Fluch der Karibik – Jack Sparrow (03) – Die Piratenjagd

Titel: Fluch der Karibik – Jack Sparrow (03) – Die Piratenjagd / Verlag: Emi Happy Kids / Spielzeit: 102 min / 2 CDs / Buch: Robb Kid / gelesen von: Martin Baltscheit

Inhalt: Jack und seine Freunde sind dem berüchtigten Piraten Left-Foot-Louis auf der Spur. Angeblich befindet sich das sagenhafte Schwert von Cortez in seinem Besitz. Aber die Jagd auf diesen erfahrenen und grimmigen Seefahrer entpuppt sich als echte Herausforderung, selbst für so unerschrockene Piraten wie Jack und seine Crew. Arabella, der erste Maat der Mannschaft, hat Louis einst Rache geschworen und gefährdet dadurch die gesamte Mission.


 Trotz der zufälligen, aber hilfreichen Entdeckung am Ende der zweiten Folge wird die Suche nach dem Schwert nicht leichter. Ganz im Gegenteil. Gegen die Bedrohungen in „Die Piratenjagd“ waren das Ungeheuer und die Sirenen Peanuts. Mir haben die handfesten Bösewichte auch gleich mehr Spass gemacht als die Phantasie-Wesen. Zudem geht es mit ihnen auch viel mehr rund. Jedenfalls habe ich diese Episode als längst nicht als so langatmig empfunden wie den eigentlich kürzeren Vorgänger, was auch daran liegt, dass Jack und Fitzwilliam nicht so viel Gelegenheit haben, sich in den Haaren zu liegen. Auch eine gefühlvolle Note spielt in dieser Folge mit. Denn Arabella hat mit dem berüchtigen Left-Foot-Louis eine ganz persönliche Rechnung offen, die selbst Jack und seine Leute mal zum Schweigen bringt.

Aushängeschild Nummer 1 dieser Serie ist unumstritten Martin Baltscheit, der die Geschichte sehr lebendig liest, die verwegene Piraten-Atmsphäre dabei gut aufgreift und widergibt, und den Charakteren markante und glaubhafte Stimmen verleiht. Ihm kann man leicht über längere Zeit hinweg lauschen ohne dass es ermüdend wird.

Auch musikalisch bleibt die Reihe sich treu. Mit großartigen Stücken und stimmungsvollen Melodien wird der Story das nötige Flair und der typische Charme einer Piraten-Geschichte verliehen. Die Geräusche sind ebenfalls wieder gut eingesetzt. Diese Kombination aus Sprecher und Untermalung lässt die Lesung sehr dynamisch wirken.

Das Covermotiv bringt das Tempo und die Action der Folge gut rüber. Jack wirkt kampfbereit, dahinter das voll geblähte Segel, ein schönes Motiv für diese Geschichte.

Fazit:  Hier ist wieder mehr Schwung drin, da lassen sich selbst 102 Minuten ganz gut am Stück weg hören. Für Piraten-Fans wird diese Reihe eine tolle Sache sein. Ohne dass man dafür unbedingt auch Fan der Filme sein muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

reziratte.de © 2014 Frontier Theme