Bibi Blocksberg – Das Versteck am See (Matthias v. Bornstädt / Alexandra Marisa Wilcke)

Titel: Bibi Blocksberg – Das Versteck am See / Verlag: Kiddinx / Spielzeit: ca. 144 min / gelesen von: Alexandra Marisa Wilcke / nach einem Buch von: Matthias von Bornstädt

Inhalt:  Bibi findet die Sommerferien total langweilig: kein Urlaub und alle Freunde sind verreist. Außerdem quartiert sich auch noch Tante Mania bei den Blocksbergs ein, um ein „Hexperiment“ durchzuführen. Zum Glück ist da Tabea, die Tochter der neuen Nachbarn, mit der sich Bibi anfreundet. Die Mädchen entdecken einen Unterschlupf am Baggersee – ein wunderbares Versteck vor den nervigen Erwachsenen. Doch ihr Geheimnis gerät durch ein ehrgeiziges Bauvorhaben des Bürgermeisters in Gefahr. Karla Kolumna ist ihm bereits auf der Spur.  Können Bibi und sie seine Pläne vereiteln?


Das wesentlichste Merkmal der „Bibi Blocksberg“ – Hörbücher ist, dass sie „erwachsener“ wirken als die Hörspiel-Serie. Auch diese Episode würde ich eher Kids ab etwa 8 Jahren empfehlen, für 4- bis 5-Jährige dürfte die Geschichte zu komplex sein. Denn das Abenteuer um das Versteck am See ist längst nicht so einfach gestrickt und durchschaubar wie die Hörspielgeschichten. Dafür sind aber alle vertrauten Charaktere mit dabei. Neben Bibi und ihrer Familie die alte Mania mit ihrer Kräuterküche, der Bürgermeister, der mit dem See und der Gegend drumherum ganz andere, sehr profitorientierte Pläne hat, und natürlich auch die neugierige und selbstbewusste Reporterin Karla Kolumna, die ihrem Lieblingsfeind wie gewohnt nur zu gerne ins Handwerk pfuscht. So bleibt dem Hörbuch der Charme und die Vertrautheit erhalten, die die jungen Hörer sicher noch von früher kennen. Etwas gestoßen habe ich mich am Namen von Bibis neuer Freundin. „Tabea“ ist mir persönlich eine ganze Spur zu modern um zu einer „Bibi Blocksberg“-Geschichte zu passen. Glücklicherweise ist Tabea aber ausgesprochen sympathisch und gewitzt, so dass ich mich bald an sie gewöhnt hatte.

Alexandra Marisa Wilcke trägt mit ihrer Art zu lesen viel dazu bei, dass das Hörbuch erwachsener wirkt als die Hörspiele. Sie liest ruhig, zwar bestont und auch dynamisch, aber niemals kindlich überzogen. Zudem gelingt es ihr sehr gut, die typischen Sprechweisen der einzelnen Charaktere zu übernehmen. Vor allem bei Karla Kolumna hat sie mich damit überzeugt.

Zu Beginn der Hörbuchs ist das bekannte Lied zu „Bibi Blocksberg“ zu hören, allerdings ohne Gesang, sondern in einer leichten Klavierversion. Ansonsten fehlt es dem Hörbuch an Untermalung. Musik habe ich allerdings auch nicht vermisst. Gefehlt hat mir das *pling-pling* nach den Hexsprüchen.

Die Aufmachung der Bibi-Hörbücher kann sich immer wieder sehen lassen. Das Covermotiv enthält auch hier schön glitzernde Elemente und im bunt gestalteten Digipak finden sich Bilder und Informationen der Charaktere, und ein wenig Werbung für weitere Abenteuer der kleinen Hexe.

Fazit:   Eine schöne und spannende Geschichte mit vertrauten und neuen Charakteren, die sich klar an ältere junge Hörer richtet. Man kann also gut und leicht mit Bibi & Co. erwachsen werden 😉

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

reziratte.de © 2014 Frontier Theme
%d Bloggern gefällt das: