Ratte Remmer – Schloss-Erklärer-Lehrling im ehrwürdigen Schloss zu Jever (Gisela Kalow)

Titel: Ratte Remmer – Schloss-Erklärer-Lehrling im ehrwürdigen Schloss zu Jever  / Verlag: Kuse Verlag / Laufzeit: ca. 113min / 2 CDs / Buch: Gisela Kalow / gelesen von: Gisela Kalow

Inhalt„Wahr muss es sein, sonst kann man es nicht erzählen“ (Zitat) Das altehrwürdige Schloss zu Jever gibt es wirklich. Vom Kellergewölbe bis unter die Spitze des Zwiebelturms ist es voller Schätze und sagenhafter Geschichten. Voller Tag- und voller Nacht-Geschichten. Am Tag wirken die guten Geister der Schlossmenschen für die Museumsbesucher. In der Nacht wirken die Schlosstiere: Ratte Remmer, Schloss-Erklärer- Lehrling; Fleda, die Maus, Schlossturm-Bewohnerin; Krähe Jacob, Schloss-Handwerker mit viel Herz für Remmer; Marias Schildkröte, steinalte Zeugin der gro§en Zeit (16. Jh.); Eule Sophus, Statthalter der Schlossbibliothek.


Als ich auf dieses Hörbuch stieß, ging ich davon aus, dass sich zwei Ratten verstehen müssten. Doch ich hätte es aus Erfahrung wissen müssen: so einfach ist das nicht. Man kann dem Hörbuch nicht absprechen, dass es eine wirklich schöne Geschichte zu Gehör bringt, ausgestattet mit einem stimmungsvollen Handlungsort und liebevoll erdachten, tierischen Charakteren. Zudem kann man hier nebenbei sogar noch etwas lernen, wunderbar unauffällig versteckt, so etwas mag ich. Es ist aber unüberhörbar so, dass sich „Ratte Remmer“ an die ganz junge Hörerschaft richtet. Sehr komplex ist die Handlung nicht, weswegen auch die Spannung ziemlich auf der Strecke bleibt. Die Geschichte plätschert halt dahin und ist ganz nett anzuhören, aber gepackt hat sie mich nicht. Bei Kindern mag das anders aussehen, aber die dürfen über das Bilderbuch-Alter noch nicht hinaus sein.

Das hört man auch Gisela Kalow an, die „Ratte Remmer“ selbst liest. Sie liest genau so wie man den Kleinen vorliest. Mit deutlich verstellter Stimme für jedes Tier und kräftiger Betonung, was ein wenig Tempo und Schwung jegliche Chance nimmt. Hier wird eben ein Bilderbuch vorgelesen und das hört man. Ich will solch ein Hörbuch nicht verurteilen, denke aber nach „Ratte Remmer“, dass Bilderbücher nicht als Hörbuch-Umsetzung taugen.

Optisch finde ich das Hörbuch äußerst gelungen und hier sieht man mehr als deutlich den Bilderbuch-Charakter. Neben dem detailreichen, goldigen Covermotiv bringt „Ratte Remmer“ noch ein 20seitiges Booklet mit, in dem die einzelnen Charaktere in Bild und Wort vorgestellt werden. Sie alle sind überaus liebevoll gezeichnet, so dass man sie direkt ins Herz schließt. Keine Spur von computergezeichneten Figuren, einfach toll.

Fazit:   Eine wirklich schöne Kindergeschichte, aber Bilderbücher als Hörbuch – das scheint nicht zu funktionieren.

1 Comment

Add a Comment
  1. Geschätzte Reziratte,

    bei allem Tun um das Hörbuch habe ich doch leider versäumt eine „Anhörwarnung für Ratten in der Pubertät“ anzugeben.

    Deshalb Respekt fürs dennoch Aushalten – ganz ehrlich!

    Erwachsene Hörer mit „Remmer-Anteil“ schlafen bevorzugt ein und werden absolute Remmer-Fans!

    Eben alles ein bisschen anders. Und das mit Überzeugung: Kein Bilderbuch sondern Hörbilder!

    Aus tiefem Menschenherzen einen rattenscharfen Gruß von Gisela Kalow

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

reziratte.de © 2014 Frontier Theme
%d Bloggern gefällt das: