Straßer, Fred Stillkrauth, , Toni Berger, Eva Hatzelmann, Harry Täschner u.a.

Die ChristbaumdiebeHatschipuh und der Reiter Opa gehen in den Wald, um sich einen Christbaum zu holen. Dort entdeckt der kleine Butzemann zwei Diebe, die planen, den ganzen Jungwald abzuholzen, um die Tannen dann als Christbäume verkaufen zu können. Doch in der Nacht, in der sie die Bäume stehlen wollen, geschieht etwas Unerwartetes.

Der SchokoladennikolausHatschipuh und Schmirgli entdecken im Zimmer des Reiter Opas einen Butzemann, den sie noch nie gesehen haben. Obwohl sie sehr freundlich zu ihm sind, spricht er kein Wort mit ihnen. Bals platzt Butzemann Schmirgli der Kragen. Ohne es zu wollen, geschieht ein Unglück…


Die Vorweihnachtszeit ist angebrochen und das merkt man natürlich auch im Bereich der Hörbücher und Hörspiele. Da macht die Serie „Hatschipuh“ keine Ausnahme und so bekommt man auf dieser CD gleich zwei weihnachtliche Geschichten zu hören.

Die Christbaumdiebe ist eine Geschichte, die einem das Gefühl der Zeit vermittelt als man noch in den Wald gehen und dort bestimmte (!) Bäume schlagen und als Weihnachtsbaum mit nach Hause nehmen durfte. Doch schon damals gab es sicher Bösewichte wie die Diebe hier. Es ist zu schön, Hatschipuh bei seiner Begeisterung für seinen Weihnachtsbaum zu lauschen und umso nachvollziehbarer ist nahher seine Empörung über die Pläne der Diebe. Ein Plan wird ausgeheckt und des nachts werden die Diebe mit einer lustigen Spukerei von ihrem Vorhaben abgebracht.

Der Scholoadennikolaus hat mich wirklich mehrmals zum Lachen gebracht. Als Hörer weiß man natürlich schnell, was es mit dem schweigsamen „Butzemann“ auf sich hat, da ist es umso lustiger, Hatschipuh und seinen Freunden bei ihren Bemühungen um den Neuen zuzuhören. Und sie sind wirklich mit Feuereifer bei der Sache, da können sie einem ab und zu richtig leid tun, weil man ja weiß, dass alle Mühen vergebens sind.

Die vertrauten Sprecher sind natürlich auch in dieser Folge am Werke. Toni Berger spricht den Reiter Opa und lässt ihn sehr sympathisch wirken. Fred Stillkrauth fällt der Part von Hatschipuh zu und er spricht ihn sowohl sehr pfiffig, als auch -wenn nötig- mit einem niedlichen Ernst in der Stimme. Eva Hatzelmann, Harry Täschner und Hans-Rainer Müller mischen als Gänseblümchen, Dulliduh und Schmirgli mit.

Das Titellied macht Spass und bleibt einem im Ohr und die übrigen Untermalung kann sich ebenfalls hören lassen. Die Hörspiele richten sich an Kinder ab 4 Jahren und entsprechend hat man auch die Musik ausgewählt. Das mag nun im Vergleich zu heutigen Kinder-Serien etwas altbacken wirken, aber die Hatschpuh-Geschichten sind ja auch in den 80ern entstanden, und genau dieses Flair kommt hier auch rüber.

Das Covermotiv ist passend weihnacht- und winterlich und das Ausmalbild in der Mitte des Booklets greift das Thema ebenfalls auf. Dazu gibt es wieder die Darstellungen der Butzemänner und natürlich die komplette Folgenliste der Reihe.

Fazit:  Zwei sehr schöne, (vor)weihnachtliche und spannend-witzige Geschichten von den Butzemännern. Wer in der Adventszeit gerne mal Weihnachtshörspiele hört, der sollte sich dieses hier nicht entgehen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

reziratte.de © 2014 Frontier Theme
%d Bloggern gefällt das: