Fluch der Karibik – Jack Sparrow (04) – Das Erbe von Cortez

Titel: Fluch der Karibik – Jack Sparrow (04) – Das Erbe von Cortez / Verlag: Emi Happy Kids / Spielzeit: ca. 112 min / 2 CDs / Buch: Rob Kidd / gelesen von: Martin Baltscheit

Inhalt: Endlich ist es soweit! Jack hat das sagenhafte Schwert von Cortez in seinen Besitz gebracht. Er weiß alles darüber und kennt sogar die Zauberformel. Doch mit einem hat er nicht gerechnet: Der Geist des ehemaligen Besitzers Hernando Cortez will ihm das Schwert nicht bedingungslos überlassen. Auf der verlassenen Karibik-Insel, wohin es ihn mit seiner Mannschaft verschlagen hat, bleibt Jack nichts anderes übrig, als die Bedingungen des Geistes zu akzeptieren. Das Schicksal der Barnacle-Crew liegt nun in seinen Händen. Wird es ihm gelingen, die mächtigen Kräfte des Schwertes zu nutzen und seine Freunde zu retten?


Dieser vierte Teil der neuen Hörbuchreihe hat mich etwas überrascht, denn sie bildet den Abschluss der Handlung um das umkämpfte Schwert. Man könnte daher meinen, die Serie an sich sei nun auch bereits vorbei. Aber es gibt noch weitere Episoden als Buchvorlage, eine Fortsetzung ist also recht sicher, vermutlich nur mit einem anderen zentralen Thema. So gesehen ist es eigentlich ganz in Ordnung, dass es nach vier Folgen einen Abschluss gibt. Besser als eine ewige Fortsetzung um ein und das selbe Thema. Und die Folge darf sich mit Fug und Recht als Finale bezeichnen, denn sie ist nicht nur aufgrund des Kampfes um das Schwert spannend, sondern auch, weil schnell klar wird, dass Jack hier vor eine Entscheidung gestellt wird. Auch wirkt diese Episode etwas schwermütig im Vergleich zu ihren Vorgängern, was aber der Geschichte sehr gut steht. Besonders gefallen hat es mir, dass immer wieder Bezüge zu den ersten drei Episoden aufgezeigt werden, denn so wird der der rote Faden der Reihe aufgezeigt.

Martin Baltscheit lässt sich auch in Folge 4 nicht lumpen. Nach wie vor gelingt es ihm nicht nur, den Charakteren glaubhafte Stimmen zu verleihen, sondern auch die Spannung und Atmosphäre der Geschichte aufzugreifen und hörbar zu machen. In einer Szene wird seine Stimme leicht verfremdet, was hier überraschend schauerlich klingt, aber gut passt.

Und auch bezüglich der Musik macht dieser vierte Teil keine Abstriche. Es sind wie gewohnt stimmungsvolle und oft auch mächtige Stücke zu hören, die der Geschichte das Piraten-Flair verleihen. Geräusche gibt es ebenfalls wieder zu hören, die zahlreiche Szenen fast wie ein Hörspiel wirken lassen.

Das Cover zeigt Cortez, der mit den roten Augen unheimlich und gefährlich wirkt, wie es sich für einen Geist seiner Art gehört. Jack ist selbstverständlich auch zu sehen und mit seinem entschlossenen Gesichtsausdruck wird klar, dass er sich auch in dier Geschichte einer großen Herausforderung stellt.

Fazit:  Ein würdiger Abschluss der Handlung um das magische Schwert. Ich bin gespannt, welche Abenteuer in den nächsten Episoden auf Jack warten, denn weitere Buchvorlagen gibt es bereits.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

reziratte.de © 2014 Frontier Theme
%d Bloggern gefällt das: