Bibi & Tina (67) – Das Tierarztpraktikum

Titel: Bibi & Tina (67) – Das Tierarztpraktikum / Verlag: Kiddinx / Laufzeit: ca. 40 min / Sprecher: Dorette Hugo, Susanna Bonasewicz, Dietmar Wunder, Gerd Holtenau u.a.

InhaltBibi und Tina dürfen ein Praktikum bei Falkensteins Tierarzt Robert Eichhorn machen. Zunächst läuft alles prima, doch dann nehmen die beiden die Sache zu locker und der Tierarzt schickt sie wieder nach Hause. Als er in der Klemme steckt, wollen die beiden beweisen, dass sie doch eine Hilfe für ihn sind. Ob ihnen das gelingt?


Man kann es nicht anders sagen: diese Serie hat sich mittlerweile zu den besten aus dem Hause Kiddinx gemausert. In meinen Augen ist sie inzwischen sogar die beste, dafür liefert auch Folge 67 wieder einen klaren Beweis. Aufhänger ist die Frage, welchen Beruf die Freunde später ergreifen möchten. Bei Bibi fällt die Wahl dabei auf den Beruf des Tierarztes und mit dem Praktikum schnuppern sie und Tina in den Job hinein. Natürlich kann in knappen 40 Minuten Spielzeit nicht wunders wie in die Tiefe gegangen werden, aber es wird sehr deutlich, dass dieser Beruf nicht leicht ist, dass man dafür studieren muss, dass er viel mit Verantwortung zu tun hat und auch so bodenständige Seiten hat wie Papierkram und Saubermachen. Da dürfte manche junge Hörerin schon schlucken. Bibis und Tinas Hilfe für Robert steuert letztlich den Abenteuer-Aspekt zur Geschichte bei, der hier nicht wie ein müssen-wir-unbedingt-drin-haben-Anhängsel wirkt, sondern sich passig einfügt.

Nichts geht über Martin Kessler als Tierarzt Robert Eichhorn, da stimmen sicher viele der älteren weiblichen Fans der Reihe mit mir überein. Eigentlich. Denn Dietmar Wunder klingt hier nicht weniger sympathisch und einfühlsam als Martin Kessler einst. In kleineren Rollen gibt es ein Wiederhören mit vertrauten Kiosk-Stimmen. Gerd Holtenau gibt den brummigen Mühlenhofbauern und Eva-Maria Werth krächzt sich als Papagei durch einige Szenen. Ja, wieder ein Tier mit Sprecher, aber in diesem Falle geht das in Ordnung und wirkt nicht allzu unecht.

Das Titellied wirkt auch nach so vielen Folgen noch frisch und munter und bietet die beste Vorbereitung auf das so beliebte Wettreiten zu Beginn der Geschichten. Ansonsten ist Untermalung nach wie vor Mangelware. Dafür kann die Geräuschkulisse überzeugen. Als das Unwetter niedergeht, habe ich tatsächlich zum Fenster gesehen, weil ich dachte, draußen gäbe es ein Graupelschauer.

Das neue Design gefällt mir immer besser. Es räumt den Motiven mehr Platz ein und lässt sie dadurch individueller wirken. Dieser Eindruck: „alle Bibi und Tinas sind hauptsächlich blau“ fällt so weg. Schön, dass man auf diesem Cover auch Robert sieht 😉

Fazit:  Rundum gelungen, mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

1 Comment

Add a Comment
  1. Du bist Toll 🙂 Du hast etwas zur Folge geschrieben, ohne wirklich viel über sie zu verraten. Ich bin nunmal sehr neugierig und bekomme die Folge erst Morgen 😀 So hab ich nicht schon alles im Kopf Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

reziratte.de © 2014 Frontier Theme
%d Bloggern gefällt das: