Fünf Freunde (91) – …der Schatz aus dem U-Boot

Titel: Fünf Freunde (91) – …und der Schatz aus dem U-Boot / Verlag: Europa / Laufzeit: ca. 55 min / Sprecher:  Karin Lieneweg, Ernst Hilbich, Ivo Möller, Theresa Underberg, Tina Eschmann u.a.

Inhalt Hafenmeister Higgins ist überhaupt nicht begeistert vom neuen Hafenmuseum in Kirrin. Die Fünf Freunde um so mehr! Als auch noch ein ausgemustertes U-Boot als Touristenattraktion im Hafen verankert wird, können sie kaum erwarten, es von innen zu sehen. Ihr erster Besuch endet allerdings mit vielen ungeklärten Fragen: Was hat die Fremdenführerin zu verbergen? Gibt es einen Gefangenen im Bauch des U-Bootes? Die Freunde suchen nur nach einer ganz vernünftigen Erklärung und geraten mitten in ein gefährliches Abenteuer.


Bei mir kann diese Reihe immer am meisten punkten, wenn die Geschichte etwas mit dem Meer und / oder Schiffen zu tun hat. Deshalb war Folge 91 auch sofort interessant für mich. Die Geschichte um den Schatz aus dem U-Boot ist erstaunlicherweise durchweg spannend, obwohl man schon sehr weit am Anfang erfährt, wer da ein krummes Ding drehen will. Es bleibt trotzdem interessant zu verfolgen, wie die fünf Freunde sich auf die Spur der Täter begeben, und vor allem bleibt bis zum Ende offen, um was für einen Schatz es sich eigentlich handelt. Eine gelungene Idee übrigens, mal solch einen Schatz einzusetzen, statt immer nur Gold und Schmuck usw. Und auch die Atmosphäre passt in dieser Folge: sei es bei dem nächtlichen Hafen-Besuch als das U-Boot nach Kirrin geschleppt wird, oder auch später bei der Besichtigung des U-Boots. Doch, insgesamt kann sich diese Folge gut hören lassen.

Tina Eschmann spricht die Chinesin Beverly Huong Ho und klingt dabei erfreulicherweise sehr glaubhaft und klischeefrei. Wolfgang Hartmann leiht Käptn Higgins seine Stimme und klingt dabei zwar einseits wie ein brummiger Seebär, aber andererseits auch ausgesprochen sympathisch. Die vier Hauptsprecher sind wie gewohnt mit Spass und Engagement bei der Sache, und in kleinen Nenebrollen sind die drei Kollegen aus Rocky Beach zu hören 😉

Die Musik hält sich in dieser Folge eher im Hintergrund, begleitet die Geschichte so aber sehr stimmig. Die Geräuschkulisse wirkt in dieser Folge sehr sorgfältig ausgearbeitet und klingt durchweg glaubhaft.

Das rostige U-Boot, die stürmische See, der insgesamt düstere Look des Covers lässt auf eine spannende Geschichte hoffen, die man auf der CD dahinter auch zu hören bekommt.

Fazit:  Eine schöne Folge, interessant und spannend. Fans der Reihe dürften hier voll auf ihre Kosten kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

reziratte.de © 2014 Frontier Theme
%d Bloggern gefällt das: