Die drei ??? (142) – Tödliches Eis

Titel:   Die drei ??? (142) – Tödliches Eis / Verlag Europa / Sprecher:  Oliver Rohrbeck, Andreas Fröhlich, Jens Wawrczeck, Claudia Schermutzki, Robert Missler u.a.

InhaltSchnee und Eis, Wölfe und arktische Stürme – das Nordic Wilderness Race ist eines der härtesten Schlittenhunderennen der Welt. Als die drei ??? von der Journalistin Carol Ford gefragt werden, ob sie bei der Reportage über das Rennen helfen wollen, sagen die Jungen begeistert zu. Doch damit lassen sie sich auf ein gefährliches Abenteuer ein.Als es zu einem ernsthaften Zwischenfall mit skrupellosen Verbrechern kommt, ist klar: Die drei Detektive müssen schnell handeln, damit dies nicht ihr letzter Fall wird!


Ich habe ja eine Schwäche für Geschichten im Ewigen Eis. Allerdings hätte ich eine solche Erzählung in dieser Serie eher nicht erwartet. Justus, Peter und Bob mal nicht unter der kalifornischen Sonne, das wirkt schon sehr exotisch. Aber schlecht nun auch wieder nicht. Die drei Detektive beweisen in dieser Folge, dass sie auch an solch einem außergewöhnlichen Ort eine gute Figur machen. Der Fall hier ist interessant und unterhaltsam. Außerdem kann man als Hörer auch gut mitknobeln und ahnt nicht schon binnen kürzester Zeit, wer hinter den Vorfällen beim Rennen steckt.  Da vergeht die nicht ganze Stunde Spielzeit wie im Fluge und zurück bleibt ein insgesamt ganz positiver Eindruck. Die Atmosphäre im Eis und innerhalb Renn-Gruppen kommt gut rüber und passt gut zur jetzigen Jahresszeit.

Oliver Rohrbeck, Jens Wawrczeck und Andreas Fröhlich  sind mit gewohntem Engagement bei der Sache und es ist schon verblüffend, dass sie nach so vielen Folgen noch immer so motiviert und überzeugend klingen. Claudia Schermutzki kommt die Rolle der Reporterin Carol Ford zu. Sie lässt sie sehr sympathisch klingen und so nimmt sie einen vom ersten Moment an für sich ein. In weiteren Rollen sind solch namhafte Sprecher wie beispielsweise Udo Schenk, Jürgen Thormann und Robert Missler zu hören.

Ich hätte es gut gefunden, wenn die Untermalung mehr dem kühlen Schauplatz entsprochen hätte. Die meist modernen Stücke sind zwar in Ordnung, aber die eisige Kälte und die Bedrohlichkeit der Gegend bringen sie nicht an den Hörer. Dafür ist hinsichtlich der Geräusche alles okay.

Mal ein Cover auf dem man alles klar erkennen kann. Die Hunde sind sehr niedlich und schön geraten und mit den kühlen Farben rundherum wird auch deutlich, in welch unwirtlicher Gegend die Geschichte spielt.

Fazit:   Ein schöner Fall für die drei Detektive, der mich durchweg gut unterhalten hat. So ungewöhnlich es auch ist, die drei ??? mal in der Kälte anzutreffen, aber es funktioniert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

reziratte.de © 2014 Frontier Theme
%d Bloggern gefällt das: