Inselzirkus – Ein Sylt-Krimi (Gisa Pauly / Katharina Thalbach)

Titel: Inselzirkus – Ein Sylt-Krimi / Verlag: Der Audio Verlag / Spielzeit: ca. 324 min / gelesen von: Katharina Thalbach / nach einem Buch von: Gisa Pauly

InhaltEigentlich wollten sich Mamma Carlottas Enkel als Komparsen für eine Telenovela bewerben, doch engagiert werden nicht nur sie, sondern auch ihre Oma. Schwiegersohn Erik Wolf hat derweil andere Sorgen: Die Leiche eines Klatschreporters wird aus dem Lister Hafen gefischt, und schon bald steht ein beliebter Schauspieler unter Verdacht. Dann gibt ein weiterer Todesfall Rätsel auf – ein Mann wird ermordet in den Kulissen gefunden. Zum Entsetzen von Mamma Carlotta sind die Hauptverdächtigen ihre Kolleginnen am Set.


Auf meiner ständigen Suche nach neuen Regional-Krimis bin ich nun auf die Sylt-Krimis von Gisa Pauly aufmerksam geworden. Die Idee, eine resolute, schon etwas ältere Italienerin auf der „Schickimicki“-Insel ermitteln zu lassen, gefiel mir. Sie schien für gute Unterhaltung zu bürgen. Das stimmt soweit auch. Unterhaltsam, teilweise sogar humorvoll, geht es durchaus zu. Im Ansatz ist auch der Krimi nicht verkehrt: ein seltsamer Mord, eine erfolglose Suche nach dem Täter und dann der zweite Mord, der Hobby-Detektivin Mamma Carlotta endgültig auf den Plan ruft. Leider will dabei keine rechte Spannung aufkommen. Die Geschichte verliert sich zu sehr in Nebensächlichkeiten, die zwar die Charaktere sympathisch und vertraut werden lassen, die aber die Spannung zu sehr zerstreuen. Und auch das Insel-Feeling, das zu einem Sylt-Krimi dazu gehören sollte, bleibt bedauerlicherweise auf der Strecke. Da kann die Kombination Sylt <-> Intalienerin noch so exotisch sein, Spannung und Flair gehören ebenfalls zu einem Regional-Krimi dazu.

Katharina Thalbach halte ich für eine sehr gute Wahl als Sprecherin dieses Hörbuchs. Ihre Stimme ist sehr markant, genau wie der Charakter der Mamma Carlotta. Zudem liegt in ihrer Stimme immer auch eine Spur von Humor, wie sie auch im Krimi zu finden ist.

Das Covermotiv entspricht dem der Buchvorlage und ist mit den beiden Möwen, die sich Klatsch und Tratsch zuzuschnattern scheinen sehr witzig anzusehen. Eine der Möwen ist auch hinter einer der CD anzutreffen, ebenfalls in einem lustigen Bild. Sonst findet man im Digipak noch wie üblich ein paar Fakten über Gisal Pauly und Katharina Thalbach.

Fazit: Zweifellos eine unterhaltsame Geschichte, die so frisch daher kommt wie der Seewind auf Sylt. Leider fehlt es für einen Krimi an Spannung. Und auch Insel-Flair kommt bedauerlicherweise nicht auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

reziratte.de © 2014 Frontier Theme
%d Bloggern gefällt das: