Love takes detour – Liebe auf Umwegen

Titel: Love takes a detour – Liebe auf Umwegen / Verlag: Langenscheidt / Laufzeit: ca. 210 min / Buch: Christine Spindler / gelesen von: Nicola Ransom

Inhalt: Nike ist Brüder-geschädigt. Zumindest meint das ihre beste Freundin Annika. Wie sonst wäre es zu erklären, dass sie sich mit ihren fast vierzehn Jahren noch kein einziges Mal verliebt hat? Dabei haben Amors Pfeile Nikes Herz schon längst getroffen, sie weiß es nur noch nicht.


Und hier haben wir den Gegenpart zu Langenscheidts Fußball-Englischtrainer, der wohl eher auf lernwillige Jungs abzielt: ein Mädchen-Hörbuch für die Hörerschaft so um die 14 Jahre. Man darf aber auch gerne älter sein, denn diese Geschichte macht einfach Spaß. Natürlich, es ist eine Teenie-Lovestory, sowas muss man mögen, aber sie ist erstens nicht besonders kitschig, dafür aber umso lustiger. Ein wenig erinnert sie mich an die „Freche Mädchen – Freche Bücher“ – Serie, der Stil ist ähnlich. Mit Nike, ihren Freunden und vor allem ihrer durchweg chaotischen Familie ist schon mal für illustre Charaktere gesorgt. Die haben obendrein so manchen frechen Spruch parat und die Irrungen und Wirrungen von Nikes erster Liebe sind einfallsreich und ebenfalls sehr amüsant. Nike erzählt die Geschichte aus ihrer Sicht und für ihre vierzehn Jahre hat sie eine erstaunlich abgeklärte, aber teenagertypische Sichtweise, die mich mehrfach zum Lachen gebracht hat. Der Mix aus Deutsch und Englisch -was hier nicht strikt getrennt ist- trägt das Übrige dazu bei.

Schauspielerin Nicola Ransom bringt „Love takes a detour“ zu Gehör und da sie ebenso gut Englisch wie Deutsch spricht, ist sie dafür auch ideal gewählt. Sie trifft den richtigen Ton für die freche Nike, schafft es aber auch ohne große Stimmakrobatik den übrigen Charakteren Profil zu verleihen. Sie liest locker und flüssig weg, gerade so als würde sie tatsächlich frei erzählen. Was kann man mehr erwarten?

Im mehrseitigen Booklet findet man wie gewohnt ein Glossar der wichtigsten Vokabeln, die man benötigt um „Love takes a detour“ komplett zu verstehen. Mich hat hier ein wenig die Vielzahl der Vokabeln überrascht. Immerhin wird das Hörbuch auf dem rückwärtigen Cover „ab 4 Jahren Englisch“ empfohlen. Da sollte man einen Großteil der aufgeführten Vokabeln schon kennen, da sind wirklich Allerweltswörter darunter. Außerdem findet man im Booklet einen Test, mit dem man ermitteln kann, wie sehr man verliebt ist 😉 Süß!

Pink! Mehr gibt es zum Look des Hörbuchs kaum zu sagen. Die Farbe für Mädchen und die Liebe. Ich finde das aber ganz gut so, denn so springt einen nicht direkt an, dass es sich hier um ein Lehr-Hörbuch handelt. Von der Farbe der Verkehrsschilder auf Langenscheidt zu schließen, das ist nicht gerade naheliegend, also okay so.

Fazit:   Eine äußerst witzige Geschichte, die mit einem lockeren Mischmasch aus Englisch und Deutsch unterhält und Sprachwissen vermittelt. Von allen Hörbüchern dieser Art, die ich bislang gehört habe, mein Favorit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

reziratte.de © 2014 Frontier Theme
%d Bloggern gefällt das: