Oksa Pollock – Die Unverhoffte (Cendrine Wolf & Anne Plichota / Cathlen Gawlich)

Titel: Oksa Pollock – Die Unverhoffte / Verlag: Oetinger Audio / Spielzeit: ca. 420 min / Sprecher: Cathlen Gawlich / nach einem Buch von: Cendrine Wolf & Anne Plichota

InhaltHier kommt Oksa! Ninja, Kämpferin, Retterin Der Auftakt zur „Pollockmania“ – dem Fanwunder Oksa Pollock ist nicht begeistert, als ihre Eltern beschließen, von Paris nach London zu ziehen. Gut, dass ihr Freund Gus und seine Familie mit von der Partie sind, und sie gemeinsam in die neue Schule kommen. So muss Oksa die Bosheiten des Klassenlehrers McGraw nicht allein aushalten. Doch dann passieren merkwürdige Dinge auf ihrer Handfläche lodert ein Feuerball, sie kann frei schweben und um ihren Nabel bildet sich ein sternförmiges Mal. Erst jetzt erfährt Oksa von ihrer wahren Herkunft und Bestimmung: Sie ist die „Unverhoffte“, die das verschwundene Land Edefia retten soll, aus dem ihre Familie einst vertrieben wurde. Doch auch Lehrer McGraw scheint eine Verbindung zu Edefia zu haben


Oksa Pollock – das kleine große Wunder, das kürzlich plötzlich die Leserwelt aufmischte- hat es sehr zügig auch ins Hörbuch-Format geschafft. Glücklicherweise! Denn auch wenn ich inzwischen oft gelesen habe, dass vielen Leuten die Geschichte zu einfach gestrickt ist, so kann ich nur sagen, dass sie mir sehr gut gefallen hat. Gerade weil sie, zumindest bislang, nicht allzu komplex ist. Deshalb kann ich den Vergleich mit „Harry Potter“ auch nicht so recht nachvollziehen, denn in der Reihe deutet es sich ja schon im ersten Band an, dass sie mal eine Art Wissenschaft werden wird. Das ist bei „Oksa Pollock“ nicht der Fall. So kann man der Handlung leicht folgen und all die phantasievollen Details genießen, die Cendrine Wolf und Anne Plichota für ihre Geschichte erdacht haben. Denn daran wird hier wahrlich nicht gespart. Von lustigen Kreaturen über interessante Waffen bis hin zur Story um Edefia (quasi eine Geschichte in der Geschichte) und einem Haufen sehr kreativer Namen und Bezeichnungen, ist alles dabei, was das junge Fantasyherz sich nur wünschen kann. Eine sympathische und wunderbar normale Hauptperson mit ausgefallenen Hobbys und eine Reihe illustrer weiterer Charaktere machen es einem sehr leicht Zugang zu ihnen zu finden. Doch natürlich ist „Oksa Pollock“ auch spannend, wenn es auch -zugegeben- eine Weile dauert ehe davon wirklich die Rede sein kann. Das bedeutet aber nicht, dass es bis dahin langweilig zugeht, keineswegs. Die Story ist durchweg sehr unterhaltsam und macht einfach Spass.

Cathlen Gawlich ist auch so eine Sprecherin, die einfach alles kann, wie? Erzählen, passende und eindeutige Stimmen vergeben, ausländische Akzente imitieren, sich als magische Kreatur durch die Geschichte glucksen und krächzen… Das ist verblüffend anzuhören. Aber eben auch sehr genial! In einem Hörbuch habe ich sie hier zum ersten Mal gehört und es wird sicher nicht mein letztes mit ihr sein. Klasse!

Angesichts des abenteuerlichen Werdegangs der Geschichte hin zum richtigen Buch und Hörbuch hatte ich mir schon ein etwas umfangreicheres Booklet gewünscht. Dort findet man lediglich die Track-Auflistung. Der Look orientiert sich ganz an der Buchvorlage, was auch gut so ist. Der dunkle und so etwas mysteriös wirkende Hintergrund, davor die gewitzte Oksa, das ist ein Blickfang. Schön ist auch, dass man das Motiv für die CDs übernommen hat.

Fazit:   Ein sehr phantasievoller und unterhaltsamer Start in die Reihe, den ich jungen Fantasy-Fans nur wärmstens ans Herz legen kann. Oksa hat es mit Recht ins (Hör)buch-Format geschafft!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

reziratte.de © 2014 Frontier Theme
%d Bloggern gefällt das: