Spezialeinheit E.N.G.E.L. (Andrew Newbound / Bernd Stephan)

Titel:  Spezialeinheit E.N.G.E.L. / Verlag: Jumbo Verlag / Laufzeit: ca. 225 min / nach einem Buch von: Andrew Newbound / gelesen von: Bernd Stephan

InhaltDie 12-jährige Alannah ist Geisterjägerin. Gemeinsam mit ihrem Freund Wortley befreit sie gespenstergeplagte Kunden. Als die beiden einen neuen Auftrag annehmen, stolpern sie mitten in einen Kampf zwischen Dämonen und den E.N.G.E.L.n, einer Spezialeinheit aus der höheren Dimension. Nach anfänglichem Misstrauen kämpft Alannah schließlich an der Seite der chaotischen E.N.G.E.L.-Inspektorin Flhi Swift, um die Dämonen zu besiegen und die Menschheit zu retten.


Die Inhaltsangabe klingt so lustig und verrückt, dass ich um dieses Hörbuch nicht herum kam. Und ich wurde nicht enttäuscht. Insgesamt wirkt es wie eine Mischung aus „Skulduggery Pleasant“ und den berühmten „Ghostbusters“, freilich in etwas abgeschwächterer Form, da sich die Geschichte ja an junge Hörer ab etwa 9 Jahren richtet. Die aber bekommen hier geboten, was sich ein junges Abenteurerherz mit Fantasy-Faible nur wünschen kann: eine herrlich schräge Geschichte, die auf der einen Seite auf amüsante Art den aktuellen Engels-Hype auf den Arm nimmt, auf der anderen Seite aber solch lang vertraute übersinnliche Kreaturen wie Gargoyles, Ghoule, Geister und Gnarle (ganz schön G-lastig ;)) ins Rennen schickt. Da fehlt es weder an Spannung, noch an Action, und schon mal lange nicht an Chaos und Witz.

Bernd Stephan als Erzähler war für mich seit Langen mal wieder eine Sprecher-Premiere. Seine dunkle Stimme steht der Geschichte sehr gut und hilft ihr vor allem in Sachen Spannung noch mal zusätzlich auf die Sprünge. Gleichzeitig gelingt es ihm aber auch, den Humor der Erzählung deutlich zu machen, so dass es niemals so unheimlich wird, dass die Kids sich gruseln könnten. Gefallen hat mir außerdem, dass er mit der Story so wunderbar mitgeht, auch mal lauter wird, wenn es die jeweilige Szene erfordert, oder gewisse „Akzente“ mit hörbarem Genuss ausreizt.

Das Cover wirkt gleichzeitig unheimlich und witzig und vereint einige der wichtigsten Elemente der Geschichte in sich.
Die CDs sind im gleichen Look bedruckt, allerdings jeweils mit nur einem der Elemente als Motiv. Im Booklet findet man neben der Track-Einteilung noch eine Vorstellung der Hauptcharaktere, und einige Fakten über Andrew Newbound und Bernd Stephan.

Fazit:   Eine spannende und humorvolle Mischung aus „Ghostbusters“ und „Skuduggery Pleasant“ für junge Hörer.  Mir hat das Hörbuch Spass gemacht, und deshalb kann ich es auch älteren Hörern empfehlen, die sich vor solchem „Kinderkram“ nicht bangemachen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

reziratte.de © 2014 Frontier Theme
%d Bloggern gefällt das: