Englisch lernen mit den Looney Tunes (03) – Pesky Pirates – Bugs Bunny und der Piratenschatz

Titel: Englisch lernen mit den Looney Tunes (03) – Pesky Pirates – Bugs Bunny und der Piratenschatz / Verlag: Karussell / Spielzeit: ca. 58 min / Sprecher: Sven Plate, Jens Wawrczek, Wolf Frass, Tim Kreuer u.a.

Inhalt: Eigentlich wollte sich Bugs Bunny die Münzen von seinem Boss doch nur ansehen. Leider verliert er dabei das wertvollste Stück der Sammlung:
eine Goldmünze aus einem Piratenschatz. Da gibt es nur eins. Er muss dorthin, wo der Schatz gefunden wurde: Auf die Insel Tortuga ins Jahr 1713.
Wie gut, dass sein Freund Stuart weiß, wie man den Raum-und-Zeit-Tauscher bedient. Bugs und Stuart reisen ins 18. Jahrhundert und finden den Schatz. Aber leider werden sie dabei von Captain Redbeard überrascht, einem berüchtigten Piratenkapitän. Redbeard verschleppt Bugs und Stuart auf sein Schiff. Bei ihrer Flucht erleben die beiden einige Abenteuer und lernen eine Menge über Piraten, Haie, schlechtes Wetter und das Zählen von Goldmünzen.


Was den Hauptcharakter angeht, ist die Reihe wieder beim Anfang angekommen. Diese Geschichte dreht sich wieder um ein Abenteuer von Bugs Bunny, natürlich zusammen mit dem gebeutelten Stuart. Nachdem mir Tweetys Urlaub so gar nicht gefallen hat, hat mir „Pesky Pirates“ viel Spass gemacht. Mit Bugs steht ein sehr gewitzter Charakter im Mittelpunkt, der einen leicht mal zum Lachen bringt. Hier ist alles vertreten, was eine ordentliche Piratengeschichte ausmacht: Goldmünzen, ein Schatz, eine Schiffsfahrt und nicht zuletzt ein äußerst unangenehmer Pirat selber, der Bugs und Stuart mächtig auf Trab hält. Gleichzeitig gibt es auch wieder einiges zu lernen, nicht nur in sprachlicher Hinsicht. Und in eine solch amüsante Story verpackt, macht das Lernen auch noch Spass.

Erzähler und Mrs. Help sind natürlich auch wieder mit von der Partie. So wird einerseits durch den Erzähler, der durchweg Englisch spricht, Konzentration und Verständnis der fremden Sprache trainiert, andererseits gibt Mrs. Help mit ihren Übungen Hilfestellung, falls die jungen Hörer dem Erzähler nicht komplett folgen konnten. Zusammen mit dem üppigen Lernmaterial pädagogisch eine runde Sache.

Sven Plate empfinde ich inzwischen als einen sehr passenden Sprecher für Bugs. Er klingt in dieser Rolle nicht nur pfiffig, sondern auch sehr goldig. Als Captain Resbeard ist Wolf Frass zu hören, der diesen grummeligen Charakter gelungen umsetzt. Und Tim Kreuer leiht Maat Jimmy seine Stimme, und lässt ihn sehr sympathisch wirken.

Neben der cartoonigen Untermalung sind auch wieder passige Stücke zur Geschichte zu hören, die so piratenwürdig klingt. Eine Stärke der Reihe sind zweifellos die Geräusche, die deutlich authentischer daher kommen als man es von einer Story aus dem Cartoon-Bereich vielleicht erwartet.

Ich habe erst mal google befragen müssen, denn Yosemite Sam war für mich immer in erster Linie ein Cowboy. Deshalb habe ich mich schon gefragt, wieso er auf dem Cover hier den Piraten gibt. Aber offenbar ist Sam der Allround-Bösewicht der Looney Tunes und kann somit auch als Pirat durchgehen. Bugs Bunny, von Sam mit dem Säbel bedroht, im Angesicht hungeriger Haie lässt auf eine spannende Geschichte hoffen.

Fazit:  Informativ und lehrreich, allerdings auf eine sehr vergnügliche und spannende Weise. Das dürfte bei den jungen Hörern gut ankommen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

reziratte.de © 2014 Frontier Theme
%d Bloggern gefällt das: