Lego City (02) Polizei – Stadt in Gefahr

Titel: Lego City (02) Polizei – Stadt in Gefahr / Verlag: Universum / Spielzeit: ca. 46 min / Sprecher: Patrick Bach, Uwe Hügle, Monty Arnold, Tetje Mierendorf, Dagmar Dreke u.a.

Inhalt: Höchste Alarmbereitschaft auf der Polizeiwache von Lego-City! Gerade als Reporter Eddie Dix in Begleitung von Nachwuchsreporter Max eine Reportage über die Polizei machen will, kommt es zu einem Gefängnisausbruch! Die beiden Schmalspurganoven Arthur Klemm und Rassel Klau konnten aus ihrer Zelle entkommen und haben den kleinen Max auf der Flucht als Geisel genommen! Kommissar Funkel und Reporter Eddie Dix nehmen im Polizeihubschrauber die Verfolgung auf. Was aber noch niemand weiß: Die beiden Gangster arbeiten für den Superverbrecher Viktor Pollock, der diesmal einen ganz üblen Plan ausgeheckt hat, um in Lego-City sein Unwesen zu treiben. Doch er hat die Rechnung ohne den schlauen Knirps und die Polizei gemacht.


Auch in der zweiten Folge stehen wieder Kommissar Funkel und Reporter Eddie Dix im Mittelpunkt. Dieses Mal droht der Stadt eine Gefahr, die anfangs als gar nicht so besonders dramatisch eingestuft wird. Die Polizei ist sich sicher, die beiden aus dem Gefängnis geflohenen Einbrecher Arthur Klemm und Rassel Klau bald wieder hinter Schloss und Riegel zu bringen. Doch hinter den beiden steht eine weit größere Gefahr. Mit zehn Minuten weniger Spielzeit als die Vorgängerfolge lässt einem „Stadt in Gefahr“ keine Gelegenheit zum Durchatmen. Hier ist immer etwas los. Mal eine Führung bei der Polizei, dann die Flucht der Ganoven, eine Entführung…es geht rasant zu. Zusätzlich aufgelockert wird die Handlung dadurch, dass man nicht nur mit dem Kommissar und dem Reporter unterwegs ist, sondern auch mal verfolgt, was die Verbrecher planen und unternehmen. Am Ende kommt dann sogar richtig Spannung auf, und auch der bereits vertraute Funken Humor und die Selbstironie fehlen nicht.

In den Rollen der beiden Schmalspur-Ganoven Rassel Klau und Arthur Klemm sind Monty Arnold und Tetje Mierendorf zu hören, die sich prima ergänzen. Sie geben das typische Doppel aus einem recht cleveren und einem eher depperten Bösewicht ab, wobei mit speziell Monty Arnold als dusseliger Arthur Klemm gefallen hat. Gordon Piedesack lässt Ober-Verbrecher Viktor Pollock angemessen böse klingen. Und Dagmar Dreke hat mir als vornehme, aber äußerst realistische Baronin von Reibach eine Menge Spass gemacht.

Was die Untermalung anbetrifft, hat sich wenig getan. Die Musikstücke halten sich sehr im Hintergrund. Für mich dürfte es hier nach wie vor eine Schippe mehr sein, zumindest so viel mehr, dass einem die Untermalung im Kopf bleibt. Mir ist es nach dem Hören jedenfalls immer so, als hätte es gar keine gegeben. Dafür passt in Sachen Geräusche wieder alles. Witzig übrigens, dass es wirklich nach Legosteinen klingt, wenn an Häusern etwas gearbeitet wird.

Das Layout zeigt sich wieder schön bunt und mit Eddie Dix, Max, Kommissar Funkel und den Verbrechern sind auf dem Cover alle wichtigen Charaktere zu sehen. Das Innere des Booklets lädt erneut zum Lego-Shopping ein. Nach Folge 1 habe ich mir die dort beworbene Taschenlampe gekauft, im Booklet von Folge 2 lockt der mp3-Player 😉

Fazit: Rasant, spannend und sehr kurzweilig. Ein unterhaltsamer Hörspiel-Spass, der trotz Spielzeugkulisse und -figuren nach einer echten Abenteuergeschichte klingt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

reziratte.de © 2014 Frontier Theme
%d Bloggern gefällt das: