Conni & Co. (06) – Conni, Mandy und das große Wiedersehen (Dagmar Hoßfeld / Ann Cathrin Sudhoff)

Titel: Conni & Co. – Conni, Mandy und das große Wiedersehen / Verlag: Karussell / Spielzeit: ca. 156 min, 2 CDs / Buch: Dagmar Hoßfeld / gelesen von: Ann Cathrin Sudhoff

InhaltWieder steht die 6a Kopf: Die andere Sechste aus England hat alle zum Gegenbesuch eingeladen! Conni freut sich riesig darauf, ihre Austauschschülerin Mandy wiederzusehen. Wie das wohl so ist, allein im Ausland unterwegs zu sein? Der Ausflug nach London wird ein echtes Abenteuer. Und die Abschlussparty erst … Wird Conni sich trauen, Phillip zu fragen, ob er sie mag?


Auf dieses Conni-Hörbuch hatte ich mich besonders gefreut, denn der Vorgänger „Conni und die Austauschschülerin“ ist mein Lieblingshörbuch der Serie. Genau wie für Conni ist es auch für den Hörer schön, die flippige und liebenswerte Mandy wiederzutreffen und ihre gemeinsamen Erlebnisse zu verfolgen. Dabei erfährt man in diesem Hörbuch einiges über London und die Stadt Brighton, darf gespannt verfolgen wie die Kids es schaffen, nach der Trennung der Gruppe auf einer Stadtbesichtigung wieder zur Jugendherberge zu finden, und ist mit dabei wie eine Strandparty geplant und gefeiert wird. Ein wesentliches Thema ist hier aber Connis erste Verliebtheit in ihren Mitschüler Phillip. Das Thema wird sehr einfühlsam angegangen, aber ohne jeglichen Kitsch. Das ist sehr süß anzuhören.
Witzig ist auch der deutsch-englische Sprach-Mischmasch, der zwar in erster Linie Spass macht, bei dem man aber schon auch etwas lernen kann. In Sachen Lernen hat mich aber auch etwas gestört. Und zwar ist es bei einigen Themen überdeutlich, dass man den jungen Hörern Wissen vermitteln möchte. Beispielsweise das Thema „Euro und englische Pfund“, oder auch das Thema „Eurotunnel“. Das kenne ich von „Conni“ so brachial nicht, einer Reihe, die Wissen sonst quasi nebenbei vermittelt.

Als Sprecherin ist wie gewohnt Ann-Cathrin Sudhoff am Werke, die auch dieses Hörbuch wunderbar liest. Schön jugendlich locker, oft mit einem hörbaren Augenzwinkern und zwar dezenten, aber schon deutlichen Stimmvariationen für die einzelnen Charaktere.

Die Untermalung klingt so fröhlich wie man „Conni“ kennt. Leichte und jugendlich peppige Melodien, die gut zu der unterhaltsamen und spaßigen Geschichte passen. Vereinzelt sind auch wieder passige Geräusche eingestreut.

Das Layout zeigt sich hell und fröhlich bunt mit den liebgewonnenen Charakteren auf dem Cover. Mit dem roten Doppeldeckerbus ist auch der Bezug zu England gegeben und Connis Schwarm Phillip ist ebenfalls zu sehen. Damit vereint das Motiv gut die wesentlichen Themen der Geschichte.

Fazit:  Turbulent, spaßig, spannend, süß und liebenswert…eben typisch Conni! Meine Empfehlung!

1 Comment

Add a Comment
  1. Schöne Rezension. Ich kenne bisher nur die Buchausgabe, die mir sehr gut gefallen hat, gerade auch was die Wissensvermittlung nebenbei betrifft. Dort kommt der Lerneffekt gar nicht brachial rüber, sondern fügt sich im Gegenteil sehr gut in Text und Handlung ein. Möglicherweise liegt das an der Straffung für das Hörbuch? MfG. Heidi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

reziratte.de © 2014 Frontier Theme
%d Bloggern gefällt das: