Don Harris – Psycho Cop (08) – Triaden-Terror

Titel:   Don Harris Psycho-Cop (08) – Triaden-Terror / VerlagUniversal / Laufzeit:   ca. 50 min / Sprecher:  Dietmar Wunder, Claudia Urbschat-Mingues, Engelbert v. Nordhausen, Martin Kessler u.a.

InhaltDon Harris findet in seiner Londoner Wohnung einen geflochtenen Seidenschal – eine Todesbotschaft der chinesischen Triaden?
Sein Freund Terry Sheridan rät ihm, in dieser Angelegenheit dessen Bekannte Li um Rat zu bitten. Als Harris schließlich Li aufsucht, entgehen beide nur knapp einem Anschlag. Don Harris scheint in das Fadenkreuz der Triaden geraten zu sein, die ihre bösartigen Machenschaften nicht mehr nur in Asien betreiben. Oder stecken hinter all dem die Höllensöhne…?


Wüsste man es nicht von dieser Serie, dann würde man bei dieser Folge eine ganze Weile gar nichts davon ahnen, dass die Story einen übersinnlichen Einschlag hat. Denn die Handlung ist erstmal wenig mysteriös, sondern viel eher actionreich, spannend und unterhaltsam. Doch selbstverständlich wird im Verlauf der Bogen hin zu den Höllensöhnen geschlagen, die es auf Don Harris abgesehen haben und weiterhin versuchen, ihn auszuschalten. Bei dieser Folge ist mir allerdings so deutlich wie noch nie aufgefallen, dass Autor Jason Dark für zahlreiche Groschenroman-Serien verantwortlich ist. Das hört man hier ebenfalls sehr deutlich mit teilweise schon sehr abgedroschenen und wenig intelligenten Bemerkungen. Dieser Stil schlägt wohl irgendwann immer wieder durch.

Den Sprechern kann man weiterhin nichts ankreiden, da ist alles im grünen Bereich. Dietmar Wunder gelingt es wie eh und je einerseits den coolen Agenten raushängen zu lassen, andererseits aber auch die menschliche Seite deutlich zu machen. Gerrit Schmidt-Foss hat hier erfreulicherweise richtig viel zu sagen, seine jugendliche, sympathische Stimme höre ich immer wieder gerne. Übrigens wurde auch bei dieser Folge davon abgesehen, die chinesischen Charaktere mit einem „typischen“ Akzent zu versorgen, was ich gut finde.

Ein toller Soundtrack macht die Sache schließlich rund. Düster und sehr atmosphärisch und auch den asiatischen Elementen wird mit passenden Klängen Rechnung getragen. Dazu eine gelungene Geräuschkulisse und so gibt es in diesem Bereich nichts beanstanden.

Dem Covermotiv ist schon zu entnehmen, dass die Action bei dieser Folge im Vordergrund steht. Mir wirkt das Motiv allerdings zu sehr Groschenroman-Like.

Fazit:   Eine Spannende und unterhaltsame Geschichte, die das übersinnliche Thema zwar nur anreißt, aber nie aus den Augen verliert. Hörenswert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

reziratte.de © 2014 Frontier Theme
%d Bloggern gefällt das: