H2O – Plötzlich Meerjungfrau (08) – Miriam eiskalt / Cleos geheimer Freund

Titel:   H2O – Plötzlich Meerjungfrau (08) – Miriam eiskalt / Cleos geheimer Freund / VerlagEMI Happy Kids / Laufzeit:   ca. 43 min / Sprecher:   Sonja Stein, Katharina von Keller, Céline Fontanges, Leonard Mahlich, Tim Knauer u.a.

Inhalt (01)Emma soll während Wilfreds Abwesenheit das Juice Net Cafe managen. Auf Cleos Drängen hin stellt sie noch Rikki ein, die unbedingt Geld für Konzert-Karten braucht. Nachdem Rikki mit Miriam aneinander geraten ist, stellt Miriam als Rache den Strom im Kühlraum aus. Als Emma den Schaden kurzerhand mit ihrer Fähigkeit des „Schockgefrierens“ behebt, ahnt sie nicht, dass Miriam sich im Kühlraum versteckt hat.

Auf dieser CD verbergen sich zwei sehr unterhaltsame Folgen dieser Reihe. Wobei „Miriam eiskalt“ anfangs eher ernste Töne anschlägt. Doch als die Freundinnen die tiefgefrorene Miriam finden und sich daran machen, sie möglichst unauffällig wieder aufzutauen, da wird es schon sehr lustig. Vor allem auch als dann noch ungebeten Gäste im Cafe auftauchen, die von der Aktion natürlich nichts mitbekommen dürfen. Es bleibt abzuwarten, was Miriam sich als nächstes einfallen lässt.


Inhalt 02Ronnie, ein Delphin im Freizeitpark, lässt sich nur noch von Cleo füttern. Mitch, der Delphin-Trainer, bittet sie, öfter zu kommen. Bev, Cleos Mutter, hört Cleos Telefongespräch mit Mitch und setzt mit dem todsicheren Instinkt einer Mutter das Gerücht in die Welt, Cleo habe einen Freund. Don, Cleos Vater,  ist entsetzt. Lewis auch! Er spioniert hinter Cleo her und glaubt bald zu wissen, wer Cleos Freund ist: Zane

Diese Geschichte ist noch mal eine ganze Spur witziger als „miriam eiskalt“. Es ist schon wirklich zum Schießen, wie sie da alle von Cleos Freund phantasieren und die unmöglichsten Aktionen starten um die Liebelei zu verhindern. Allerdings ist es keine Geschichte um in die Reihe einzusteigen, denn hier mischen fast alle Personen mit, die in der Serie je wichtig waren. Wenn man die nicht kennt, ist man leicht verloren. Außerdem lässt diese Geschichte durchblicken, dass die „Meeresungeheuer“ noch nicht aus Zanes Gedanken verschwunden sind…

Ich fand es speziell bei „Cleos geheimer Freund“ schon etwas sonderbar, dass Cleo selbst davon erzählt. Sonja Stein macht das zwar sehr gut, aber bei dieser Folge hätte ich mir doch einen außenstehenden Erzähler gewünscht. Ansonsten ist hinsichtlich der Sprecher wieder alles im grünen Bereich.

Musikalisch gibt es weiter sommerliche, lockere Stücke zu hören, ergänzt durch Meeresgeräusche. Ganz so wie es zur Serie passt. Es sind -auch wenn sie mitunter im Kühlhaus spielen- eben Sommer-Geschichten.

Eine der sicher lustigsten Szenen ist auf dem Cover zu bewundern. Die drei Freundinnen wie sie die gefrorene Miriam „testen“.  Im Booklet und hinter der CD findet man Werbung für weitere Produkte rund um die Serie. Besonders gefallen hat mir hier die CD an sich, die zwar knallpink ist, aber beinahe durchscheinend wirkt.

Fazit:  Die bislang witzigsten zwei Folgen der Reihe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

reziratte.de © 2014 Frontier Theme
%d Bloggern gefällt das: